Schock für Bochum

Und wieder ereilt Bochum eine Schreckensnachricht.
Ausnahmsweise kommt sie aber nicht von Opel, sondern diesmal betrifft es die Angestellten von Nokia.
Der finnische Produzent von Mobiltelefonen will sein Bochumer Werk bereits Mitte des Jahres komplett schließen und die 2300 Mitarbeiter entlassen.
Dazu werden wohl auch noch Entlassungen beim sogenannten Umfeld (Zeitarbeiter, Logistik usw.) kommen.
Für Bochum ein großer Schock, da Nokia neben Opel der größte industrielle Arbeitgeber in der Stadt ist.
Den billigen Populismus den nun einige Politiker betreiben, indem sie sich hinstellen und erzählen sie würden nicht mehr mit einem Nokia-Mobiltelefon telefonieren, macht die Sache auch nicht besser.

Weiterlesen