Wochenende ohne Zeit

Das jetzt angebrochene Wochenende ist wirklich etwas verkorkst. Denn mein Lieblingsmensch schreibt am Montag eine Klausur und ist somit schwer mit lernen beschäftigt. Vor allem da sie in letzter Zeit gesundheitlich auch angeschlagen war, und sie deswegen nicht wirklich lernen konnte, hat sie noch etwas Stoff nachzuholen. Und da wir dann eh nicht wirklich Zeit haben etwas zu unternehmen, werde ich morgen am Samstag arbeiten und meinen LKW und Hänger zum TÜV bringen. Außerdem muss auch noch die ein oder andere Kleinigkeit daran gemacht werden. Ich werde die Zeit wohl wieder dazu nutzen ein wenig durch Offenburg zu streifen. Da ich bereits um halb acht am Morgen dort sein muss, ist heute auch kein langer Abend auf der Agenda :no:

Eis & Äpfel

Jetzt ist der Sommer aber nicht nur plötzlich, sondern auch sehr heftig erschienen. Es war nicht gerade einfach bei diesem Wetter zu arbeiten. Was aber wirklich toll war, dass man ganz häufig etwas zu trinken angeboten bekommen hat. Heute jedoch habe ich zwei mal ein sehr nettes Trinkgeld erhalten. Zum einen gab es bei einer Eisdiele die ich beliefert habe ein Hörnchen mit zwei Kugeln Eis als Trinkgeld. Bei einem anderen Kunden gab es einen Korb mit Äpfeln :yes:
Trinkgeld

Charts

In dieser Woche hat sich mal wieder etwas getan, sogar in den Top10 des „Overall artists chart“. Interpol haben sich um einen platz nach oben verbessert und sind nun auf Platz 6 zu finden. Größter Aufsteiger unter den Top50 war Regina Spektor, für die es um 4 Plätze nach oben auf Position 23 ging. Bei den „last week top artists“ hat es Regina Spektor aber nicht an die Spitze geschafft, denn dort findet man in dieser Woche „Of Monsters and Men“.

Overall artists chart
Chartsoverall 22.07.2012

Last week top artists
Wochencharts 15.07.- 22.07.2012
(zum vergrößern auf die Bilder klicken)
mehr Charts

Europapark Rust

Der Besuch im Europapark war wirklich eine runde Sache und wir hatten alle viel Spaß. Und auch wenn wir am Ende etwas Pech mit dem Wetter hatten, hat es der guten Stimmung keinen Abbruch getan. Denn es hat nur die letzte halbe Stunde vor unserem Abendessen geregnet, und so konnten wir den ganzen Tag über einige der Attraktionen im Europapark nutzen. Neben dem zufriedenstellendem Wetter hatten wir auch viel Glück, dass der Park nicht ganz so überlaufen war, und so hielten sich die Wartezeiten auch in Grenzen. Mehr als 20 Minuten standen wir nirgendwo an. Und was noch viel besser war, der Chef hat den Ausflug komplett bezahlt. Vom Eintritt über die Parkplatzgebühr, zu den Getränken und Imbiss zwischen, bis zum Abendessen im Colosseo.
nachdem wir uns am Haupteingang getroffen haben, sind wir erst einmal in der Nähe des Eurosat einen Kaffee trinken gegangen und haben uns gestärkt. Anschließend haben wir mit den harmlosen Attraktionen wie dem „Universum der Energie“ und dem „Geisterschloss“ angefangen. Natürlich haben wir auch die „Dschungelfloßfahrt“ und die „Piraten von Batavia“ besucht. Anschließend ging es dann zur Abkühlung zum „Atlantica Super Plash“ einer fast klassischen Wildwasserbahn. Das war aber nicht die einzige Attraktion bei der wir uns ein wenig abgekühlt haben. Denn „Poseidon“, ein Wildwasserachterbahn haben wir auch noch mitgemacht. Eine nette Kombination bei der man erst ein wenig Achterbahn fährt, bevor es dann im Wasserbecken endet…
Natürlich haben wir auch eine beschauliche Rundfahrt mit der Hochbahn die einmal durch den ganzen Park führt gemacht, und auch die Aussicht vom „Eurotower“ genossen. Auch mit dem „Eurosat“, der Achterbahn im Dunkeln haben wir eine Fahrt gewagt, genau wie dem „Matterhorn-Blitz“ und der „Schweizer Bobbahn“. Aber um es auch gleich zu sagen. Auf die ganz großen Achterbahnen wie „Wodan“, „Eurostar“ und „blue fire“ waren wir dann doch nicht. Zum einen weil einfach die Zeit nicht reichte, zum anderen wollten wir uns auch nicht den Magen verderben. Denn am Abend ging es dann noch ins Colosseo wo es Abendessen gab. Um kurz vor 23 Uhr, haben ich mich dann auch wieder auf dem Heimweg gemacht.
nach 12 Stunden im Europapark, und jeder Menge Spaß habe ich rückwirkend betrachtet vielleicht 1/3 des ganzen Parkangebots wahrgenommen. Ich denke, dass verdeutlicht mehr als alles andere wie viel dort geboten wird. Der Ausflug hat sich auf jeden Fall gelohnt, und vielleicht werde ich demnächst auch noch mal privat mit meinem Lieblingsmenschen dorthin fahren.

Urlaubswoche

So, jetzt steht es endgültig fest. Ab dem 20. August habe ich eine Woche Urlaub was mir auch sehr wichtig ist. Denn so kann ich meine Eltern endlich mal wiedersehen, die dann hier in der Nähe sind.
Jedenfalls freue ich mich schon darauf sie zu treffen, denn es ist jetzt schon eine Weile her, dass ich sie gesehen habe. Und es ist ja auch etwas anders sich persönlich zu sehen als nur zu telefonieren.
Und auch so, wird mir die kleine Auszeit mal gut tun.

neues Buch in Angriff genommen

Nachdem ich jetzt das Buch „Sommerfest“ von Frank Goosen durch habe, und auch mit dem Buch, welches ich auf der Arbeit in der ein oder anderen freien Minute lese, durch bin habe ich mir nun mein Buchgeschenk vorgenommen. Zum Welttag des Buches habe ich ja Post von der lieben Jenny bekommen (siehe Blogeintrag Lesefreunde-Post), die mir eine Ausgabe von Peter Stamms „Agnes“ zukommen lassen hat. Ich muss gestehen, dass ich weder den Autor noch das Buch kenne, und so bin ich gespannt was mich bei diesem Buch erwartet.