Wehmut

So, heute noch die letzten Dinge zusammen packen. Nach der Arbeit war ich noch schnell los und habe die Reifen wechseln lassen. ich denke ab jetzt kann ich unbesorgt auch wieder mit den Sommerreifen fahren. Die Winterreifen habe ich ordentlich auf meinen neuen Felgenbaum platziert. Die Reifen sind bis zum nächsten Winter also feinsäuberlich verstaut.
Den Rest des Tages verbringe ich nun damit die restlichen Klamotten im Koffer zu verstauen, und das Geburtstagsgeschenk für meinen Lieblingsmenschen muss ich auch noch verpacken. Und da heute ein anstrengender Tag war, genau wie gestern, werde ich heute wohl frühzeitig ins Bett gehen. Heute kam sogar extra ein Nachbar herüber um mir viel Glück und alles Gute für meinen neue Zukunft in Freiburg zu wünschen. Und auch die ganzen Leute mit denen man beruflich zu tun hat, verabschieden sich nun wenn man sich sieht.
Morgen ist dann mein letzter Arbeitstag. Auch wenn es manchmal doch recht stressig war, und ich mich auch das ein oder andere mal aufgeregt habe, so sehe ich doch mit Wehmut auf die Zeit zurück. Denn es hat auch sehr viele Momente gegeben bei denen es viel Spaß gemacht hat dort zu arbeiten, und die 8 Stunden mit den Arbeitskollegen zu verbringen. Und wenn man jetzt auch von all den Menschen ein positives Feedback für die geleistete Arbeit bekommt ist das natürlich ein gutes Gefühl.
Ich hoffe aber, dass diese Freude auch beim neuen Arbeitgeber aufkommt. Auch dies ist ja ein kleines Unternehmen, und der Chef hat mir auch gleich das „Du“ angeboten. Er hat zwischendurch auch schon angerufen um einfach mal zu fragen ob mit meinem Umzug alles nach Plan verläuft, und ob ich noch irgendwelche Fragen vor dem ersten Arbeitstag habe. Von daher bin ich zwar nervös wie es denn nun sein wird, und wie mein Start dort verläuft, aber Angst habe ich keine. Vor allem da ich ja eh erst einmal zwei Wochen eingearbeitet werden soll.