Shooter

Als ich mit einem Kollegen den PC für meinen Vater zusammengeschraubt habe, und wir anschließend beim installieren der Software Zeit über hatten, haben wir uns den Film Shooter angesehen.
Der Film war bisher völlig an mir vorbeigegangen und hat mir überhaupt nichts gesagt, doch auf einem riesigen TV mit Surroundanlange bot sich die Wahl des Films an 😉

In Shooter spielt Mark Wahlberg (den die älteren Semester wie ich auch noch als Musiker kennen) dem Elitescharfschützen Bob Lee Swagger, der bei einem Einsatz seinen Spotter und besten Freund verliert. Er quittiert seinen Dienst und zieht sich als Einsiedler nach Arkansas zurück.
Doch dann bekommt er Besuch vom Geheimdienst der ihn um seine Hilfe bittet. Auf den Präsidenten soll ein Mordanschlag verübt werden und Bob soll ihn vereiteln. Dabei gerät Bob Lee Swagger in eine Verschwörung bei dem er der Sündenbock sein soll. Dabei werden immer wieder Anspielungen auf das Attentat auf J.F.Kennedy gemacht.
Es wird aber schnell klar wer die Guten, und wer die Bösen sind. Dabei kämpft der Held, der gleichzeitig Jäger und Gejagter ist um seine Unschuld. Wie schon zu lesen ein von der Story sehr übersichtlicher Film, und nicht gerade originell. Trotz alledem ein netter Actionfilm vor allem wenn man einfach mal abschalten möchte. Und auf einem großen TV mit ordentlichem Sound kommen die Actionszenen auch gut an und bereiten Spaß.