Volksabstimmung

Bürgerbegehren Ostring003Am Sonntag den 22. Juni findet in Bochum ein Bürgerentscheid statt. Diesmal geht es um den Erhalt bzw. die Schließung eines Gymnasiums in der Innenstadt.
Dabei soll das Gymnasium am Ostring mit der Albert-Einstein-Schule (ebenfalls ein Gymnasium) fusionieren, da beide Schulgebäude sanierungsbedürftig sind.
Anstelle beide Gebäude zu sanieren soll nun ein Neubau und die Zusammenlegung erfolgen.
Während die Lehrer und Elternschaft der Albert-Einstein-Schule diese Fusion befürworten regte sich beim Gymnasium am Ostring Widerstand.
Das liegt wohl auch daran, dass dieses Gymnasium bereits auf eine über 150- jährigen Tradition vorweisen kann, und auch ansonsten über die Stadtgrenze hinaus bekannt ist. Unter anderem weil es einen guten Ruf für die Lehre im altsprachlichen Zweig hat, sowie eine der wenigen Europaschulen in Bochum ist. Daher gibt man dort seine Eigenständigkeit ungerne auf.
Und so wurde eine Initiave zum Erhalt des Gymnasiums gegründet die erst Unterschriften für ein Bürgerbegehren gesammelt, und nun das Bürgerentscheid erzwungen hat.
Eigentlich sind die Pläne des Stadtrates nicht so falsch denn so würde man zwei kleinere Schulen zusammenlegen, und hätte ein neues Schulgebäude. Allerdings gibt es bei diesen Beschlüssen auch einige Ungereimtheiten.
Zum einen hatte der Stadtrat argumentiert, dass das Gebäude am Ostring zwingend für das Justizzentrum benötigt wird was sich aber als Falschaussage herausgestellt hat.
Zudem plant die Stadt das neue Gebäude für beide Gymnasien mit einer Kapazität für 1250 Schüler. Beide Schulen haben zusammen aber fast 1700 Schüler. Auch dafür gibt es vom Stadtrat keine Erklärung.
Somit kann ich die Initative die gegen diese Beschluß protestiert gut verstehen.
Ich bin gespannt ob der Bürgerentscheid erfolgreich sein wird, denn neben der Mehrheit der Ja-Stimmen ist es auch nötig, dass mindestens 60000 Bürger ihre Stimme abgeben.
Dabei wäre dieser drastische Schritt vielleicht gar nicht nötig gewesen wenn der Stadtrat nicht einfach versucht hätte seine städtebaulichen Vorstellungen umzusetzen sondern kompromissbereit gewesen wäre. Zudem ist es eine Frechheit den Bürgern vorzuspielen, dass das Gebäude am Ostring für das Justizzentrum notwendig ist, obwohl die Justizministerin des Landes NRW verbindlich erklärt hat, dass die Justiz weder das Gelände noch das Gebäude benötigt.
Alleine dafür hätte der Stadtrat einen Denkzettel verdient.
Es ist jedenfalls eine gute Sache, dass nun auch Bürgerbegehren, Bürgerentscheide und ähnliches zur Verfügung stehen, und die Bürger so die Möglichkeit haben sich aktiv in die Politik einzumischen.
Hoffentlich werden diese Möglichkeiten auch in Zukunft genutzt und vor allem noch mehr ausgeweitet.
 

Sin City

Die Tage lief Sin City im Free-TV, und da ich den Film ganz gut finde habe ich ihn mir nocheinmal angesehen.
Auch wenn er erst um 23 Uhr anlief, was aber wohl verständlich ist. Schließlich ist es ein ziemlich brutaler Film, auch wenn er im Comicstyle daherkommt.
Aber zum einen ist dies technisch verdammt gut gemacht und gefällt mir sogar besser als bei 300. Zum anderen lehnt es sich damit einfach besser an die Vorgabe, dem gleichnamigen Comic von Frank Miller, an.

Kurzbeschreibung:
Gangster, Punks, Huren und verlorene Seelen prägen das Stadtbild von Sin City, der offiziellen Abschaum-Metropole des Universums. Der skrupellose Raufbold Marv (Mickey Rourke) sucht den Mörder des einzigen Menschen, der ihm je etwas bedeutete (Jaime King), und bricht jeden Knochen, der sich dabei in seinen Weg stellt. Privatdetektiv Dwight (Clive Owen) bekommt es mit einem wahren Bad Lieutenant (Benicio del Toro) zu tun, während der einzige gute Cop von Sin City (Bruce Willis) seine Pension und mehr riskiert beim Versuch, einem sadistischen Senatorensohn das Handwerk zu legen.

Robert Rodriguez und Quentin Tarantino bündeln wieder einmal ihre Kräfte bei der heiß ersehnten Filmwerdung von Frank Millers düsteren Hardboiled-Comics. Prominentes Personal von Jessica Alba über Josh Hartnett bis zu Rutger Hauer und Elijah Wood ließ sich nicht lange bitten.
Quelle: Kino.de

Nun ja, eigentlich beinhaltet der Film nur die ersten drei Comics aus der Reihe, und da ich die Comics nicht kenne kann ich auch nicht sagen wie der Film im Vergleich dazu ist.
Der Film ist jedenfalls sehenswert, zumindest wenn man Action mag. Der Großteil des Film ist in schwarz weiß gehalten, durch das einbringen von kräftigen Farbe werden aber immer wieder Akzente gesetzt.
Die Besetzung mit Bruce Willis (kann bei Action nie schlecht sein), Jessica Alba, Brittany Murphy, Benicio Del Toro, Alexis Bledel ist mit großen Namen versehen.
Die Handlung ist düster und sehr brutal. Man sollte schon schwarzen Humor mögen und nicht zu zart besaitet sein wenn man sich den Film anschaut.

NHL-Finale (Spiel 2)

Vorhin habe ich mir die Wiederholung von Spiel 2 des NHL- Finales angesehen,
und wieder konnte ich mir einen Sieg der Red Wings ansehen. Diesmal fegten sie die Penguins dank einer tollen Leistung des Torhüters Osgood mit 3:0 vom Eis. Gegen Ende des Spiels zeigte sich wie frustriert die Penguins sind da sie sich viele Zeitstrafen wegen unnötiger Härte einhandelten. Und selbst ein Frustfoul gegen Osgood kurz vor dem Ende des Spiels verlief nicht zum besten für die Penguins. Denn auch in der nachfolgenden Auseinadersetzung zogen sie den kürzeren. Pittsburgh ist bereits das zweite Spiel in Folge ohne Torerfolg und liegt nun 2:0 in der Best of Seven Serie zurück.
Einziger Grund zur Hoffnung ist nun, dass die nächsten Spiele in Pittsburgh stattfinden und die Penguins nun den Heimvorteil haben.
So langsam müssen die Penguins aber aufpassen, dass sie nicht vollständig unter die Räder kommen       
(ganz stolz auf das Wortspiel ist )

Charts

Auf den ersten drei Plätzen der „Last week top artists“ stehen Bands die erst vor kurzem ein neues Album veröffentlicht haben. Ob das Zufall ist??
In den Top 10 des „Overall artists chart“ gabe es eine Änderung. The Kooks haben Keane aus den Top 10 verdrängt und belegen nun selbst Position 10.

Overall artists chart

Last week top artists

mehr Charts

Sportnachmittag

Heute habe ich einen Sportnachmittag eingelegt, wobei ich persönlich keine sportliche Betätigung nachgegangen bin
Ich habe es dabei belassen Sport zu schauen.
Zum einen habe ich mir die Formel 1 angesehen wie Hamilton den Grand Prix von Monaco gewonnen hat, obwohl er sein Fahrzeug sogar an die Leitplanke gesetzt hat. Aber im Gegensatz zu Massa und Räikkönen hat er einfach die wenigstens Fehler gemacht. Zweiter wurde Robert Kubica im BMW der ebenfalls ein gutes Rennen gefahren ist. Allgemein war es ein spannendes Rennen was vor allem dem Wetter geschuldet war. Normalerweise ist Monaco ja nicht gerade prikelnd da es so gut wie keine Möglichkeiten zu überholen gibt. Durch den Regen und unterschiedliche Taktiken wurde es diesmal aber wirklich sehenswert. Einzig, dass Adrian Sutil in einen Force India kurz vor Schluß von Räikkönen noch abgeschossen wurde war etwas bedauerlich, da Sutil in diesem unterlegenen Fahrzeug auf Position 4 fuhr, und seine Klasse als Regenfahrer beweisen konnte.

Anschließend habe ich mir dann noch das erste Spiel des Stanly Cup Finales zwischen zwei Spitzen- und Traditionsteams der NHL angesehen.
Die beiden Namen, sowie der Verlauf der regulären Saison und der bisherigen Play Offs lassen ein spanndes Finale erhoffen. Mein Herz schlägt dabei für die Detroit Red Wings, meinem Lieblingsteam in der NHL.
Und so habe ich natürlich mit Freude gesehen, dass die Red Wings ihr erstes Spiel in Detroit überzeugend mit 4:0 gewonnen haben. Wäre natürlich toll wenn sich die Serie so fortsetzen ließe, allerdings ist das nicht wirklich realistisch. Denn auch wenn das Ergebnis jetzt sehr eindeutig klingt, so war das Spiel lange Zeit spannend und offen. Das erste Drittel endete nämlich torlos und auch nach dem zweiten Drittel konnten die Red Wings nur mit einer 1:0 Führung in die Kabine gehen. Das Tor war aber eine tolle Leistung von Mikael Samuelsson der sich den Puck in der neutralen Zone erkämpfte und durch einen „Konter“ die Penguins kalt erwischt hat.
Das 2:0 konnte ebenfalls Samuelsson erzielen, bevor dann Dan Cleary in der 58. Minute alles klar machte. Das 4:0 viel dann wenige Sekunde vor dem Schluß bei einem Powerplay der Red Wings.
Somit führen die Red Wings mit 1:0 bei den Play Off Spielen, bevor es am Montag Spiel 2 in Detroit gibt.

Speicherplatz

Da blog.de die Speicherkapazität für die Mitglieder erhöht hat, verfüge ich nun über 3GB für meine Medien. Eigentlich nutze ich den Speicherplatz so gut wie gar nicht da ich meine Fotos entweder bei photobucket oder Flickr hochlade. Das hatte eigentlich den Sinn den Speicherplatz bei blog.de aufzusparen falls ich mal Songs hochladen möchte die nicht bei youtube zu finden sind.
Und so entsteht der Umstand, dass ich nicht mal 50MB der verfügbaren 3000MB
nutze 
Na ja, den pro- Status habe ich mir eigentlich auch nur wegen der Designmöglichkeiten zuglegt. Denn bei meiner Gruppe (den Musikjunkies) merke ich immer wieder wie vorteilhaft der Pro-Status ist. Denn bei den Gruppen ist es nämlich leider egal welchen Status man hat. So muss man sich dort mit den einfachen Designmöglichkeiten zufrieden geben
Vielleicht sollte ich doch mal mehr auf die Möglichkeiten die mir blog.de bietet zurückgreifen.

Sommerfest der Ruhruniversität

Am Mittwoch habe ich J. vom Bahnhof abgeholt und dann ging es zum Sommerfest der Ruhruniversität.
Wie immer war das Programm sehr vielseitig, doch das absolute Highlight war wie jedes Jahr das Feuerwerk. Zum Feuerwerk wurde es dann besonders voll rund um das Audimax, doch wir hatten einen guten Platz ergattern können und so eine schöne Sicht auf das Spektakel. Schöne Fotos vom Feuerwerk findet ihr bei Rotwang. Vorher sind wir einfach so an den zahlreichen Ständen der verschiedenen Fachschaften vorbeigeschlendert.
Nach dem Feuerwerk gaben vor dem Audimax noch Welle:Erdball ihr Bestes. Die Band hat mir wirklich gut gefallen. Müsste man sich auch so noch einmal anhören.
Einzig das Problem mit den Glasflaschen war wie im letzten Jahr etwas unangenehm. Da sich wohl viele im benachbarten Unicenter Flaschenbier und andere Getränke gekauft haben lagen überall leere Flaschen und auch viele Scherben herum. Wirklich ein unangenehmer Zustand. Dabei waren die Preise an den Getränkeständen durchaus moderat.
Ich hoffe, dass die Organisatoren dieses Problem mal in den Griff bekommen, auch wenn es eine schwere Aufgabe ist.

Niveau

Hier mal wieder eine tolle Geschichte aus der aktuellen Neon.

Augsburg. In der Straßenbahn pöbelt ein Jugendlicher einen anderen Junge an. Der bleibt gelassen: „Auf dein Niveau lass ich mich doch gar nicht herunter.“  Darauf der der andere: „Ey Alter, nenn mich nie wieder Niveau!“
Quelle: Neon

 
Ach ja, so ist das. Dabei haben ja auch schon die Sportfreunde Stiller einiges zur Aufklärung des Begriffs Niveau beigetragen. Wie singen sie schön??  Niveau ist keine Creme.

Natur vs. Gebäude

Als ich vor kurzem in der Stadt war viel mir die nicht mehr genutzte Marienkirche auf, neben der die Bochumer Symphonie entstehen soll.
Aber auch wenn das Gebäude von den Menschen nicht mehr genutzt wird, so gibt es noch dankbare Abnehmer wie z.B. die Pflanzen  Marienkirche Bochum 4
Zum vergrößern der Fotos einfach darauf klicken und ihr gelangt zu meiner Flickr-Seite.
Wer mehr Fotos sehen möchte….
Weiterlesen