enge Sache

wp-16031158781636508335734863477942.jpgNormalerweise habe ich zwei Feste Rampen zum laden bzw entladen, und zwar Tor 16 und 17. An Tor 16 steht der Anhänger, an Tor 17 der LKW der jedoch zum Feierabend wieder von der Rampe weg muss da es noch genutzt wird um einen Paketdienst zu beladen. Seit kurzem jedoch wird dort ein zusätzlicher LKW abgestellt der über Nacht geladen wird, und schon losfährt bevor ich morgens anfange zu laden und meine Rampe somit frei ist. Allerdings steht er gelegentlich schon dort wenn ich am Nachmittag von der Tour zurück komme. Das ist dann schon etwas nervig, denn für mich ist es dadurch komplizierter den Anhänger an die Rampe zu drücken da zwischen Tor 16 und 17 nicht viel Platz ist. Zudem fahre ich über Eck und sehe auf der Seite wo der LKW steht gar nichts. Der Clou ist aber, dass eine Rampe weiter (die Rampe 18) zu 90% über Nacht frei bleibt und wenn man nachgedacht hätte vieleicht diese Rampe für das Sonderfahrzeug nutzen könnte. Na ja so ist es halt wenn etwas im Büro beschlossen wird und man keine Ahnung hat wie es im Betrieb zugeht. Ich habe jetzt mal in der Dispo angefragt ob man das entsprechend ändern kann und bin gespannt was da in nächster Zeit passiert.

wp-16031158358986137615260603991545.jpg

 

Dumm, dümmer, VfL

20190729_1717427307982949990311001.jpg

So kann man das Spiel des VfL Bochum gegen Braunschweig wohl zusammenfassen. Mit einem guten Start und der 1:0 Führung bereits nach fünf Minuten hatte der VfL alle Chancen auf seine Seite. Verunsicherte und verletzungsgeschwächte Braunschweiger auf der einen Seite, ein VfL der eine gefühlte Weigkeit nicht mehr verloren hat. Auch wenn diese Saison schon sehr durchwachsen ist. Doch nach 20 Minuten kamen die Braunschweiger eher glücklich zum Ausgleich. Das kann ja auch durchaus mal passieren, doch dass der VfL dann komplett das Spiel aus der Hand gibt und wie unter Schock spielend agiert…

Zum Glück kam dann die Halbzeitpause und man hätte eigentlich die Möglichkeit gehabt sich zu sammeln und noch einmal mit neuem Elan aus der Kabine zu kommen. Stattdessen häuften sich die Fehler durch schlafmütziges Spiel während Braunschweig die Chance sah und durch leidenschaftliches Spiel auch nutze. Dann kommt es zur roten Karte für den Braunschweiger Torwart in der 61 Minute. Der VfL will Fair Play spielen und gibt den Freistoss zurück und kassiert quasi im gegenzug durch einen Fehler von Riemann das 1:2. Na gut das ist schon mehr als dumm, doch man hat eine halbe Stunde in Überzahl um dies noch zu korrigieren. Doch dann schafft es der VfL in den 30 Minuten gerade mal eine Torchance herauszuarbeiten was schon sehr armselig ist. Auch das ganze auftreten wirkte lustlos und uninspieriert. Die Wechsel durch Trainer Reis waren dann auch wie immer mehr als merkwürdig. Das er die Viererkette hinten auflöst um einne Offensivkraft zu bringen ist ja okay. Warum er dann aber den besser spielende Innenverteidiger rausnimmt wird wohl sein Geheimnis bleiben. Dazu nimmt er den auf der linken Seite gut spielenden Blum raus um ihn positionsgetreu zu ersetzen. Manchmal weiß ich nicht ob es besser ist wenn er wie schon so oft kritisiert nicht oder zu wenig wechselt, oder wenn er es so macht.

Als Faszit kann ich nur sagen, dass es eine grauenvolle Vorstellung war welche der VfL da zeigte und ich nicht sagen kann was schlechter war. Die Leistung auf dem Platz oder die daneben.

Braunschweig gewinnt auf jeden Fall zurecht die Partie mit 10 Mann und zum VfL kann man nur sagen: Dumm, dümmer, VfL

Abteilungsübung

wp-16026924112082283507121278484254.jpgGestern hatten wir eine richtig gute Abteilungsübung. Das lag zum einen daran, dass wir die Übung auf zwei Abende aufgeteilt haben. Das hat den Vorteil, dass wirklich alle etwas zu tun haben und man einfach mehr machen kann. Jetzt kam auch noch dazu, dass wir auch noch ein super Übungsobjekt hatten. ein Abrisshaus welches man dann auch gut vernebeln kann und wo man nicht aufpassen muss etwas kaputt zu machen. Vor allem konnte man auch üben Wohnungstüren mit dem Halligan zu öffnen was zum einen lehrreich war, zum anderen natürlich auch Spaß gemacht hat.

So haben wir drei Einsatzübungen machen, und die Positionen dabei auch schön durchtauschen können damit jeder auch unter Atemschutz arbeiten konnte. Das Aufteilen in zwei Gruppen und auf zwei Abende haben wir jetzt zum zweiten mal gemacht und es ist wirklich deutlich besser als mit 25 Leuten gleichzeitig zu üben. Vor allem war es auch eine super Gruppe die ich erwischt habe, da es eigentlich die sind mit denen wir auch zwischendurch die ein oder andere zusätzliche Übung gemacht haben. Da hat dann eh schon vieles gut gepasst.

Ich denke, dass man das jetzt acuh häufiger so machen wird mit der Aufteilung auf zwei Abende, wobei man wahrscheinlich die Gruppen personell immer mal wieder durchmischen wird. Schließlich muss im Einsatzfall ja jeder mit jedem zusammenarbeiten können. Aber gestern hat halt einfach alles gepasst. Eingespieltes und motiviertes Team, gut vorbereitete Übung, ein tolles Objekt. Da macht es dann auch wirklich richtig viel Spaß zur Abteilungsübung zu gehen.

Crusader Kings 3

Crsader Kings 3

Kurzbeschreibung:

Ritter, Bauernrevolten, Pilgerfahrten, Überfälle der Wikinger… erleben Sie das Drama und den Prunk des Mittelalters. Crusader Kings III ist der Thronfolger, der das historische Erbe der Globalstrategiespiele antritt, mit vielen neuen Optionen, um den Erfolg Ihres Königshauses zu sichern.Wählen Sie auf einer Karte, die sich von Island bis nach Indien und vom nördlichen Polarkreis bis nach Zentralafrika erstreckt, aus mehreren Reichen ein Königs- oder Adelshaus aus. Durchleben Sie mit einer Dynastie mehrere Jahrhunderte und sorgen Sie für die Sicherheit und Macht jeder neuen Generation. Erobern Sie neue Gebiete und Titel, um Ihr Vermächtnis zu festigen. Seien Sie ein frommer König, um die Unterstützung religiöser Fraktionen zu erhalten, oder ziehen Sie auf eigene Faust los und gründen eine eigene Splitterreligion.

Quelle: Amazon.de

Mit Crusader Kings kommt wieder ein Spiel aus dem Haus Paradox. Wie auch schon Europa Universalis (Siehe Beitrag: Europa Universalis 4), ein weiteres tiefgreifendes Spiel bei dem man sich erst einmal reinfuchsen muss. Im Gegensatz zu Europa Universalis bei dem man eine Nation lenkt, geht es hier um den Aufbau und den Erhalt einer Dynastie. Natürlich herrscht man auch über ein Land und im besten Fall zahlreiche Vasallen, doch wo ist eigentlich eher nebensächlich. Denn auch wenn man vielleicht als Norwegischer Herrscher anfängt, kann sich die Dynastie durch Heirat oder Krieg auf andere Gebiete erstrecken während man seine Güter in Norwegen schon verloren hat. Und so geht es darum seine Dynastie eben strategisch durch Hochzeiten zu mehr ansehen zu verhelfen und sich macht zu sichern. Natürlich ist auch Kriegsführung wichtig, sowie Intrigen. Man muss seine Vasallen an sich binden und auch sonst gibt es viel zu beachten. Das Tutorial ist wie eigentlich jedem Spiel von paradox Pflicht um erst einmal ein wenig hereinzukommen. Wobei das beim Tutorial bei Crusader Kings 3 schon deutlich besser ist als bei Europa Universalis 4. Zudem gibt es Hilfe durch das Ingame Wiki das bestimmte Begriffe erklärt. Wobei es auch häufig vorkommt, dass eben in dieser Hilfe weiter Tooltips zu finden sind. Der Tooltip im Tooltip sagt ja schon einiges aus…

Genau wie Europa Universalis 4 ein tolles Spiel welches ich allerdings noch etwas besser finde eben weil man die Möglichkeit hat einen Charakter zu formen. Da kommt schon etwas „trauer“ auf wenn dieser dann verstirbt und man mit dem Erben weiterspielen „muss“. Für mich eine klare Empfehlung für Strategiefans die aber auch ein wenig Rollenspiel mögen.

viel zu tun

Gestern ging es mal wieder stressig zu. Erst war bei der Arbeit viel zu tun, dann ging es nur schnell nach Hause und weiter zur Feuerwehr. Wir mussten noch fahrzeuge für die Jugend abholen, was dann ja auch schon um 18 Uhr losging. Und dann anschließend haben wir uns von der Abteilung aus zum Zwiebelkuchenessen getroffen. Ein gemütliches Beisammensein mit „Anhang“ da ja wegen Corona doch vieles ausgefallen ist und man sich nicht mehr in der Regelmäßigkeit sieht wie sonst üblich. Und so gab es Bockwurst, Zwiebelkuchen und Neuen Süßen. Es wurde dann auch ein gemütlicher Abend und später als ich geplant hatten, denn heute war einer der wenigen Samstage an denen ich mal arbeiten musste. Da mein LKW ja immer noch Kühlflüssigkeit verliert habe ich ihn nach Rheinau gefahren wo man einen neuen Ausgleichsbehälter montiert hat. Anfänglich sah es so aus als sei das Problem behoben, doch als ich zurück in Freiburg war… Schein also als wäre es eine unendliche Geschichte.

keine Kalender mehr

Bisher gab es als Pate bei World vision immer einen Kalender den ich sehr nett fand. Das Besondere daran war, dass er von Oktober bis Oktober ging statt ganz klassisch. Ab diesem Jahr gibt es leider keinen mehr was ich sehr schade finde, aber gut. Allerdings muss ich mir jetzt einen anderen Kalender für den Haken im Schlafzimmer suchen, und der fängt dann ja auch erst ab Januar an…

Wäre schön wenn es wieder diesen Kalender geben würde, selbst wenn man dafür einen kleinen Unkostenbeitrag verlangen würde.20190924_1625568742812693048871352.jpg

Eine gefühlte und eine tatsächliche Niederlage

20190729_1717427307982949990311001.jpgGestern war nicht der Tag meiner Teams… Der VfL Bochum hatte die Möglichkeit mit einem Sieg über den VfL Osnabrück die Tabellenführung zu übernehmen (zumindest für einen Tag), kam aber nicht über ein 0:0 hinaus. Damit ist man weiterhin sieglos im eigenen Stadion, allerdings auch ungeschlagen. Allerdings hat man ja schon letzte Saison gesehen, dass einen die zahlreichen Unentschieden nicht wirklich helfen. Das Spiel von gestern war mal wieder komplett anders als die ersten beiden Spiele. Der VfL Osnabrück spielete mutig und gut, und es dauerte knapp zwanzig Minuten bevor die Bochumer das Spiel unter Kontrolle bringen konnte. Dann jedoch erspielte man sich einige sehr gute Chancen und es war schon fahrlässig nicht einen davon zu machen. In der zweiten Halbzeit verlor das Spiel an Klasse und verflachte zunehmend. Ganvoula, der leider viel zu häufig und deutlich zu hart kritisiert wird, hatte bei dem Spiel wirklich nicht seinen besten Tag. Trotzdem dauerte es bis zur 81. Minute bis Reis den Wechsel vollzog. Auch der in der ersten Halbzeit ordentlich spielende Pantovic war in der zweiten Halbzeit gar nicht mehr zu sehen. Aber auch er spielte bis zur 81. Minute. Mit den Wechseln von Blum für Pantovic und Novothny für Ganvoula kam noch mal etwas schwung in die Partie. Das lag zum einen an dern Wechseln, zum anderen auch, dass Osnabrück nur noch zu zehnt auf dem Platz stand. Warum Reis ständig eine gefühlte Ewigkeit mit den Wechseln wartet, und das Wechselkontigent auch nie völlig ausschöpft um auch mal Zeit von der Uhr zu nehmen wenn man führt ist sein Geheimnis. Für mich macht es jedenfalls eher den Eindruck als hätte er keine Idee ein einmal aufgestelltes Team noch zu verändern und neue Impulse zu geben, weswegen für mich der größte Schwachpunkt dieses Jahr nicht auf dem Platz steht sondern an der Seitenlinie. Denn auch gestern hat der VfL eher zwei Punkte verschenkt als einen gewonnen.

Am Abend spielte dann noch die Cubs ihr zweites Playoffspiel gegen die Miami Marlins was sie mit 2:0 verloren. Da derzeit nur Best of Three ausgespielt wird, was ich nicht wirklich gut finde, war es das auch schon wieder mit den Playoffs. Während man in der Regular Season gut spielte und überzeugend die Division gewann läuft es seit dem Gewinn der World Series in den Playoffs gar nicht mehr. Anscheinend ist der Fluch den man dachte bezwungen zu haben erneut zurück…