Geburtstagsfeier

Gleich geht es zur Geburtstagsfeier meines Cousins. Geburtstag hatte er zwar schon in der letzten Woche, doch er feiert erst heute.
Und auch wenn es schon früh losgeht (halb sieben), so wird es sicher wieder ein langer und netter Abend.
Jetzt werde ich mich mal daran machen noch eine Geburtstagskarte zu schreiben damit das Geschenk dann auch vollständig ist.
Und nach einem recht gewöhnlichen Tag mit Fußballbundesliga (was mal ein imposanter Spieltag war) und langweiliger Aufräumerei (war mal wieder fällig) ist die Geburtstagsfeier jetzt auch eine willkommene Abwechselung.

Gezerre um Marienkirche

Neben der Zusammenlegung und damit Auflösung des Gymnasiums am Ostring, dem Bau des Exzentergebäudes und dem Neubau der Symphonie gibt es auch um die Nutzung der Marienkirche in Bochum weiter Unstimmigkeiten.
Zurzeit wird das Gebäude (wie man an den Fotos sieht: Eintrag Natur vs. Gebäude) nicht genutzt und sollte, wenn es nach dem Willen der Kirche geht, abgerissen werden. Lange Zeit sah es so aus, als sei dies auch die bevorzugte Variante. Mittlerweile gibt es zwei Interessenten die das Gebäude nutzen möchten. Lange Zeit sah es so aus, als würde die Kirche zu einem Theaterhaus umgebaut und durch das Prinz Regent Theater genutzt werden, welches zurzeit etwas außerhalb seine Räumlichkeiten hat.
Der Kulturausschuß der Stadt Bochum sorgte aber mit seinem Beschluß für eine Überraschung. Denn nun soll nicht das Prinz Regent Theater dort seinen neuen Sitz finden, sondern ein Kammermusiksaal entstehen.
Der Ausschuß für Stadtentwicklung hat im Gegensatz zum Kulturausschuß noch keine Entscheidung darüber gefällt und das Thema auf den 23. Oktober vertagt.
Ob es tatsächlich sinnvoll ist direkt neben der Symphonie ein Kammermusiksaal zu errichten lasse ich mal dahingestellt. Vor allem sollte die Stadt Bochum lieber zusehen, dass der Bau des Konzerthauses (Symphonie) finanziell gesichert ist und endlich beginnen kann. Dann kann man immer noch entscheiden ob es sinnvoller ist ein weiteres Angebot für klassische Musik zu errichten oder doch lieber das Prinz Regent Theater in die Innenstadt zu holen.

Schräger als Fiktion

Gestern habe ich den Film „Schräger als Fiktion“ gesehen, der seinen Anteil zu einem gemütlichen Fernsehabend beigetragen hat.
Mit Dustin Hoffman, Emma Thompson und Will Farell sind die Hauptrollen auch mit guten und bekannten Darstellern besetzt.

Der Film dreht sich um den Steuerbeamten Harold (Will Farell) der plötzlich eine Stimme hört die sein Leben kommentiert. Mit der Hilfe des Literaturprofessors Hilbert (Dustin Hoffman) stellt Harold entsetzt fest, dass er die Hauptfigur im neuen Roman der Schriftstellerin Kay Eiffel (Emma Thompson) ist, die dabei ist einen Weg zu finden ihn sterben zu lassen.
Ausgerechnet jetzt als sich Harold so sehr in die Bäckereibesitzerin Ana verliebt hat und Harold zum ersten mal das Leben genießt.

Eine nette romatische Komödie die mich auch ein wenig an „Being John Malkovich“ erinnert hat, jedoch etwas unbeschwerter daherkommt.
Von daher ein guter Film um einen verregneten Herbsttag ausklingen zu lassen.
Sehr genial ist auch die Gesangs- und Gitarreneinlage von Will Farell der den Song „Whole Wide World“ spielt.

Karten für Rainald Grebe

Heute habe ich es nun endlich geschafft die Karten für meinen Cousin, meine Freundin und mich zu besorgen. Nachdem uns Rainald Grebe bereits bei seinem Auftritt in Bochum so sehr begeistert hat war schnell klar, dass wir uns auch das neue Programm ansehen. Leider kommt er diesmal nicht nach Bochum, doch bis nach Wuppertal ist es ja auch nicht sooo weit.
Vor allem findet die Veranstaltung dort auch wieder in einem „kleinen“ Theater statt was einfach noch besser ist als wenn man in einer riesigen Halle sitzt. Man ist einfach näher dran.
Der Auftritt findet zwar erst im Dezember statt, genau gesagt am 12. Dezember, aber da Hagen Rether einen Tag vorher auch schon ausverkauft ist wollte ich lieber auf Nummer sicher gehen. Sehr angenehm im Gegensatz zum Auftritt im Bahnhof Langendreer ist, dass im Rex Theater Platzkarten verkauft werden. Somit konnte ich dann drei Plätze in Reihe 6 sichern.
Ich war zwar noch nicht im Rex-Theater im Wuppertal, doch der Internetauftritt und das Programm sind wirklich überzeugend. Ich freue mich jedenfalls schon!!!!