Waltz with Bashir

Kurzbeschreibung: Eines Nachts in einer Bar erzählt ein alter Freund dem Regisseur Ari von einem immer wiederkehrenden Alptraum, in dem er von 26 dämonischen Hunden gejagt wird. Jede Nacht, immer genau 26 Bestien. Die beiden Männer kommen zu dem Schluss, dass ein Zusammenhang zu ihrem Einsatz im ersten Libanon Krieg bestehen muss. Ari ist überrascht, denn er hat jegliche Erinnerung an diese Zeit verloren. Verstört macht er sich auf, Freunde und Kameraden von damals zu besuchen. Er muss die Wahrheit über jene Zeit und über sich selbst herausfinden. Je tiefer Ari in seine Vergangenheit eindringt, desto klarer werden seine Gedanken und die verdrängten Erlebnisse erscheinen in surrealen Bildern… Basierend auf realen Interviews und Ereignissen, ist Waltz With Bashir der erste animierte Dokumentarfilm in Spielfilmlänge.
Quelle: Amazon.de

Ein Film den ich eigentlich schon im Kino sehen wollte, und natürlich mal wieder verpasst habe 🙄
Doch jetzt, einige Zeit später, bin auch endlich dazu gekommen den Film zu schauen und bin beeindruckt.
Bei „Waltz with Bashir“ handelt es sich um einen Dokumentarfilm, der den Libanonkrieg von 1982 behandelt.
Dabei werden Zeitzeugeninterviews in einem Animationsfilm umgesetzt, der gerade wegen seiner Authentizität beeindruckt, oder besser gesagt bedrückt. Das der Film als Animation daherkommt nimmt ihn keineswegs die schockierende Wirkung über diese historischen Gräueltaten.
Wie schon in der Kurzbeschreibung erwähnt, begibt sich Ari auf die Suche nach seiner eigenen Vergangenheit. Denn zu seiner Überraschung hat er keinerlei Erinnerungen mehr an das was er im Krieg erlebt hat.
Doch warum kann er sich nicht mehr erinnern?? Auf der Suche nach seiner Vergangeheit besucht er damalige Zeitzeugen um seine verschütteten erinnerungen wieder hervorzuholen.
In Rückblenden, Interviews und Traumsequenzen kann er schließlich Teil für Teil seine Geschichte zusammensetzen, bis am Ende des Films plötzlich für wenige Sekunden ein Wechsel zu dokumentarischen Real-Aufnahmen von Opfern des Massakers
stattfindet und man froh ist bis dahin nur animierte Bilder gesehen zu haben. Denn selbst die animierten Bilder mit der Unterlegung des tranceartigen Soundtrack sind kraftvoll und reißen einen mit.
Ein großartiger Film, der sich wahrlich nicht zu einem gemütlichen Filmabend eignet, den ich aber trotzdem nur weiterempfehlen kann.

Vorfreude auf das kommende Wochenende

Morgen werde ich mal wieder nach Freiburg fahren, und ich hoffe das ich nicht in ein größeres Verkehrschaos gerate. Denn wenn man sich die Nachrichten heute ansieht scheint es überall hoch herzugehen.
Da ich schon relativ früh losfahren möchte werde ich heute schon alles zusammenpacken was ich für das Wochenende benötige.
Dann brauche ich die Klamotten morgen nur noch in den Wagen schmeißen und kann meine Mitfahrer einsammeln. Da ich meine Fahrt wieder bei Mitfahrgelegenheit.de angemeldet habe, nehme ich zwei Personen mit nach Freiburg und drei am Sonntag mit zurück. Ich bin gespannt wen ich diesmal mit dabei habe. Am Telefon machten alle einen sympathischen Eindruck, und diesmal habe ich zum ersten Mal auch männliche Mitfahrer 😀
Ich hoffe alles funktioniert so reibungslos wie bei der letzten Fahrt.
Mein Lieblingsmensch und ich haben uns vorgenommen am Wochenende mal über den Freiburger Weihnachtsmarkt zu spazieren. Der soll zwar recht beschaulich sein, aber warum auch nicht. Hauptsache es gibt leckere, warme Getränke 😉
Das ist doch auch das richtige Wetter für eine Weihnachtsmarkt. Es ist kalt und liegt Schnee…
Außerdem wollen wir Kekse backen, und ich spekuliere darauf, dass ich davon zumindest ein wenig Reiseproviant am Sonntag mit auf den Weg bekomme 😉

Geschenke beisammen

Die Geschenke für meine Eltern und die Mutter meiner Freundin sind ja bereits eingetroffen. Nun ist auch der erste Teil des Geschenks für meinen Lieblingsmenschen hier, und der zweite Teil ist auch schon bestellt. Damit habe ich nun endgültig alle Geschenke für das diesjährige Weihnachtsfest beisammen und ich muss mich darum nicht mehr kümmern.
Ab jetzt kann ich also ganz entspannt dem Fest entgegen blicken.
Ich freue mich schon auf die großen Augen wenn sie ihre Geschenke auspacken. Ich bin mir sehr sicher, dass die Geschenke in diesem Jahr viel Freude bescheren werden.