Risiko

 

Da ich vor kurzem für meine Mutter etwas bei Weltbild bestellt habe (da sie dort kein Kunde ist), und im Katalog einen Klassiker unter den Brettspiele gesehen habe, kam ich nicht drumherum mir das Spiel zu bestellen.
Dabei handelt es sich um Risiko, allerdings nicht in der sonst üblichen, riesigen Box, sondern in einer sehr kompakten Form.
Die Schachtel hat die Abmaße von 26x20x7cm, und ähnelt also einfach einem großen Buch. So kann man das Spiel einfach mit in sein Bücherregal stellen wo es nicht so viel Platz wegnimmt.
Der Inhalt ist wirklich sehr gut, allerdings sind bei dieser Version keine Auftragskarten (erobern sie Afrika und einen Kontinenten ihrer Wahl) dabei.
Es ist also die klassische Variante bei der gleich um die Weltherrrschaft gespielt wird. Oder was wahrscheinlicher ist, wenn man nach etlichen Stunden aufhört und Denjenigen zum Gewinner kürt, der die meisten Gebiete beherrscht.

Zeitumstellung abgeschlossen

So, nun sollte auch ich es endlich mit der Zeitumstellung geschafft haben. In den letzten Tagen habe ich immer wieder die ein oder andere Uhr gefunden die noch nicht umgestellt war.
Die Armbanduhr die ich nicht so häufig trage, die Uhrzeit des Navis im Auto, der Anrufbeantworter usw.
Doch nun müssten eigentlich alle meine Zeitmesser auf dem aktuellen Stand bevor es dann in einem halben Jahr wieder eine Stunde vorwärts geht, und das Spiel vom neuen anfängt   🙄

Konzerthaus in Bochum

Bochumer Symphonie

Gestern hat der Stadtrat in einer Sondersitzung den Bau des Konzerthauses in Bochum beschlossen. Damit kann die neue Spielstätte der Bochumer Symphoniker rechtzeitig zum Kulturjahr 2010 errichtet werden.
Der Bau soll 29,3 Millionen kosten und wird zum einen durch die Stadt Bochum und zum anderen durch Spenden finanziert. Streit gab es zuletzt noch, da zu den größeren Sponsoren auch die Stadtwerke Bochum und die Sparkasse Bochum zählen und dies ja städtische Unternehmen sind.
So stimmten die Grünen, die sich eigentlich in einer Koalition mit der SPD befinden, gegen den Bau. Doch da die Abgeordneten der CDU für den Bau stimmten kam eine komfortabele Mehrheit zusammen.
Zum Glück für Bochum steht dem Bau nun also nichts mehr im Wege, und das Konzerthauses welches 1050 Plätze Zuhörern Platz bietet kann rechtzeitig beginnen.

NPD Aufmarsch in Bochum

Nachdem der Aufmarsch der NPD am 25. Oktober in Bochum nun endgültig genehmigt wurde, wird es zeitglich auch entsprechende Gegendemostrationen geben.
Unter dem Motto „Wir sind Bochum- Nazis sind es nicht!“ veranstaltet ein breites Büdnis aus Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, die Ruhr-Universität, der VfL Bochum und zahlreiche Unternehmen eine Gegenveranstaltung in der Bochumer Innenstadt.
Damit die Anhänger der NPD nicht durch die Bochumer Innenstadt laufen können hat das Aktionsbüdnis Veranstaltungen auf allen größeren Plätzen in der Stadt angemeldet.
Beginn der Gegendemostration ist um 10.30 Uhr auf dem Dr.-Ruer-Platz in der Bochumer Innenstadt.
Damit die Sache ein Erfolg wird hoffe ich nur, dass nicht neben den Unbelehrbaren in braun nicht noch die in rot/schwarz (Antifa) dazukommen. Schließlich soll am Wochenende friedlich gegen die menschenverachtende Idiologie der Nazis demostriert werden.
Und dazu benötigt man nicht die Anhänger einer anderen menschenverachtenden Idiologie.

Altpapier

Heute habe ich es endlich geschafft, oder besser gesagt durchringen können, mein Altpapier zum Container zu fahren.
Ich hatte es nämlich in meinem Kofferraum „zwischengelagert“ 
Und jetzt, da mein Kofferaum endlich wieder leer ist bin ich doch erstaunt wie groß dieser so ist 
Wahrscheinlich werde ich jetzt auch noch ein oder zwei Liter auf hundert Kilometer sparsamer fahren können, doch dafür werde ich wohl beim ersten Schnee das Gewicht auf der Hinterachse vermissen   

Alles noch da

Bochum freut sich, dass sich das Schauspielhaus und das Bermudadreieck noch dort befinden wo man es gewohnt ist.
Denn gestern wurde bei Bauarbeiten in der Viktoriastraße eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden.
Daraufhin herrschte Großalarm in der Bochumer Innenstadt. Der Bahn- und sogar Luftverkehr über Bochum wurde gesperrt, und 6000 Menschen evakuiert werden bevor der Kampfmittelräumdienst ans Werk gehen konnte.
Die Bochumer Innenstadt wurde weiträumig abgesperrt, und die Geschäfte und Büros frühzeitig schließen.
Der Evakuierungseinsatz war einer der größten in Bochum seit dem zweiten Weltkrieg und verlief laut amtlichen Angaben reibungslos.
Um kurz nach 23 Uhr, also sieben Stunden später, war der Spuk dann endlich vorbei und die Anwohner konnten wieder zurück in ihre Wohnungen.
An mir ist der ganze Trubel total vorbeigegangen und ich habe es erst am späten Abend mitbekommen. Bombenfunde aus dem zweiten Weltkrieg kommen ja häufiger vor, und wenn alles so glimpflich ausgeht wie am gestrigen Tag oder bei dem Bombenfund auf unserem Sportplatz (Eintrag: Auf der Bombe gespielt) kann man wirklich nur froh sein.
Erst vor wenigen Monaten ist schließlich ein Blindgänger in Hattingen explodiert als bei Bauarbeiten ein Bagger auf die alte Muntion stieß.

Slums in Deutschland

Diese lustige Geschichte habe ich gerade in der aktuellen Neon gelesen und ich musste doch herzhaft lachen.
Neon November 2008

Berlin. Im ICE. Eine indische Großfamilie schaut aus dem Fenster. Draußen taucht eine Schrebergartenkolonie auf. Der Himmel ist blau, die Sonne scheint, ein paar Rentner sitzen vor ihren Lauben, andere Wässern Beete. Der indische Vater streckt den Zeigefinger aus und ruft begeistert: „Look, look, very nice slums!“
Quelle: Neon