der neue Job

Die ersten Tage bei der neuen Firma laufen wirklich gut. Am Anfang bin ich als Beifahrer mitgefahren damit ich die Umgebung Freiburg- Offenburg kennenlerne in dem ich dann fahre. Das klappt bisher wirklich ganz gut. Dann bin ich auch schon ein wenig gefahren, was keine große Umstellung war. Den Mercedes bin ich ja schon gewohnt, und so schlimm ist der Aufbau auch nicht. Klar hatte man bei dem Kipper mit dem ich vorher gefahren bin immer noch die Möglichkeit nach hinten durch die Fenster zu schauen was jetzt nicht möglich ist, doch dafür gibt es ja auch die Spiegel. Hat also alles gut geklappt. Dann durfte ich auch mit Hänger durch die Dörfer und auf der Autobahn fahren was auch nicht wirklich schwer ist. zuletzt bin ich in der Fahrschule mit Hänger gefahren, doch da es Tandemanhänger ist, hält sich der Schwierigkeitsgrad auch noch in Grenzen. Gestern durfte ich dann auch auf einem großen Kundenparkplatz Rückwärts mit Hänger an die Rampe fahren was ebenfalls sehr gut funktioniert hat. Und selbst auf unserem Hof auf dem man nicht so viel Platz hat und man rückwärts ums Eck muss um an die Rampe zu setzten verlief alles ohne Probleme was mir sogar Lob einbrachte.
Heute habe ich dann meine ersten Tag ganz alleine absolviert was allerdings sehr stressig war. Zumindest habe ich alles ordentlich erledigt, auch wenn es länger gedauert hat. Ist halt alles eine Sache der Erfahrung. Mal sehen was der morgige Tag bringt, denn dann werde ich auch wieder alleine fahren da ein anderer Fahrer Urlaub und damit langes Wochenende hat.
Nächste Woche fahren wir dann die Tour wieder zu zweit, damit mir noch der ein oder andere Kniff gezeigt werden kann. Zumindest war es bis gestern so geplant.
Ich finde es sehr angenehm, dass ich bei der neuen Firma eine so intensive Einarbeitung bekomme. Ist ja auch nicht überall so der Fall. Und auch meine neuen Arbeitskollegen sind nett und ich komme gut mit ihnen aus. Einzig, der ein oder andere im Lager oder der Kunden schwäbelt so sehr, dass es mir schwer fällt überhaupt zu verstehen was sie sagen.

Geschenk zum Geburtstag

Mein Lieblingsmensch hatte am Dienstag Geburtstag und wir haben nett gefeiert. Sie hatte einige Mädels aus ihrem Semester eingeladen und es wurde ein netter Abend. Bis halb eins in der Nacht haben wir zusammen gesessen und erzählt. Dabei gab es leckeres Essen und vor allem der Nachtisch war eine wahre Sünde. Brownies, Vanilleeis und frische Erdbeeren.
Zu diesem besonderen Geburtstag, dem ersten an dem wir zusammen wohnen, gab es ein besonderes Geschenk. Zwar nicht romantisch, dafür bringt es aber viel Spaß, was ich mittlerweile aus eigener Erfahrung bestätigen kann.
Es gab nämlich Guitar Hero für die Wii. Großartig daran ist, dass es neben dem Spiel Warriors of Rock auch noch das Schlagzeug, die Gitarre und ein Mikrofon enthält. Damit kann man stundenlang spielen ohne das Langeweile aufkommt. Wir haben schon ein wenig geübt und es ist tatsächlich auch für Anfänger gut geeignet. Und was natürlich wichtig ist, ist das es meinem Lieblingsmenschen gefällt und sie ihren Spaß daran hat. Und das hat sie mehr als genug.