lecker

Die Tage hatte ich eine Anlieferung bei einem Obsthof in Durbach. Die haben dort drei Paletten mit Verpackungsmaterial bekommen. Alles lief super fix und zum Abschluss habe ich noch eine Schale mit Erbeeren bekommen. Ein tolles Trinkgeld welches mir die Mittagspause versüßt hat. Ich habe mir an dem Tag einen schönen Platz in Schatten gesucht, meine Zeitung gelesen und die Erdbeeren genossen.
Erdbeeren Gestern war ich dann zu meinen wöchentlichen Termin unterwegs und dabei komme ich immer an einem netten spanischen Lokal vorbei. Also dachte ich mir, dass ich einfach mal hingehe und es ausprobiere. Ich habe dann für Provenzialischer Rinderrücken mit Ratatouille und Cous Cous Tabouleh und dazu einen spanischen Rotwein gewählt und es war richtig gut. Kein Wunder also, dass es nur noch wenige freie Plätze gab. Trotzdem war der Service schnell und vor allem sehr freundlich. Und das Essen war einfach himmlisch… lecker

immer etwas anderes

Eigentlich wollte ich in letzter Zeit mal wieder mehr Sport machen, denn nach dem Urlaub habe ich da noch nicht wirklich wieder in den Rhythmus gefunden. Doch auch wenn ich mir in meinen Kalender in den letzten Tagen stets den Sport eingetragen habe kam dann doch irgendwie immer etwas dazwischen. Am Samstag bin ich mit der Freundin mit der ich den Tauchkurs gemacht habe zu den Dive-Days in Freiburg gegangen. War nicht wirklich spektakulär und eher eine Verkaufsveranstaltung aber so konnten wir uns mal über die Preise von Tauchausrüstungen informieren. Wir sind zum Schluss gekommen, dass wir sie uns wohl doch weiterhin ausleihen müssen 😉 Und da wir dann beide super Lust auf Käsekuchen hatten sind wir in ein richtig tolles Cafe in Emmendingen gefahren wo es mit Abstand den besten Kuchen und Kaffee der Umgebung gibt. Anschließend haben wir noch ein Fußballspiel geschaut und uns dann noch einen Film angesehen. Und dann war der Samstag ja auch schon wieder um. Am Sonntag war dann mal wieder der philosophische Stammtisch, und anschließend bin ich zum Mundenhof wo ein Mittelalterfest stattfand. Das war allerdings nicht so toll wie gedacht, da es doch eher für Kinder war. Und so waren viele der angereisten Mittelalterfans etwas unzufrieden und sind auch schnell wieder gegangen. Ich habe das schöne Wetter genutzt und bin dann noch ein wenig über den Mundenhof gelaufen was wirklich ein schönes Ausflugsziel direkt vor der Haustür ist. Und wenn nach den Regentagen vorher schon mal die Sonne schien habe ich mir auch ein Eis gegönnt. Also wollte ich am Montag nach der Arbeit zum Sport, doch während der Arbeit hat mich dann eine Freundin angeschrieben ob wir nicht spontan etwas zusammen unternehmen wollen. Da ich sie nun auch schon eine Weile nicht gesehen habe, habe ich den Sporttermin dann auf Dienstag verschoben 😀 Doch wie es so ist rief mich dann am Montag Abend der Kollege aus Lörrach an und fragte ob er am Dienstag vorbeikommen und bei mir übernachten kann da er seinen Neffen im Freiburger Klinikum besuchen möchte. Tja und so steht der Sporttermin nun für den morgigen Mittwoch im Kalender. Und morgen gilt es dann aber den Schweinehund zu überwinden und vor allem wieder regelmäßig Sport zu treiben…

Fitbit Charge HR

Vor knapp über einem Jahr habe ich mir einen Fitnesstracker zugelegt und zwar den Fitbit Charge HR. Bisher war ich auch sehr zufrieden mit dem Tracker und auch der App. Doch jetzt knapp ein Jahr nach dem Kauf hat sich das Armband vom Tracker gelöst 😦
Fitbit defekt photo 20160606_171553_zpsneqoek5v.jpg
Also habe ich bei Amzon, da ich ihn darüber gekauft habe, geschaut ob ich ihn dort noch zurückschicken kann, doch dort war es zwei Tage über den Rückgabezeitraum. Also habe ich mich gestern direkt an den Support von Fitbit gewandt und die Sachlage erklärt. Man sagte ich bekomme eine Email was ich genau machen muss um die Garantieleistung in Anspruch nehmen zu können. Als ich abends nach Hause kam war die Email auch tatsächlich im Postfach. Fitbit brauchte ein Foto mit Bearbeitungsnummer vom defekten Gerät, sowie ein Foto von der Rechnung, meine Anschrift und eine Telefonnummer für Rückfragen. Gesagt getan habe ich alles schnell zusammengestellt und zurückgeschickt. Und ehrlich gesagt bin ich wirklich sehr zufrieden, denn bereits heute kam erst eine Email, dass man mir natürlich einen neuen Tracker zuschickt, etwas später kam bereits die Versandbestätigung. Das defekte Gerät brauche ich nicht einmal einzusenden sondern kann es laut Email einfach entsorgen. Auch wenn ich mich etwas geärgert habe, dass das Gerät so schnell defekt ist, so bin ich mit dem Kundenservice doch sehr zufrieden. Jetzt will ich mal hoffen, dass das neue Gerät länger hält…

Nachts ist es leise in Teheran – Shida Bazyar

 photo Nachts ist es leise in Teheran_zpsiwg6wxtk.jpg

Kurzbeschreibung: Vier Familienmitglieder, vier Jahrzehnte, vier unvergessliche Stimmen. Aufwühlend und anrührend erzählt Shida Bazyar die Geschichte einer iranisch-deutschen Familie, die ihren Anfang 1979 in Teheran nimmt und den Bogen spannt bis in die deutsche Gegenwart.
Quelle: Klappentext

Ich hatte einen Beitrag in der TAZ über dieses Buch gelesen und so habe ich gleich den Wunsch gehabt es zu lesen. Das Buch beschreibt die Geschichte einer Familie aus der Sicht von vier verschiedenen Familienmitgliedern. Die Geschichte beginnt 1979 während der islamischen Revolution im Iran in der Behsad auf Seiten der Kommunisten für die Freiheit und gegen das System des Schahs kämpft. Doch anstelle von Freiheit übernimmt der Ayatollah die Macht und errichtet einen grausamen Gottesstaat in dem alle politisch unliebsamen verhaftet, gefoltert und getötet werden. Das zwingt Behsad mit seiner Familie zur Flucht nach Deutschland. Die anfänglichen Jahre im deutschen Exil werden dann aus der Sicht seiner Frau Nahid beschrieben, die für mich beste Passage im Buch. Denn während mir die Charaktere anfänglich fremd geblieben sind beschreibt Bazyar in diesem und im folgenden Abschnitt, in dem es aus Perspektive von Laleh der Tochter geht, sehr mitfühlend. Das fremd sein in einem Land auch wenn man sich alle die größte Mühe geben sich anzupassen. Das vermissen der im Iran zurückgelassenen Verwandten und Freunde. Und auch die große Sorge um eben diese. Und während es im Abschnitt aus Sicht von Nahid vor allem darum geht wie schwer es für die Familie ist sich anzupassen bzw. sich in die Gewohnheiten der neuen Heimat einzufinden und dem bemühen alles richtig zu machen, ist es im Abschnitt von Laleh vor allem das Gefühl zwischen den Stühlen zu sitzen. Laleh wird in Deutschland als Ausländerin gesehen, aber bei einem Besuch bei den Verwandten in Teheran merkt sie, dass sie auch dort nicht wirklich dazu gehört. Sie ist halt anders als ihre gleichaltrigen Verwandten. Am meisten beeindruckt hat mich aber vor allem eine Passage aus dem Abschnitt von Laleh in dem der ganze Schmerz der Eltern von Bashed zum Ausdruck kommt. Die Freude über das Wiedersehen von Schwiegertochter und  Enkeln, aber vor allem auch der tief sitzende Schmerz eben diese all die Jahrzehnte nicht gesehen zu haben und nicht an deren Leben teilhaben zu können. Obwohl dies nur in wenigen Sätzen beschrieben wird war es doch herzzerreißend und für mich die stärkste Stelle im Buch. Mich hat das Buch begeistert, vor allem die Idee die Geschichte der Familie aus den unterschiedlichen Perspektiven zu erzählen. Schade nur, dass der Anfang doch etwas zäh war und zumindest mir dort die Charaktere doch distanziert blieben. Trotzdem ein sehr lesenswertes Buch da es im Verlauf immer besser wurde.

Buchpaket gewonnen

Bisher habe ich ja eher das Buchportal goodreads genutzt, doch vor kurzem habe ich mich auch noch zusätzlich bei lovelybooks, dem deutschen Pendant, angemeldet. Und das nenne ich dann mal gleich Glück, denn ich habe schon bei einer Buchverlosung gewonnen. Und so sind heute zwei Bücher von Cay Rademacher bei mir eingetroffen und ich bin schon gespannt was mich da erwartet. Bisher habe ich noch nichts von dem Autor gelesen und zu meiner Schande muss ich gestehen auch noch nichts gehört. Eigentlich wollte ich als nächstes mal wieder ein Buch von Zafon lesen, doch jetzt werde ich mir halt erst einmal eines dieser Bücher schnappen…

Buchpaket gewonnen:)