Fladi

Gestern bin ich extra noch mit meinem Lieblingsmenschen einkaufen gegangen da wir uns noch etwas leckeres kochen wollten. Eigentlich sollte Zucchini-Pfanne auf der Speisekarte stehen, doch irgendwie hatten wir dann doch keinen großen Hunger und haben uns dann an die leckeren Fladis vom Bochum Total erinnert.
Also haben wir Pita auf so einem tollen „Waffel- Grill- Sandwichmaker- Teil“ aufgewärmt und anschließend mit leckerem Schafskäse befüllt. Das Ganze wird dann noch etwas weiter aufgewärmt und anschlißend noch mit Tomaten, Gurken usw. befüllt.
Wirklich ein Hochgenuss, besonders wenn man einen guten Schafskäse im Haus hat.

mal ein Stöckchen

Da mir „einViech“ dieses Stöckchen zugeworfen hat, und es sich um Bücher dreht…

* Nimm das erste Buch in deiner Nähe (das mindestens 123 Seiten hat).
* Öffne das Buch auf Seite 123 und finde den dritten Satz.
* Poste die nächsten drei Sätze.
* Wirf das Stöckchen an fünf weitere Blogger.

Das blasse, dicke Mädchen hätte so, angelehnt an ihre Nachbarin, ruhig sterben können. Aber ihre Mutter gab das nicht zu. Sie bereitete ihr alle möglichen Schwierigkeiten. Sie brachte ihre Kleider in Unordnung und goss ihr etwas in den Mund, der nichts mehr behielt.

Ihr könnt jetzt raten aus welchem Buch diese Sätze sind 😉
Aber ich verrate es euch lieber so. Es ist aus Rilkes „Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge“.
Ich selbst bin erst bei Seite 121 😀

Endlich wieder neue Folgen

Gestern sind neue Folgen von Dr. House angelaufen was den Dienstag noch etwas besser macht. Ich meine ich schaue mir zwar auch die Wiederholungen an, schließlich ist die Serie absolut genial. Aber für einen Junkie geht halt nichts über neuen Stoff 😉
Bei den Wiederholungen war es auch mal nicht so tragisch wenn man die ein oder andere Folge verpasst hat, doch ab dieser Woche steht der Dienstag wieder ganz im Zeichen von House 😀

ungeöffnet zurück


Hier wieder einer der Kurzgeschichten aus der Neon, die mich zum schmuntzeln gebracht hat. Eigentlich kenne ich das so, dass dies der Spruch auf Grabsteinen von Nonnen ist aber…

Hamburg. In der U-Bahn unterhält sich ein Rentnerehepaar. Er: „Hast du eigentlich mal was von der Gisela gehört?“ Sie:“Nein, aber ich glaube, sie hat immer noch keinen Mann.“ Darauf er nüchter:“Ich hab’s geahnt. Die geht ungeöffnet zurück.“

Charts

Am Ende der Woche gab es beim „Overall artists chart“ eine Veränderung die sich gewaschen hat. The Killers, die seit „Ewigkeiten“ auf Platz 3 stehen haben diesen nun an The Arcade Fire verloren.
Große Schritte nach vorne machen auch Friska Viljor die nun bereits auf Platz 19 zu finden sind.

Overall artists chart

Last week top artists

mehr Charts

Spieltrieb

Der Flugsimulator über den ich vor kurzem berichtet (Eintrag im Blog) habe hat meinen Spieltrieb wieder zum Ausbruch gebracht. Na ja, vielleicht eh eine männliche Eigenschaft, vor allem wenn es dann noch um Technik, oder um Flugzeuge geht 😉
Und damit man nicht nur „sinnlos“ durch die Gegend fliegt kann man sich sogar bei virtuellen Airlines als Pilot anmelden und dann bestimmte Linien der Airline abfliegen.
Der Vorteil ist, dass man zum einen User des Programms gleich im Forum fragen kann wenn es Probleme gibt. Zudem kann man dort auch bestimmte Flugzeugtypen und Szenerien kostenlos beziehen. Wobei es für X-Plane eh sehr viele legale und kostenlose Erweiterungen gibt.
Ich habe mich mal bei der Leipzig Air angemeldet weil dort zum einen zahlreiche aktive „Piloten“ vorhanden sind und man die Wahl zwischen den Systemen (X-Plane und den FS von Microsoft) hat, sowie Online also auch Offlineflüge möglich sind. Und für mich als Anfänger sind Offlineflüge wohl sinnvoller.
Hier einige Screenshots von der wirklich tollen Grafik (und es ist nicht mal die höchste Auflösung mit der ich den Simulator laufen lasse).

Leipzig Air4

Leipzig Air3

Leipzig Air2

Leipzig Air1

So, nun habe ich genug von meiner neuen Leidenschaft geschwärmt bzw. euch gelangweilt 😉 😀

Bis neulich

Gestern war es endlich soweit. Volker Pispers kam mit seinem Programm „Bis neulich“ nach Bochum. Geplant war ein Auftritt in der Freilichtbühne in Wattenscheid, doch wegen des schlechten Wetters fand die Veranstaltung im Ruhrkongress statt.
Das gemischte Publikum, vom Jugendlichen bis zum Senior, konnte die Show also im trockenen genießen.
 Das Programm „Bis neulich“ ist zwar schon älter und Volker Pispers tourt schon eine Weile damit durch die Lande, doch er aktualisiert es immer wieder mit aktuellen Themen.
So kennt man den ein oder anderen Gag bereits, vor allem wenn man regelmäßig Kabarettsendungen schaut bei denen auch Volker Pispers auftritt, doch das tut der Unterhaltung keinen Abbruch.
Zum einen da sein Programm hochklassig ist, zum anderen weil er sein Programm immer wieder aktualisiert und abändert.
Seine Art, wichtige und ernste Themen so anzusprechen, dass es zwar sehr lustig ist, aber denoch zum denken anregt ist großartig und macht ihn für mich zu einem der besten politischen Kabarettisten in Deutschland.
Drei Stunden trug Volker Pispers sein Programm in freier Reder vor den Zuschauern vor, nur unterbrochen von einer kurzen Pause. Mit einem so langen Auftritt hatte ich gar nicht gerechnet und war angenehm überrascht.
Wer politisches Kabarett mag, der ist bei Volker Pispers bestens aufgehoben und kann bei den Auftritten von Volker Pispers einen tollen und lohnenswerten Abend erleben. Einen Künstler den man uneingeschränkt empfehlen kann.