Urlaub

Nachdem ich ja bereits vor einiger Zeit den Flug nach Ägypten gebucht habe, hat die Freundin die dort derzeit lebt quasi den Rest organisiert. Wir machen jetzt doch den Tauchkurs zusammen da dies tatsächlich nur vier Tage dauert. Und wenn es halt möglich ist nutzen wir das dann auch gleich mal aus. Nach Alexandria geht es dann also noch Dahab wo sie bereits ein Hotel gebucht hat und wo wir dann auch den Tauchkurs machen. Ich freue mich jedenfalls schon riesig auf den Urlaub und bin gespannt was mich erwartet. Einzig einen Koffer muss ich mir noch besorgen, sowie Passbilder für die Einreise in Ägypten. Aber das sollte ja nicht gerade ein Problem sein.

VfL Mitglied

Ich hatte es mir eine ganze weile überlegt doch jetzt habe ich den Schritt doch gemacht und unterstütze meinen Heimatverein und bin Mitglied geworden. Als Begrüßungsgeschenk gab es einen Gutschein für einen Schal den man aber leider nicht im Onlineshop einlösen kann. Also werde ich beim nächsten Ausflug nach Bochum einen Abstecher in den Fanshop machen und mir einen Fanschal aussuchen.
vfl Mitglied photo IMAG0307_zpsyh42h9yf.jpg

Merken

Der Vorleser -Bernhard Schlink

 photo Der Vorleser_zpsgh8sasfr.jpg

Kurzbeschreibung: Der 15-jährige Gymnasiast Michael Berg lernt Ende der 1950er Jahre in Heidelberg Hanna Schmitz kennen. Die 20 Jahre ältere Straßenbahnschaffnerin kümmert sich um ihn, als ihm, an Gelbsucht erkrankt, auf dem Nachhauseweg übel wird. Wieder gesund besucht er sie und erlebt mit ihr seine erste Liebe. Bald entwickelt sich während der heimlichen Treffen in ihrer Wohnung ein Ritual, das der zunächst rein körperlichen Beziehung eine seelische Dimension gibt: Michael muss Hanna, über deren Vergangenheit er nur wenig erfährt, stets vor dem Liebesakt vorlesen.
Eines Tages verschwindet Hanna spurlos aus der Stadt. Erst Jahre später sieht er sie als Jurastudent in einem Auschwitz-Prozess wieder, wo sie mit anderen ehemaligen KZ-Aufseherinnen unter Anklage steht. Im Gerichtssaal findet Michael die lang gesuchte Erklärung für Hannas ungeschickte Verteidigung und für viele ihrer Handlungen.

Quelle: Amazon.de

Nach dem ich den Film schon vor Jahren gesehen habe, hatte ich mir vorgenommen auch das Buch von Bernhard Schlink zu lesen. Nun bin ich endlich dazu gekommen und auch wenn ich die Geschichte bereits durch den Film kannte, habe ich es nicht bereut es zu lesen. Schlink schreibt ohne große Schnörkel, klar und einfach. Doch trotz der klaren Sprache ist das Buch nicht im geringsten simpel sondern beschäftigt sich mit Schuld, Verrat und Würde auseinander. Die Frage ob man Mitleid mit dem zweiten Hauptcharakter Hanna haben darf die so viel Schuld auf sich geladen hat steht für mich dabei eigentlich im Vordergrund. Dabei beschreibt Schlink alles sehr sachlich und eigentlich sogar eher distanziert und lässt den Leser sich seine eigene Meinung bilden. Das Buch regt seinen Leser zum eigenständigen Denken an weswegen ich das Buch als äußerst anregend empfand und es deswegen auch uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Und auch wenn man den Film bereits gesehen hat lohnt sie die Lektüre des Buchs uneingeschränkt einfach weil man noch tiefer in die Geschichte eintauchen kann.

Einkleidung

Gestern ging es zur Hauptfeuerwache zur Einkleidung. Zum Glück hatte ich einen Trolli mit denn es gab doch einiges was ich nach Hause bringen musste. Der Trolli war jedenfalls randvoll gefüllt mit den nötigsten Dingen.
einkleidung photo IMAG0288_zpszlizrjgg.jpg
Neben dem Helm und den Stiefeln gab es noch den Feuerschutzanzug, sowie die Ausgehuniform und Poloshirts, Pullover und Arbeitshose. Dazu kamen noch Handschuhe und anderer persönlicher Bedarf. Die Anzug- und Arbeitshose habe ich aber nicht direkt mitbekommen da sie noch gekürzt werden müssen. Man ruft mich dann an wenn diese fertig und abholbereit sind.
Da ja auch alles anprobiert werden musste hat es schon eine ganze Weile gedauert bis ich wieder zu Hause war. Denn nach dem Anprobieren wurden die ganzen Sachen ja auch noch mit meinem Namen belabelt und so dauert die Einkleidung insgesamt knapp zwei Stunden.
einkleidung photo IMAG0290_zpsbsu3osot.jpg
Aber das machte auch nichts aus denn auch auf der Kleiderkammer ging es wie immer gleich sehr kollegial und freundschaftlich zu.

Steuern

Auch wenn die Fahrt nach Bochum doch etwas stressig war und ich ja hauptsächlich gefahren bin um die Geburtstage meiner Eltern zu feiern war mein Vater so freundlich und hat mir bei den Steuern für das Jahr 2015 geholfen. So kann ich die Unterlagen noch diese Woche abschicken und bekomme dann auch hoffentlich schnell etwas wieder erstattet. Käme meiner Urlaubskasse auch ganz gelegen. Am Wochenende werde ich auch mal in die Stadt fahren und nach einem Koffer schauen….

Fahrt nach Bochum

So zum Glück habe ich heute pünktlich Feierabend und kann mich gleich schon zeitig auf den Weg nach Bochum machen 🙂 Ist zwar stressig nur für das Wochenende die 1000km abzuspulen aber das Familiengeburtstage anstehen mache ich das dann gerne. Am Sonntag geht es dann nämlich auch schon wieder zeitig zurück da ich dann ja auch noch ein paar Dinge (Flurwoche, Wäsche usw.) zu erledigen habe bevor der Alltag weiter geht. Aber bis zu meinem nächsten Urlaub ist es zum Glück ja auch nicht mehr so lange hin und ich freue mich auch schon sehr darauf. Zum einen habe ich einige Tage im April frei an denen mich meine Eltern in Freiburg besuchen und Ende April geht es dann ja auch schon nach Ägypten 🙂