WAB-Fest

An diesem Wochenende findet in Langendreer das jährliche Fest der Werbegemeinschaft Alter Bahnhof statt.
Früher das bekannte „4630 Bochum-Fest“ wurde es später zum „7up“, welches vom Ausrichter von Bochum Total gemanagt wurde. Aus mir unbekannten Gründen erfolgte dieses Jahr aber ein Wechsel und so bekam das 7up auch einen neuen Namen. In diesem Jahr schlicht als „WAB-Fest“ angekündigt, hatte ich schon schlimmste Befürchtungen was die Veranstaltung angeht. Doch gestern Abend wurden die Befürchtungen zum Glück nicht bestätigt.Zwar ist die Veranstaltung kleiner geworden, und es gibt viel weniger Livemusik als die Jahre zuvor, doch alles in allem ist es ein gelungenes Fest geworden. Für Außenstehende ist es aufgrund der geringeren Promotion als durch den Veranstalter von Bochum Total vielleicht nicht mehr so bekannt. Und auch durch die geringe Anzahl an Bands ist es wohl nicht mehr der Zuschauermagnet für Musikbegeisterte von außerhalb.
Aber gerade für die „Einheimischen“ ist das WAB-Fest auch weiterhin ein Highlight in Langendreer. Mit den teilnehmenden Bands hat man Musik, die gerade hier in Bochum bekannt und durchaus beliebt ist aufbieten können. Zudem hat man die Veranstaltung viel ortsbezogener aufgezogen, weswegen gerade Organisationen (von den Kirchen bis zu den Sportvereinen) aus Langendreer ihren Teil zur Veranstaltung beitragen können. Gestern jedenfalls war es ein sehr gemütlicher Abend bei dem man wie eigentlich jedes Jahr, zahlreiche Bekannte treffen, und sich gemütlich unterhalten konnte.
Das ganze bei einem Bier oder einem leckeren Cocktail und gemütlicher Musik von Pamela Falcon. Einziger wirklich kritisch anzumerkender Punkt ist aber die Auswahl des Bieres. Hatte man doch jahrelang das gute Bochumer Bier, gab es in diesem Jahr Bier von Auswärts