Wochenübersicht

Diese Woche geht es im wahrsten Sinne des Wortes heiß her. Zum einen weil die Temperaturen in Freiburg gerne die 30 Grad Celsius knacken und man so für jede Abkühlung dankbar ist. Zum anderen steht wieder eine Feuerwehrwoche auf dem Plan. Montag haben wir wieder für das Leistungsabzeichen geübt was alle doch arg ins Schwitzen gebracht hat. Aber wir liegen mittlerweile immer in der Zeit und die Fehlerpunkte sind auch nicht der Rede wert. Dort liegen wir also im Soll. Dazu kommt, dass wir am Donnerstag wieder zur RAZ fahren und eine Übung in den „Feuercontainern“ machen. Also perfektes Timing bei den Temperaturen 😉 Nein das wird sicher wieder ein Highlight bei dem man viel lernen kann. Gerade diese Übungen unter realistischen Bedingungen sind mit am lehrreichsten.
Am Samstag und Sonntag haben wir dann unsere Partnerwehr aus Innsbruck bei uns zu Gast worauf wirklich alles sehr gespannt sind. Am Samstag wird es ein gemütliches Beisamensein in unserer Wache mit BBQ geben, und am Sonntag fahren wir gemeinsam in den Europapark. Am Samstag gibt es für unsere Gäste natürlich auch noch eine Führung durch die Hauptfeuerwache und Leitstelle usw. damit auch das Thema Feuerwehr nicht zu kurz kommt 😉
Und damit wir gestern nicht doch noch zu kurz kommen wurde unsere Einheit auch noch alarmiert. War jedoch nur Fehlalarm einer Brandmeldeanlage.
So habe ich es dann doch noch geschafft meinen neuen Personalausweis beim Bürgerbüro abzuholen.

Kirmes

Derzeit findet in Freiburg wieder die Frühjahrsmess statt. Vom 19. bis zum 29. Mai ist die Kirmes auf dem Messegelände aufgebaut. Es ist zwar nicht so spektakulär wie die Cranger Kirmes und ich bin eh nicht so der Typ für Kirmes, aber zumindest einmal gehe ich dann doch immer hin. Ist ja auch eine nette Abwechselung und lecker Naschereien gibt es ja zumindest auch 😉
Auf der Kirmes gibt es die üblichen Fahrgeschäfte wie Riesenrad, Brake Dance, Autoscooter, Kettenkarussell und Geisterbahn.
Infos über die Kirmes findet ihr auf der Webseite: Freiburger Mess‘
Zudem gibt es immer ein schönes Eröffnungs- und Abschlussfeuerwerk. Die kann ich dieses Jahr allerdings nicht miterleben, denn bei der Eröffnung war ich unterwegs und morgen üben wir von der Feuerwehr wieder für das Leistungsabzeichen.
 photo Freiburger Mess 2017_zpslpiuqp5w.jpg

bei der Übung überrascht

Gestern haben wir wieder für das Leistungsabzeichen geübt. Lief auch wieder alles rund und ich denke wir können sehr zuversichtlich sein, dass wir es bei der Prüfung schaffen.
Nachdem wir das Gerät verstaut hatten und zum nächsten Übungsdurchgang ansetzten wollten ging jedoch der Melder los und unsere Einheit wurde alarmiert. Na ja da wir ja so halt eh schon einsatzbereit waren wurde der Einsatz daher wohl in Rekordzeit bestätigt und das gleich für 2 vollständig besetzte Fahrzeuge 😀 Es ging dann direkt vom Übungsgelände Richtung Gerätehaus um dort noch Kameraden aufzunehmen. Auf dem Weg dorthin wurde der Einsatz aber wieder storniert.
Es handelte sich um ein Fehlalarm.
Da wir jetzt aber eh schon fast am Gerätehaus waren und dort auch schon einige Kameraden eingetroffen waren, haben wir den Rest des Abends gemütlich im Gerätehaus verbracht und gemütlich ausklingen lassen.
Tat auch ganz gut denn das Training bei der derzeitigen Hitze ist auch wirklich schweißtreibend 😉

Tüv & Inspektion

Jetzt ist es tatsächlich bereits drei Jahre her seit ich meinen PKW in Empfang genommen habe. Deswegen war nun auch das erste mal TÜV und AU fällig. Zudem habe ich in den drei Jahren die wahnsinnige Laufleistung von 30000 Kilometer geschafft weswegen dann auch die nächste Inspektion dran war. 30000 Kilometer und wenn da nicht mal die Touren in die Heimat wären….
Aber das ist ja ein anderes Thema. Auf jeden Fall habe ich heute Morgen den Wagen abgegeben (ein Fachhändler/ Werkstatt) ist direkt um die Ecke bei meiner Arbeitsstelle und den Wagen nach dem Schaffen wieder abgeholt. Alles ist natürlich in bester Ordnung und der nächste Termin beim TÜV also erst in zwei Jahren wieder fällig 🙂

Bettzeug

Vor einem halben Jahr habe ich mir mal neues Bettzeug bei dem schwedischen Möbelhaus gekauft. Anfänglich war ich mir nicht sicher was die Qualität angeht da es doch angenehm preiswert war. Bisher hatte ich auch immer eine dicke Bettdecke für den Winter und eine dünne für den Sommer. Diesmal hatte ich mich für eine Vierjahreszeiten Bettdecke entschieden und war gespannt ob es sich tatsächlich lohnt.
 photo Grusblad_zpsq05gafqp.jpg
Die Bettdecke besteht aus zwei verschiedenen Decken die mittels Druckknöpfen zusammengehalten werden. Man hat eine warme und eine kühle Decke die entsprechend gekennzeichnet sind. Für die kalten Tage nutzt nimmt man beide Decken zusammen, im Sommer nur die kalte Decke und in der Übergangszeit nur die warme Decke. Und nach einem halben Jahr bin ich jetzt wirklich positiv überrascht da ich mittlerweile alle Kombinationen getestet habe. Selbst als meine Heizung für einen Tag ausgefallen war (und das bei wirklich frostigen Temperaturen) war es unter der 2 Decken Variante angenehm warm und ich konnte sehr gut schlafen.