Kurztrip nach Paris (Teil 1)

Von Freitag bis Montag ging es mit J. nach Paris. Seit meiner letzten Reise nach Paris sind nun bereits 10 Jahre vergangen. Ein Grund mehr, der Metropole an der Seine mal wieder einen Besuch abzustatten.
Auf die Idee bin ich gekommen, da es Bahntickets für den Thalys für 25 Euro gab. Leider hat dies ja nicht funktioniert ( siehe Blogeintrag Hass auf die Bahn), doch die Idee einen Trip nach Paris zu machen blieb bestehen. So haben wir dann Flugtickets gekauft die sogar günstiger waren als die Normaltickets mit dem Thalys. Und das nicht mal mit einem Billigflieger, sondern mit der guten alten Lufthansa. Ich dachte schon, der ganze Trip wird ein großer Reinfall. Erst die Aktion mit der Bahn, und dann ging auch noch der Steik bei der Lufthansa los 
Ich hatte schon die Befürchtung wir würden nie nach Paris gelangen, doch dann ging alles reibungslos über die Bühne. Der Flug ging pünktlich, und in der Maschine war reichlich Platz für alle. Ich glaube es waren höchstens 30 Passagiere an Board und so hätte jeder Fluggast sich locker an einen Fensterplatz setzen können
In Paris angekommen mussten wir uns eine Möglichkeit suchen um vom Flughafen Charles de Gaulle in die Innenstadt zu kommen und haben und für eine Busverbindung entschieden. Das hat sich später doch als „Fehler“ erwiesen, da der Zug nur die Hälfte gekostet hat und genau so schnell war. Aber wir waren einfach froh den riesigen und häßlichen Flughafen hinter uns lassen zu können.
Von der Bushaltestelle mussten wir dann noch einige Stationen mit der Metro fahren bevor wir unser Hotel erreicht haben.
Paris August 2008 032Paris August 2008 082
(zum vergrößern bitte auf die Fotos klicken)

Natürlich haben wir uns bei der Gelegenheit gleich ausreichend mit Metrokarten eingedeckt, denn es gibt einfach keine bessere Möglichkeit durch Paris zu fahren. Auch wenn es mittlerweile ein tolles System mit Mietfahrrädern gibt.
Das Hotel ist ein kleines, und einfaches Hotel, hat aber unserern Zwecken völlig genügt. Es liegt etwas abseits (auf der Karte rechts bei dem Kreuz), jedoch waren zwei Metrostationen in direkter Nähe so das man alle „wichtige“ Punkte von Paris sehr schnell erreichen konnte.
Lage und Ausblick aus dem Hotel waren jedenfalls sehr gut.
Paris August 2008 005Paris August 2008 003
(zum vergrößern bitte auf die Fotos klicken)

An dem Abend sind wir dann einfach noch durch die Gegend am Hotel gestreift und haben einfach das Leben in Paris auf uns wirken lassen. In der Nähe des Hotels war auch ein schönes Cafe in das wir dann eingekehrt sind, doch leider war das Preis-Lesitungsverhältnis nicht wirklich optimal (um freundlich zu bleiben). Man könnte auch sagen, dass es überteuert,  und der Service mies war. Doch zum Glück war es auch das einzige Lokal bei dem es so extrem vorgekommen ist. Das Paris im Allgemeinen ein teures Pflaster ist, ist ja bekannt.
Da ich noch einiges zu erzählen, und natürlich auch noch schöne Fotos (schließlich ist der Eifelturm zurzeit ganz besonders beleuchtet) habe werde ich den Eintrag mal etwas aufsplitten 

sicher keine Langeweile

In den nächsten Tagen findet so viel zur gleichen Zeit statt, dass man gar nicht mehr weiß was man alles unternehmen soll. Zum einen ist bis zum Wochenende noch die Cranger Kirmes in Herne, dann findet das Seefest „Ãœmminger Summertime“ bei uns in Bochum statt. Dazu das „Fiege Open Air Kino“ und „Bochum Kulinarisch“ in der Bochumer Innenstadt.
Und damit auch keine Langeweile aufkommt steht am Sonntag auch noch der Geburtstag meines Onkels und ein besuch beim Starlight Express auf dem Plan.
Langeweile wird also nicht aufkommen 😉
Na ja. Morgen geht es mit einem Freund zur Cranger Kirmes. Von daher hoffe ich, dass der vorausgesagte „Sturm“ ausbleibt.