Falsche Götter – Graham McNeill

Falsche Götter

Kurzbeschreibung: Weitab von Terra führt die XVI. Legion den Großen Kreuzzug nun als )Sons of Horus( fort. Nach dem Debakel mit dem Interex, zieht sich der Kriegsherr mehr und mehr zurück und versucht den Neid seiner Brüder zu ertragen. Bei der Planung seiner Feldzüge verläßt er sich dabei zunehmend auf seine Ratgeber. Der edle Captain Garviel Loken hegt Zweifel an den Heimlichkeiten seiner Brüder, doch als die Legion ausgesandt wird um den Mond Davin zu erobern, wird klar, dass Horus hier persönliche Ziele verfolgt; Ziele, die möglicherweise sein Urteilsvermögen trüben. Wurden der Primarch und seine Krieger von dunklen Mächten in die Falle gelockt? 

Quelle: Amazon

 

Der zweite Band der Horus Heräsie, der nicht von Dan Abnett, sondern von Graham McNeill geschrieben ist. Bücher von Warhammer sind immer von unterschiedlichen Autoren, auch wenn es sich um die gleiche Geschichte rund um die Welt um 40k dreht. Trotzdem ist zwischen dem ersten Buch (siehe Beitrag: Der Aufstieg des Horus) und diesem kein qualitativer Unterschied zu merken. Klar, dass sich Horus vom Kriegsherr des Imperiums wandelt besagt ja eigentlich schon der Titel Horus Heräsie. Interessanter ist vielmehr wie sich Loken entwickelt. Denn eigentlich sind die Space Mariens ja fast soetwas wie Seelenlose Soldaten die einfach ihre Befehle ausführen. Doch Loken entwickelt immer mehr ein Bewusstsein für richtig und falsch, und bildet sich auch selbst seine Meinung. Und auch die Schriftsteller die den Kreuzug begleiten werden immer kritischer was das Vorgehen der Space Marines angeht, auch auf dem Schlachtfeld. Dazu dann noch die Entwicklung des Imperators der ohne sein Zutun immer mehr zum Gott gemacht wird. Die Geschichten rund um Horus Heräsie sind wirklich ein guter Einstieg in die Welt von Warhammer 40k. Natürlich sind die Bücher keine literarischen Meisterwerke, doch es lässt sich gut lesen und ist auch durchaus spannend. Ich liebe vor allem die düstere Atmosphäre in der Welt rund um 40k. Vor allem auch, dass es eben nicht den einen Guten und das Böse gibt. Alles verläuft und wandelt sich irgendwie. Allerdings ist es wie schon beim ersten Band geschrieben nur für Leute geeignet die sich auch für Warhammer 40k interessieren.

Der Aufstieg des Horus – Dan Abnett

51+riQdrG6L

Kurzbeschreibung:

Angeführt vom unsterblichen Imperator und seinen Söhnen, den Primarchen, bricht die Menschheit zu den Sternen auf. Doch dann wird einer der Söhne zum neuen Kriegsmeister befördert: Horus. Schon bald macht sich unter seinen Brüdern Unzufriedenheit breit – denn nicht jeder gönnt Horus den plötzlichen Ruhm …

Der erste Roman zur Serie über den galaktischen Bürgerkrieg im Warhammer 40000 Universum. Nachdem ich mich schon ein wenig über die Geschichte um das Warhammer Universum beschäftigt habe wollte ich mich natürlich auch über die Geschichten der Anfänge informieren und die die Serie Horus Häresie eignet sich am besten dazu. Natürlich ist die Geschichte düster und blutig wie alles im Warhammer 40k Universum. Aber es ist gut geschrieben auch wenn man sich gerade am Anfang an die außergewöhnlichen Namen gewöhnen muss, genau wie die Bezeichnung einiger Positionen (Memoratoren usw.). Hauptsächlich wird es aus Sich von Loken einem aufstrebenden Space Marine vom Orden der Sons of Horus wie sie gegen Ende des Buchs heißen. Leider wechselt die Geschichte immer wieder so abrupt was der Spannung nicht zuträglich ist. Gerade die Geschichte um den Geist von den Whisperhöhlen war gerade richtig schön spannend um dann sofort zu Ende zu sein und wieder zu einer anderen Geschichte zu wechseln. Das finde ich etwas schade. Trotz allem ist es ein gutes Buch um in den Beginn der Geschichte einzutauchen, für jemanden der aber gar nichts mit Warhammer 40k zu tun hat ist das Buch nicht zu gebrauchen.

Man schiesst und weint – Amos Oz

51q6Fc3D1oL

Kurzbeschreibung: Nach dem Sechstagekrieg von 1967 initiierte Avraham Shapira zusammen mit Amos Oz das wohl einflussreichste israelische Buch: „Gespräche mit israelischen Soldaten“. Es entstand, als „nach dem Sechstagekrieg im Land eine Art Siegesrausch war“, so Oz im Vorwort zur Neuauflage. „Kein Mensch sprach vom menschlichen Leid und erst Recht nicht vom besiegten Feind. Wir hatten das Gefühl, dass man von Mensch zu Mensch gehen und erfahren muss, was die Kämpfer auf dem Schlachtfeld erlebt haben und was sie nach dem Schlachtfeld erlebten.“ Damals vom israelischen Militär stark zensiert, liefern die inzwischen weitgehend autorisierten Interviews einen beeindruckenden Einblick in die andere Seite auch heutiger Kriege.

Ich war mit hohen Erwartungen an das Buch herangegangen da es so sehr gelobt wird. Die ungeschminkte Wahrheit über die Empfindungen der israelischen Soldaten kurz nach dem Sechstagekrieg aufgezeichnet. Doch das Buch konnbte mich nicht im geringsten überzeugen da auch in diesen Gesprächen die Personen nur andeuten was sie empfunden haben. Gerade wenn es um die Gefühle während der Kämpfe angeht kommen für mich eher ausweichende antworten. Warum das Buch beim erscheinen in Israel zensiert wurde ist mir auch ein Rätsel. Eigentlich loben alle die israelische Armee für ihre ach so moralische Überlegenheit. Fehler wurden auch keine gemacht und auch ansonstzen hat man sich ausschließlich vorbildlich verhalten. Auch den Krieg an sich hält man für richtig, einzig ob das politische agieren nach dem Krieg richtig ist wird etwa kontrovers gesehen. Dort herrscht die Ansicht, dass durch die Unterdrückung und Vertreibung der Araber und das man nun Besatzungsmacht ist, eigentlich nur von diesem in den nächsten Krieg kommt solange man nicht bereit ist mit den Arabern friedlich zu koexistieren und ihnen Rechte einzuräumen. Das ist natürlich schon eine sehr gewagte Ansicht (So Ironie aus). Auch das man es auf der anderen Seite nicht mit Bestien zu tun hat sondern ebenfalls mit Menschen die auch Träume und Wünsche haben ist jetzt nicht sonderlich sensationell. Was jedoch auch in diesem Buch deutlich sichtbar wird, ist die Teilung der israelischen Gesellschaft in orthodoxe Juden, liberale Städter und die in diesem Buch interviewten Bewohner eines Kibbutzes (kommunistisch geprägt). Wobei letztgenanntes im heutigen israel ja nur noch eine untergeordnete Rolle spielt. Ich finde das Buch nicht sonderlich aufschlussreich und kann auch nicht nachvollziehen warum das Buch so hoch gelobt wird.

Age of Sigmar – Grundbuch

AoS-Core-Rulebook

Wie ja schon mehr fach berichtet habe ich mir die Grundbox Soulwars für Age of Sigmar gekauft (siehe Beitrag: Age of Sigmar – Soul Wars). Demnächst erscheint eine neue Box, diesmal mit Stormcast Eternals und Orks, doch ich bin mit meiner Auswahl sehr zufrieden. Meine Stormcast Eternals sind bereits fertig bemalt (siehe Beitrag: Die erste Fraktion), und die Nighthaunts kommen auch voran. Und die bereits fertig sind (siehe Beitrag: Nighthaunts), gefallen mir auch richtig gut. Dieses Buch enthält sowohl die Regeln des Spiels, was allerdings nur einen kleinen Teil der insgesamt 320 Seiten sind. Der Großteil ist über die Hintergrundgeschichte der Welten in Age of Sigmar und die Fraktionen die sich dort gegenüberstehen. So wird beschrieben wie die Welten entstanden sind, und was bisher passiert ist.

Zudem gibt es eine Übersicht über die Fraktionen wie Ordnung, Tod, Chaos und Zerstörung, wer welcher Fraktion angehört und ihre Geschichte. Dazu natürlich die Geschichte der 4 großen Chaos Götter Khorne, Nurgle, Tzeentch und Slaneesh. Es gibt also viel zu entdecken in diesem Universum und das Grundbuch verschafft einem einen guten Überblick darüber. Neben den Texten ist das gesamte Buch wunderschön illustriert und es macht Spaß es zu lesen oder es einfach nur durchzublättern und die Illustrationen und Fotos anzusehen.

Wenn die Jungs und Mädels bei Games Workshop etwas können, dann ist es ihre Produkte toll in Szene zu setzen und bei den Fotos mit den Figuren ist das mal wieder eindrucksvoll bewiesen worden. Und mittlerweile passt auch das ganze Drumherum mit den Geschichten perfekt zusammen. Es ist einfach eine plausible Geschichte und eine in sich geschlossene Fantasywelt die einem zu den Figuren präsentiert wird. Und dieses Grundbuch ist der Einstieg in diese Welt, und damit unverzichtbar

wp-16237718766797062297761281695528.jpg

House of X & Power of X: Bd 3

81j8BlxShYL._AC_UY218_

Kurzbeschreibung: Um Xaviers Vision für alle Mutanten vor den Angriffsplänen des menschlichen Wissenschaftlerkollektivs Orchis zu beschützen, fliegen Cyclops, Wolverine, Jean Grey, Nightcrawler und andere X-Men kampfbereit ins All – doch der Preis eines Traums kann hoch sein. Und während auf der Erde unerwartete Verbündete die Insel Krakoa betreten, wird deren bewegte Vergangenheit enthüllt.

Quelle: Amazon.de

Nun habe ich auch schon den dritten Band der Revolution der X-Men durch Jonathan Hickman  gelesen und man muss wirklich ein wenig aufpassen da die Geschichte doch sehr springt. Die Zeichnungen sind wie gewohnt einfach nur großartig. Die Geschichte ist actionreich da die X-Men einen Angriff auf das Wissenschaftskollektiv Orchis ausführen die am Plan die Mutanten zu vernichten festhalten und zu diesem Zweck eine Mother Mold im Weltraum betreiben. Doch dieser Angriff erfordert einen hohen Preis auch wenn Xavier meint ihn durch einen „Trick“ umgehen zu können. Ob dies auf Dauer so funktioniert ist die Frage und ich bin auf das Finale in Band 4 gespannt. Ob diese Serie jedoch auch wie angekündigt sich für Einsteiger eignet mag ich allerdings bezweifeln. Dafür kommen einfach zu viele Charaktere vor und man sollte evtl auch schon die Vorgeschichte der X-Men kennen um dies nachvollziehen zu können. Aber für Diejenigen die sich im X-Men Universum bereits auskennen ist diese Serie schon ein Highlight, zumindest wenn das Finale in Band 4 weiterhin auf diesem Niveau bleibt.

Sturm der Schwerter – George R.R. Martin

Kurzbeschreibung: Ein blutiger Bürgerkrieg tobt in den Sieben Königreichen. Robb Stark, der Herr von Winterfell, leistet dem tyrannischen Kind-König Joffrey Lennister hartnäckig Widerstand und lässt sich auch nicht dadurch in die Knie zwingen, dass seine Schwester vom König als Geisel gehalten wird.

Quelle: Amazon.de

Ja es ist schon eine Weile her, dass ich den vorherigen Teil gelesen habe, doch nun hat es mich wieder gepackt und ich hatte mal wieder etwas Lust auf Fantasy. Und da ja noch fünf weiter Bücher zu diesem Epos auf der Leseliste stehen wird es ja auch mal Zeit da voranzukommen.  Mitlerweile habe ich die TV Serie zu den Büchern komplett angesehen einfach weil sie so genial gemacht war, und ich kam von der TV Serie ja erst zu den Büchern. So ist die Story natürlich schon bekannt, doch trotz allem entdeckt man immer noch etwas Neues in den Büchern, und trotzdem fesselt mich die Story. In diesem band wird auch ausgewogener zischen den Charakteren hin und hergesprungen, auch wenn ich immer wieder bemerke wie mich die Geschichte gewisser Charaktere mehr anziehen als andere. Was vor allem an der ganzen geschichte auffällt und sie für mich so faszinierend macht ist, dass viele der Charaktere sich im laufe der Zeit wandeln und sich entwickeln. Und auch, dass es immer mal wieder neue Figuren dazukommen während andere plötzlich entfernt werden. Und genau so wie sich die Charaktere wandeln, ändern sich auch ständig die Bündnisse zwischen den Fraktionen was alles zu einem großen Ränkespiel macht und es so immer wieder zu ungewöhnlichen und überraschenden Wendungen kommt. So ist es keine klassische Geschichte rund um einen Charakter sondern eher eine Erzählung über ein Zeitalter und die Charaktere die sich in dieser Zeit bewegen.

House of X & Powers of X: Bd. 2

81GMZKKAHrL._AC_UL320_

Kurzbschreibung: Charles Xavier führt seine Mutanten in eine Ära der Macht und der Sicherheit. Doch der neue Traum des X-Men-Gründers, der von der Insel Krakoa aus die ganze Welt veränderte, wird bereits wieder durch Menschen bedroht – und in der Zukunft kämpfen die letzten Mutanten abermals ums nackte Überleben. Darüber hinaus kommt die unglaubliche Wahrheit über Moira MacTaggert ans Licht …

Quelle: Amazon

Der erste Band der vierteiligen Reihe hatte mich ja bekanntlich nicht so gefesselt (siehe Beitrag: House of X & Power of X: Bd1), und so war ich natürlich gespannt wie der zweite Teil ist. Und ich muss sagen, dass mich dieser Band wieder so gefesselt hat wie die Geschichten der X-Men davor. Vor allem die Geschichte von Moira und ihren Leben ist toll und anschaulich erzählt. Dazu die Tragik von Moira, die immer wieder versucht aus ihrem vorherigen Leben zu lernen um dann die Geschichte umzuschreiben und zum positiven für die X-Men zu gestalten, und durch die Zeitsprünge wird deutlich was und wieso Charles Xavier und die anderen X-Men so handeln wie sie jetzt handeln. Die X-Men sind zwar ein Comic, aber um es einfach so nebenbei zu lesen ist es viel zu komplex und anspruchsvoll. Mit Band 2 hat mich Hickman nun wieder voll in den Bann gezogen und ich kann es kaum erwarten mit Band 3 anzufangen.

Bücherpaket

Heute ist mein Bücherpaket eingetroffen welches zwei Bücher enthält die ich schon seit längerem auf der Liste hatte. Zum einen „Der Dreißigjährige Krieg“ von Münkler, und „Man schießt und weint“ von Amos Oz. Ich lese zwar gerade noch den fünften Band von „Das Lied von Eis und Feuer“, aber das habe ich schon zu zweidrittel durch, und die X-Men Bände sind ja jetzt auch nicht so umfangreich und eher etwas für nebenher. Somit habe ich für die nächste Zeit also genügend Lesestoff vorrätig.

House of X & Powers of X: Bd. 1

House_of_X

Kurzbeschreibung: Charles Xavier hat seinen Traum von Toleranz und Frieden zwischen Mutanten und Menschen begraben – und die Regeln auf immer verändert. So bricht eine neue Zeitrechnung an: Die von der Menschheit oftmals verhassten und gejagten X-Men leben endlich in Sicherheit, gleichzeitig treten sie als selbstbewusste Weltmacht auf. Doch im All und in der fernen Zukunft erheben sich alte und neue Bedrohungen …
Quelle: Amazon

Nachdem mich die letzte Reihe der X-Men ja wirklich begeistert hat, war ich gespannt was mich jetzt erwartet. Vor allem nachdem es durch die Rückkehr von Jonathan Hickman schon im Vorfeld so gehypt wurde. Allerdings muss ich sagen hat mir der erste Band nicht so gut gefallen wie die Geschichten vorher. Zum einen die futuristische Dimension Krakoa zu der man durch Blumentore kommt und die ausschlielich für X-Men ist, zum anderen die Wandlung von Charles Xavier. War er doch früher immer derjenige der sich für ein friedliches Zusammenleben der X-Men mit den Menschen ausgesprochen hat, geht nun einen völlig neuen Weg. Und wenn Magneto als Botschafter von Xavier gleich am Anfang den Menschen die bedingungen für ein weiteres Zusammenleben auf der Erde diktiert und am Ende damit schließt „Ihr habt jetzt neue Götter“ ist das schon sehr merkwürdig. Die X-Men sehen sich als Götter der Menschen an weil sie ihnen überlegen sind. Das war mir früher schon erhblich symathischer. Auch sonst springt die Geschichte ziemlich hin und her und dafür, dass diese Reihe nun auch für Neueinsteiger geeignet sein soll… Ich finde dafür ist es schon noch etwas unübersichtlich vor allem da wirklich viele Charaktere aus den vergangenen Jahrzehnten auftauchen inkl. Wiedergeburt oder ähnlichem. Allerdings muss man sagen, dass es ja erst der erste von vier Bände aus der Reihe und so kann sich natürlich noch eine Menge entwickeln was die Story angeht. Die Reihe mit den vier Bänden vorher hat mich allerdings schon vom ersten Band an richtig gepackt, aber ich hoffe auch hier wird es am Ende wieder so sein, dass ich begeistert bin. Alleine gesehen finde ich dieses Buch jedoch eher unterdurchschnittlich.

Reading Challenge

Unbenannt

Auch in diesem Jahr hatte ich mir wieder vorgenommen eine bestimmte Anzahl an Büchern zu lesen, und zwar acht. Klingt jetzt nicht nach der großen Welt, aber immerhin. Schließlich lese ich ja auch noch die Tageszeitung, die Nation Geographic und ein Feuerwehrmagazin. Auf jeden Fall hatte ich die acht Bücher schon relativ zeitig durch und habe schon zwei weiter mit denen ich angefangen habe. Wobei eines davon der fünfte Band von Game of Thrones ist, das hat also ein paar Seiten. Die acht Bücher die ich diese Jahr gelesen habe waren 4 Bände der X-Men was jetzt eher leichte Kost ist, sowie Die Känguruchroniken. Dazu noch Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand, Der Gefangene des Himmels, sowie mit die Schlafwandler ein Sachbuch. Wie immer also sehr gemischt.