noch eine Weltmeisterschaft

Die nächste Weltmeisterschaft die in Deutschland ausgetragen wurde ist nun auch zu Ende. Diesmal war Deutschland Gastgeber der Frauenfußball- Weltmeisterschaft. Wenn man die Bilanzen liest scheint die Ausrichtung auch ein wahrer Erfolg gewesen zu sein. Die Stadien waren immerhin zu 86% ausgelastet, das Public Viewing wurde auch gut angenommen, und die Einschaltquoten beim TV waren auf Rekordniveau. Leider hat das deutsche Team nicht seine Erfolgsserie nicht fortsetzen können und schied bereits im 1/4 Finale gegen den späteren Weltmeister Japan aus.
Diese besiegten im Finale die Favoriten aus den USA im Elfmeterschießen. Eine wahres Trostpflaster für die in letzter Zeit hart getroffenen Japaner. Ich persönlich schaue mir Frauenfußball nicht wirklich an. Und das muss jetzt auch niemand als frauenfeindlich hinstellen. Es interessiert mich einfach nicht, da es im Vergleich zu den Männern doch einen ganz schönen Qualitätsunterschied gibt.
Das Finale habe ich mir dann aber doch angesehen und war positiv überrascht. Es war ein spannendes und vor allem gutes Spiel. Die Amerikaner konnten ihre Überlegenheit nicht ausnutzen und vergaben die ein oder andere gute Torchance. Und so passierte das was beim Fußball so oft passiert. Die Japaner nutzen ihre wenigen Möglichkeiten konsequent und kamen trotz zweimaligen Rückstand immer wieder zurück. Beim Elfmeterschießen versagten den amerikanischen Spielerinnen dann die Nerven. Gleich die ersten beiden Elfmeter wurden verschossen, und so konnten die Japaner den Platz als Sieger und neuer Weltmeister verlassen.