Die Ruhe nach den Feiertagen

Die Feiertage sind vorüber, und ich hoffe ihr konntet alle ein besinnliches, und friedliches Weihnachtsfest feiern.
Da ich jetzt ersteinmal Urlaub habe genieße ich die Ruhe nach den Feiertagen umso mehr. Denn die Feiertage sind ja nicht so ruhig wie man denkt. Auch in diesem Jahr wurde wieder fleißig zwischen den Familien meines Lieblingsmneschen und der meinigen hin und her gependelt.
Trotzdem war es ein schönes Fest, und im Gegensatz zum letzten Jahr mussten wir uns dieses Jahr auch nicht durch „meterhohen“ Schnee kämpfen ;D
Und so beginnt nach dem ganzen Festtagstrubel eigentlich jetzt eine ruhigere Zeit in der man seiner Familie eigentlich noch näher ist. Da fährt man dann schon mal einfach in das Bermuda3eck um eine Currywurst zu essen, frühstückt gemeinsam usw.
Eigentlich die ganz normalen Dinge, zu denen man während der Festtage gar nicht kommt.

erster Schnee

Zum Glück habe ich vor kurzem meine Winterräder montieren lassen, denn in der vergangenen Nacht ist der erste Schnee in Freiburg gefallen. Auf den Feldberg hat man die weiße Spitze ja schon länger bewundern können, doch hier in der Stadt war alles grün.
Doch heute morgen konnte ich dann durch frischen Schnee zum Auto stapfen, und der Anblick war sehr schön.
Allerdings war ich schon etwas besorgt wie sich die weiße Pracht auf den Straßenverkehr auswirkt und ob ich Probleme bei der Arbeit bekomme. Dies war aber nicht der Fall, vor allem da am Nachmittag eh schon wieder alles geschmolzen war. und auch sonst hatten die Straßendienste gute Arbeit geleistet und ich hatte freie Fahrt.

erster Schnee 2011

Kekse backen

Am Samstag hatten wir unsere fleißigen Umzugshelfer zu Gast. Auf Wunsch hat mein Lieblingsmensch ihren famosen Schokoladenkuchen gebacken dem die Mädels einfach nicht widerstehen können.
Und nach dem Festschmaus haben wir uns alle daran gemacht Kekse zu backen. Es ist am Ende ganz schön in Arbeit ausgeartet, denn wir hatten Teig für 12 Bleche. Aber schließlich sollte und wollte ja auch jeder etwas mit nach Hause nehmen, und so war das von der Masse her schon ganz in Ordnung. Es wurden Zimtsterne, Vanillekipferl, Kekse mit Schokoglasur und Marmelade, sowie Pfefferkuchenmännchen gebacken. Es war wirklich ein sehr schöner Tag und allen hat es viel Spaß gemacht.
Hier ein kleiner Eindruck von den Keksen die wir gebacken haben, und von denen ich nun die ganze Zeit naschen kann :yes:
Und durch solche Aktionen kommt jetzt auch bei mir endlich eine Vorfreude und ein weihnachtliches Gefühl auf.

Kekse 001

spontane Weihnachtsfeier

Ganz kurzfristig gab es jetzt doch noch eine Weihnachtsfeier unserer Firma. Am Dienstag, rief das Büro an, und fragte nach ob ich Freitag oder Samstag Zeit hätte da der Chef zum Essen einlädt. Da wir am Samstag Besuch bekommen haben, war ich sehr froh, dass das Weihnachtsessen am Freitag stattfand. Wir haben uns alle in Kehl in einem chinesischen Lokal getroffen, und es war ein netter Abend. Damit nicht alle die Strecke alleine fahren mussten, haben wir uns zu viert getroffen und sind gemeinsam nach Kehl gefahren.
Normalerweise finden die Weihnachtsfeiern auch nicht ganz so spontan statt. Eigentlich wollte unser Chef gar nichts machen, da er im nächsten 25 jähriges Firmenjubiläum hat und dann größer feiern möchte.
Doch dann hat er sich doch noch ganz spontan dazu entschieden die Mitarbeiter zum essen einzuladen.

Bochum – Hin und zurück

Das Wochenende bin ich zurück in die gute alte Heimat, schließlich sollte man doch so langsam mal die Winterreifen aufziehen. Und da ich beim Umzug keinen Platz mehr hatte sie mit nach Freiburg zu nehmen, lagerten diese noch in Bochum. Da ich Freitag nach der Arbeit etwas geschafft war, und zudem einige Staus angesagt waren habe ich beschlossen am Samstag Morgen, oder wohl eher in der Nacht zu fahren. Denn am Samstag hatte ich um 10 Uhr einen Termin zum Reifenwechsel. Das lief auch alles wie am Schnürchen, und am Abend bin ich dann nach langer Zeit mal wieder kegeln gewesen. Es war sehr nett die ganzen Leute wiederzusehen, ein Bier zu trinken und einen Plausch zu halten.
Und vor allem war es sehr schön die Eltern zu treffen und mal einige Fotos zu zeigen wie die Wohnung in Freiburg mittlerweile aussieht. Am Sonntag ging es dann am Nachmittag bereits wieder zurück. Zum einen da ich nicht wirklich viel Schlaf bekommen habe und am Montag zumindest halbwegs frisch zur Arbeit erscheinen wollte, zum anderen wartete ja auch mein Lieblingsmensch in Freiburg.

Weihnachtszeit

In diesem Jahr gab es zur Adventszeit wieder eine tolle Überraschung. Ich habe einen wunderschönen Adventskalender bekommen der nun unsere noch leere Wohnzimmerwand verschönert. Zum vergrößern müsst ihr wie immer einfach auf das Foto klicken. Mich hat es jedenfalls sehr erfreut und ich bin schon gespannt was mich für Überraschungen erwarten.
Adventskalender 2011 1.1
Am 06. Dezember haben wir dann auch noch Besuch in unserer neuen Wohnung gehabt. Zum einen hat mein Lieblingsmensch doch tatsächlich eine CD gefunden die sie sich schon länger gewünscht hat, und auch für mich gab es etwas. Diese Socke, gefüllt mit Süßigkeiten und ein paar nützlichen Kleinigkeiten habe ich am Morgen gefunden.
Nikolaus 2011

Hausweihnachtsbaum

Hausweihnachtsbaum

Anfang letzten Monats wurde ein Zettel am schwarzen Brett ausgehangen, in der angefragt wurde ob die Hausgemeinschaft ein Interesse hätte den Eingangsbereich weihnachtlich zu gestalten. Und eine große Mehrheit hat sich dafür ausgesprochen und ein wenig dafür gespendet. Letztes Wochenende haben die Kinder des Hauses sich getroffen und unter Anleitung Weihnachtsschmuck für die Fenster gebastelt, einen Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt. Wirklich eine nette Sache, und man sieht wieder, dass auch in einem „großen“ Haus eine nachbarschaftliche Atmosphäre herrschen kann wenn sich alle nur ein bisschen bemühen.

Urlaubsbestätigung und Küche

Endlich habe ich meine Urlaubsbestätigung für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr erhalten. Leider kann ich nicht bereits wie gewünscht ab dem 21.12. Urlaub haben, sondern erst vom 23.12. bis zum 08.01.2012 :`(
Trotzdem freue ich mich, dass es jetzt endlich bestätigt wurde und wir nun auch endlich fest planen können. Weihnachten soll es schließlich wieder nach Hause gehen um mit der Familie zu feiern :yes:
Schade ist nur, dass wir unseren Jahrestag nicht traditionell auf dem Weihnachtsmarkt in Bochum verbringen können. Vor allem da in diesem Jahr auch wieder der Mittelaltersmarkt rund um die alte Kirche in der Innenstadt stattfindet. Also müssen wir für den Tag wohl einen passenden Ersatz finden.
Gestern waren wir auch wieder fleißig was unsere Küche angeht. Endlich sind wir dazu gekommen die Hängeschränke zu montieren was ein ganz schöner Aufwand ist. Sie sollen ja schließlich schön gleichmäßig verteilt und waagerecht hängen. Probleme macht es vor allem die Löcher in die Wand zu bohren. Keine Ahnung was die hier für einen Beton verwendet haben, aber es ist wirklich ein riesiger Kraftaufwand trotz neuen Bohrers. Kein Wunder, dass man in der Wohnung nie etwas von den Nachbarn hört und wir so gut wie keinen Mobilfunkempfang haben.
Außerdem haben wir uns unsere Arbeitsplatte bestellt und lassen sie noch zusägen. Am Mittwoch können wir sie dann abholen. Bis dahin sollte auch der Rest fertig sein. Dann fehlt eigentlich nur noch ein Elektriker der uns den Herd anschließt und die Küche ist komplett.

Nebeltag

Nebelfahrt

Der gestrige Tag hat wirklich den absoluten Rekord aufgestellt. Ich habe den ganzen Tag nicht einmal die Sonne gesehen und wohl nie mehr als 200 Meter Sicht gehabt. Den ganzen Tag war es nebelig XX(
Da hat es nicht wirklich Spaß gemacht auf Tour zu sein, vor allem da es immer noch etliche Verkehrsteilnehmer gibt die es immer noch nicht kapiert haben, dass es doch sehr sinnvoll ist bei solch einem Wetter die Scheinwerfer einzuschalten.