Herrensitzung Gerresheim

Seit ich 18 bin, fahre ich jedes Jahr zur Herrensitzung der Gerresheimer Bürgerwehr in Düsseldorf. Eine lange Tradition also, die nur von meinem Vater überboten wird, der schon seit ich glaube 20 Jahren jedes Jahr dorthin fährt. Es ist immer wieder eine nette Runde von 15 Personen die sich dort trifft und dann auf den Weg nach Düsseldorf macht. Mit Karneval sonst habe ich nicht wirklich etwas am Hut und ich mag es auch nicht, doch dieser Termin war immer ein fester Bestandteil des Jahres. Leider ist diese Tradition nun durchbrochen. Die Gruppe ist heute zwar wieder auf den Weg zur Herrensitzung, ich bin diesmal aber nicht dabei. Denn sonst hätte ich am Montag Urlaub nehmen müssen, und dazu die Strapazen der Fahrt, was mal eben 1000 Kilometer für Hin- und Rückweg wären.

Alles an die Wand dübeln??

Unsere neue Wohnung ist wirklich toll. Vor allem was Lage, Hausgemeinschaft und vor allem auch der Schnitt der Wohnung angeht. Einfach alles so wie für uns gemacht. Und was mich immer noch am meisten fasziniert ist, dass wir nicht einmal heizen müssen. Wir hatten unsere Heizung bisher nicht anschmeißen müssen, und es ist auch nicht so, dass wir hier mit Pulli und Schal zu Hause auf der Couch sitzen 😉
Einen Nachteil hat die Wohnung allerdings, was ich auch schon beim Küchenaufbau gemerkt habe. Die Wände hier sind sehr massiv, und es ist ein Knochenjob irgendetwas an die Wand zu dübeln. Probleme gibt es jetzt weil wir ja auch Bilder aufhängen wollen. Nur mit Nägeln ist da nichts zu machen. Es gibt keine Chance die in die Wand zu bekommen :-/
Und ich möchte jetzt auch nicht für jedes einzelne Bild die Bohrmaschine auspacken und hier zahlreiche Löcher in die Wände bohren. Ich meine klar bei den großen Bilder ist das ja kein Ding, schließlich sollen die auch hängen bleiben. Aber wir haben hier einige kleine Bilder (etwas größer als ein normales Foto) die ich nicht alle an die Wand dübeln möchte.
hat vielleicht irgendwer einen Tipp was ich alternativ machen könnte??

Kuchenwochenende

Am Wochenende gab es jede Menge Kuchen für mich 🙂
Mein Lieblingsmensch hat mal ein neues Rezept testen wollen, und zwar für einen Apfelkuchen mit Marzipan und Quarkfüllung. Und da meine Freundin nicht wirklich viel vom Kuchen ist, gab es am Samstag also fast einen ganzen Kuchen für mich alleine. Hervorragend, denn er hat mir auch sehr gut geschmeckt. Und da wir dann noch so viel Zutaten über hatten, hat mein Lieblingsmensch auch noch eine Käsekuchen gebacken den ich mir dann am Sonntag einverleiben konnte 🙂
Ein Festwochenende also, denn ich esse sehr gerne Kuchen, auch wenn das schon fast zu viel war. Aber wie gesagt nur fast 😉

neues Besteck

da ich seit einigen Jahren die National Geographic abonniert habe und man Neukunden ja immer gerne mit Prämien lockt, habe ich einfach mal angerufen und angefragt ob ich als langjähriger Kunde nicht auch einmal eine Treueprämie bekommen sollte. Und was soll ich sagen. Alles kein Problem 🙂
Zur Auswahl stehen ja immer die verschiedensten Dinge doch das 30-teilige Besteckset sah wirklich sehr fein aus. Und da meine Freundin für so etwas ja immer zu haben ist…
Und dann kam nach einigen Tagen das Paket, und ich war mehr als überrascht. Das Set ist wirklich hochwertig und sehr schön. Aber von einer Marke wie Villeroy-Boch erwartet man ja auch nichts anderes.
Auf jeden Fall haben wir nun ein neues, sehr schönes Besteck. Und das Beste daran ist, dass es uns noch nicht einmal etwas gekostet hat 🙂
Hier sind zwei Fotos von dem Set.

Besteckset 2

Besteckset 1

Alltag

In letzter Zeit passiert nicht wirklich viel Aufregendes. Nach den mehr als angenehmen Urlaubstagen, hat der Alltag wieder Einzug erhalten. Letztes Wochenende haben wir ein weiteres Regal für die Küche aufgebaut um noch etwas mehr Stauraum zu haben. Zur weißen Küche haben wir mit dem roten Regal einen netten Kontrast gesetzt und es gefällt uns wirklich sehr gut. Und wenn ich mal richtig abschalten will spiele ich immer noch Skyrim auf der Xbox. Unglaublich wie gut das Spiel ist. Es kommt irgendwie nie Langeweile auf und man kann schnell die Stunden davor verbringen. Ich habe bisher noch kein so detailliertes und umfangreiches Spiel gespielt, und ich habe die Welt von Himmelsrand noch nicht mal ansatzweise vollständig erkundet. Es gibt also noch genügend Raum sich massenhaft weitere Stunden damit zu beschäftigen.
Ansonsten scheint der Winter hier noch einmal einen Versuch zu starten. Es liegt zwar kein Schnee, aber nachts wird es wirklich sehr frostig. Da sind -10°C locker drin und ich darf morgens den LKW erst einmal Eisfrei machen. Nicht sonderlich angenehm, aber wir haben halt Winter. Und bisher ist ja das Schneechaos ausgeblieben. Ist ja auch schon etwas, besonders wenn ich an den letzten Winter denke als die Städte nicht mehr genügend Salz hatten und auch die Nebenstraßen gar nicht mehr geräumt haben.

Was so läuft

Von diesem Song habe ich in letzter Zeit ständig einen Ohrwurm. Ist aber auch wirklich ein tolles Lied.

Gotye- Somebody That I Used To Know (feat. Kimbra)

Now and then I think of when we were together
Like when you said you felt so happy you could die
Told myself that you were right for me
But felt so lonely in your company
But that was love and it’s an ache I still remember

You can get addicted to a certain kind of sadness
Like resignation to the end
Always the end
So when we found that we could not make sense
Well you said that we would still be friends
But I’ll admit that I was glad that it was over

But you didn’t have to cut me off
Make out like it never happened
And that we were nothing
And I don’t even need your love
But you treat me like a stranger
And that feels so rough
You didn’t have to stoop so low
Have your friends collect your records
And then change your number
I guess that I don’t need that though
Now you’re just somebody that I used to know

Now and then I think of all the times you screwed me over
But had me believing it was always something that I’d done
And I don’t wanna live that way
Reading into every word you say
You said that you could let it go
And I wouldn’t catch you hung up on somebody that you used to know…

But you didn’t have to cut me off
Make out like it never happened
And that we were nothing
And I don’t even need your love
But you treat me like a stranger
And that feels so rough
You didn’t have to stoop so low
Have your friends collect your records
And then change your number
I guess that I don’t need that though
Now you’re just somebody that I used to know

I used to know
That I used to know

Somebody…

Eine Weihnachtsgeschichte – Charles Dickens

Kurzbeschreibung: Der alte Scrooge ist ein Leuteschinder und Halsabschneider. Am Heiligabend sitzt er in seinem Büro, friert und ärgert sich darüber, dass alle anderen sich freuen. Doch in dieser Nacht besuchen ihn die Geister der Weihnacht und seines verstorbenen Teilhabers … Sie führen Scrooge auf eine Reise in die Vergangenheit und die Zukunft, bei der ihm klar wird, wie einsam und sinnlos sein Leben ist. Am Ende dieser Weihnachtsnacht ist der alte Scrooge ein anderer Mensch geworden.

Diese tolle Geschichte war Inhalt eines Adventskalenders. Das Buch war in 24 kleine „Hefte“ unterteilt, und so haben mein Lieblingsmensch und ich jeden Abend immer einen weiteren Teil gelesen. In dieser Geschichte wird nicht die klassische Weihnachtsgeschichte erzählt, sondern über den eigensinnigen Scrooge berichtet. Wunderschön erzählt Dickens wie wenig Freude und wie trostlos eine Zukunft aussieht wenn er so weiter lebt wie bisher. Scrooge ändert daraufhin sein Leben und zeigt uns damit auf, dass es nie zu spät ist etwas in seinem Leben zu ändern.
Eine schöne Geschichte die man sich ruhig jedes Jahr zu Weihnachten durch- und auch vorlesen kann.