Tag des Schiedsrichters

Langsam aber sicher haben sich die Teams wohl eingespielt. Die Partien werden immer besser, und Mannschaften wie Uruguay, Argentinien und Mexiko haben tolle Spiele hingelegt.
Das zweite Spiel der Deutschen war hingegen eher mittelprächtig. Nach dem tollen Auftakt hatte ich da mehr erwartet. Gerade da die Serben heute nicht wirklich gut gespielt haben, hätten die Deutschen die Chance zum Einzug ins Achtelfinale gut nutzen können. Doch irgendwie lief es heute einfach nicht so wie geplant. Die erste Halbzeit war zu fahrig, dazu der Platzverweis gegen Klose. Ich denke beim zweiten Foul von Klose hätte eine Ermahnung auch genügt. Aber heute scheint eh nicht der Tag für Schiedsrichter zu werden. Der Spanier im Spiel Deutschland-Serbien pfiff viel zu kleinlich und zückte überschnell Karten für beide Teams. Und in Spiel zwei zwischen Slowenien und den USA wurde den USA ein drittes Tor aberkannt. Warum weiß auch nur der Schiedsrichter aus Mali, wenn überhaupt. Aber nun gut, die Schiedsrichter waren bei Weltmeisterschaften schon immer ein Sorgenkind. Anstelle Schiedsrichter nach Leistung auszuwählen wird dort immer brav nach Quote ausgewählt. Und im Gegensatz zum Spiel der USA hat der spanische Schiedsrichter zwar nicht gut gepfiffen, aber auch nicht verpfiffen. Das deutsche Team hatte heute einfach nicht die Klasse um das Spiel für sich zu entscheiden. Am Anfang der zweiten Halbzeit hatten die Deutschen zwar eine gute Phase, doch nachdem Podolski auch noch vom Elfmeterpunkt scheiterte war das Spiel gelaufen. Jetzt muss die Deutsche Elf halt gegen Ghana gewinnen um ins Achtelfinale einzuziehen.