Kilians – Kill The Kilians

Mit „“Kill The Kilians“ haben die „Kilians“ nun auch ihr erstes Album veröffentlicht. Und das definitiv zu Recht denn die Band hat es sich definitiv verdient.
Die 5 Jungs aus Dinslaken haben wirklich so ziemlich jede Vermarktungsmöglichkeit genutzt um sich ins öffentliche Bewusstsein zu katapultieren. Man hat das Internet für sich genutzt, viele Liveauftritte hingelegt, und mit „Fight The Start“ bereits eine EP herausgebracht.
Dass die Jungs auch von anderen Bands als ernstzunehmende Nachwuchstalente gehandelt werden zeigt sich wohl am besten daran, dass sie bereits als Support von etablierten Bands wie „Sugarplum Fairy“, „Tocotronic“ und „The Cooper Temple Clause“ gespielt haben. Und auch der Manager der Band ist kein unbekannter denn es handelt sich hierbei um Thees Uhlmann, dem Sänger von „Tomte“.
Wenn man die Jungs spielen hört denkt man sicher nicht an eine Band aus dem Ruhrpott. Der Sound ist rockig, und schrammelig was in keinster Weise negativ gemeint ist. Es klingt nach gutem britischen Garagenrock.
Gleich der erste Song des Albums „Short Life Of Margott“ lässt die Beine wippen und macht Hoffnungen auf mehr. Und dann kommen mit „Fight The Start“ und „Enforce Yourself“ zwei wirklich geniale und kraftvolle Songs.
Das Album hat mich beim ersten reinhören an „The Subways“ erinnert, und auch hier sind die langsameren melancholischen Songs wie „Can’t get Along“ lange nicht so gut wie die schnellen Stücke. Doch dies auch wirklich der einzige Punkt an dem man rummäkeln kann.
Bei einem solch großartigen Erstlingswerk kann man gespannt sein wie es mit den „Kilians“ weitergeht, und man kann nur hoffen, dass es weitergeht. Es wäre einfach zu Schade wenn solch großartige Musik wieder verschwinden würde.
Das Debütalbum ist jedenfalls definitiv ein Kauf wert und wer die Gelegenheit hat sollte sich die Jungs auch mal live auf einer Bühne ansehen.
Da ich bereits schon mal etwas über die „Kilians“ geschrieben habe findet ihr dort auch zwei gute Hörproben: Hörproben

Meine Favoriten und Anspieltipps sind folgende Songs:
Fight The Start
Enforce Yourself
Dizzy

Songliste:
 1. Short Life Of Margott
 2. Fight The Start
 3. Enforce Yourself
 4. Little Billie, Little Brother
 5. Can’t Get Along
 6. When Will I Ever Get Home
 7. Sunday
 8. Fool To Fool
 9. Jeanlous Lover
10. Something To Arrive
11. Inside Outside
12. Dizzy
13. Pleasure

Lable: Vertigo
Veröffentlicht: 07.09.2007

to-read-Liste

Irgendwie wird meine to-read-Liste nie kürzer 🙄
Obwohl ich in letzter Zeit schon mehr lese als üblich türmen sich hier immer noch einige ungelesene Bücher im Regal. Vor allem da ich ja mit der Triologie „His Dark Materials“ angefangen habe und die natürlich jetzt erst vollständig durchlesen möchte liegen hier einige Bücher schon längere Zeit herum.
So umfasst meine to-read-liste nun schon folgende Bücher:
– Karin Slaugther – Schattenblume (das Buch wird wohl auch noch etwas länger auf der Liste bleiben ;))
– Janet Fitch – Weißer Oleander
– Jeffrey Eugenides – Die Selbstmordschwestern
– Truddi Chase – Aufschrei
– Christopher Paolini – Eragon (auch das wird wohl erst etwas später gelesen da ich ja jetzt schon Fantasy lese und außerdem würde es wohl auch wieder dazu führen, dass ich dann erst die anderen Bände lesen möchte bevor ich mich den anderen aufgeführten Büchern widme :roll:)