Geschenkideen

Es ist kaum zu glauben, aber ich habe tatsächlich schon die ersten Weihnachtsgeschenke in Planung. Das für meine Eltern wird am Wochenende wenn mein Lieblingsmensch kommt in Auftrag gegeben, und auch für meinen Lieblingsmenschen selbst habe ich schon mehrere Ideen. Dieses Jahr werde ich also mehr als frühzeitig die Geschenke besorgen können und muss nicht im vorweihnachtlichen Trubel rumwuseln.
Dementsprechend entspannt kann ich in diesem Jahr dem Weihnachtsfest entgegensehen.

Just in time

Das nennt mal wohl Just in time. Am Sonntag habe ich das Ladekabel für mein Mobiltelefon bei meinem Lieblingsmenschen vergessen. War ja klar, dass ich ausgerechnet das vergesse. Vor allem da ich es eigentlich gar nicht mitnehmen müsste da ich ja auch ihres verwenden kann 🙄
Zum Glück hat mein Lieblingsmensch es mir gleich per Post hinterher geschickt. Und heute ist es dann auch angekommen. Als ich in der Mittagspause nach Hause bin lag die Post schon im Briefkasten, und so hat dann auch mein Mobiltelefon wieder Strom bekommen. War auch höchste Zeit, denn die Akkuanzeige meldete schon nur noch 3% Restkapazität….

neues Gebläse

Am Wochenende habe ich doch wahrlich einen Schnapper gemacht. Mein Haartrockner ist ja schon eine ganze Weile defekt und mittlerweile auf irgendeiner Müllkippe. So nutze ich derzeit immer einen kleinen Reiseföhn der jedoch nicht wirklich optimal ist. Vor allem mein Lieblingsmensch braucht für ihre lange Haare doch immer sehr lange da es halt nur ein Miniföhn ist. Am Wochenende dann haben wir durch Zufall einen Haartrockner für 10 Euronen erspäht. Und das mit drei Gebläsestufen, drei Hitzestufe, sowie Kalttaste. Das ganze mit Ionentechnologie, drei Jahren Garantie und einer Note gut von Ökotest.
Da kann man ja nicht wirklich etwas falsch machen, und so habe ich natürlich zugegriffen. Damit habe ich dann auch wieder einen richtigen Haartrockner im heimischen Bad.

PS: Und falls ich mal Locken bekomme. Es lag auch noch ein großer Diffuser dabei :))

Heatball

Das ist eine Aktion die ganz nach meinem Geschmack ist. Davon gehört habe ich im Radio. Ein pfiffiger Deutscher verkauft trotz des Verbotes von Glühbirnen etwas ganz „Ähnliches“. Und zwar Heatballs :)) Schließlich ist eine Glühbirne ja eine Heizung da ja 95% der zugeführten Energie in Wärme umgewandelt wird, und nur 5% in Licht. Damit so argumentiert er, handelt es sich um eine Heizung und darf verkauft werden. Das gute daran ist, dass er diese Aktion nicht nur macht um Geld damit zu verdienen, sondern um sich von Behörden nicht entmündigen (Verbot von Glühlampen zum angeblichen Umweltschutz) zu lassen.
Schaut euch einfach mal die Webseite an. Ist wirklich gut gemacht.
Infos zum Heatball findet ihr hier: www.heatball.de

vier Tage Wochenende

Ich habe mal wieder ein langes Wochenende, denn ich habe heute und am Freitag frei. So habe ich mich gestern wieder auf den Weg nach Freiburg zu meinem Lieblingsmenschen gemacht.
Da ich nach der Arbeit doch etwas geschafft war, habe ich mich nicht gleich ins Auto gesetzt sondern erst noch etwas ausgeruht und gegessen. Außerdem ist es einfach angenehmer am späteren Abend zu fahren da einfach weniger Verkehr herrscht, und damit auch weniger Vollpfosten auf den Straßen unterwegs sind.

Kaisertropfen & Co

Diese zwei Bochumer Spezialitäten habe ich heute eher durch Zufall entdeckt. Zwei Kräuterliköre. Zum einen der Langendreerer Kaiser Tropfen, zum anderen der Alt Bochumer.
Der Alt Bochumer Kräuterlikör kommt mit 35% daher und enthält 31 Kräuter was ihn etwas bitterer macht als den Langendreerer Kaiser Tropfen. Dieser ist heller, und fast schon süßlich. Es gibt auch tatsächlich noch einige Cafes die diese Beiden Getränke auf ihrer Karte stehen haben.

Bochumer Spezialitäten

(zum vergrößern einfach auf das Foto klicken)

durch den Westwall

Heute stand wieder eine weite Tour auf dem Plan. Diesmal ging es bis an die belgische Grenze nach Roetgen was zwischen Aachen und Monschau liegt. Auf dem Weg zur dortigen Trikwassertalsperre kommt man doch tatsächlich an einer Grenzbefestigung aus vergangenen Tagen vorbei. Anfangs hab eich mich gewundert was das für Betonpfähle sind die dort aus dem Boden ragen. Bei genauem Hinsehen stellte ich fest, dass es sich dabei tatsächlich um Panzersperren handelt, die dort quer über die Felder aufgereiht sind und wo nun friedlich Kühe grasten.
Es dauerte nicht lange um herauszufinden, dass es sich dabei um „Bauwerke“ des Westwalls handelt und es wohl einfach zu aufwändig und kostenintensiv ist diese abzureißen. Eigentlich unvorstellbar, dass die gesamte Westgrenze mit solchen Hindernissen gepflastert war, von den Bunkern usw. ganz zu schweigen.
Zu meinem Glück waren auf der Bundesstraße keine Sperren und ich konnte den Westwall ohne Schwierigkeiten durchfahren

Foto: Wikipedia

Charts

Eine dritte Band hat die 1000Play-Marke geknackt. Johnossi kommen am ende der Woche auf nun 1001 Plays.
Einzige Veränderung in den Top10 des „Overall artists chart“ ist, dass Biffy Clyro an den Kings Of Leon vorbeigezogen sind und nun Platz 9 belegen.
Die größten Aufsteiger in dieser Woche waren die Foo Fighters und Gossip, für die es jeweils drei Plätze nach oben ging.

Overall artists chart

Last week top artists
mehr Charts

Fotografieren – John Hedgecoe

Kurzbeschreibung:
John Hedgecoes Bücher stehen seit Jahrzehnten für die praxisnahe Vermittlung von Fachwissen durch einen hochkarätigen Profi. In seiner Fotoschule schärft er anhand von über 1000 seiner eigenen Fotos den Blick für die Feinheiten des Fotografierens. Alles über technische Voraussetzungen, zur Belichtung und Bildentwicklung. Tipps zur Porträt- oder Architekturfotografie sowie zum Einfangen der richtigen Atmosphäre bei Tier-, Natur- und Sportaufnahmen. Die neuesten Entwicklungen der digitalen Fotografie und Bildbearbeitung werden gesondert und ausführlich behandelt. Ein systematischer Aufbau ermöglicht das gezielte Nachschlagen in Praxissituationen.
Quelle: Amazon

Ein tolles Buch rund um das umfangreiche Thema Fotografie. Das Buch ist gut gegliedert und fängt mit dem Basiswissen an. Was gibt es für Kameratypen, wofür eignet sich welcher Typ und wie funktionieren diese. Gerade für Anfänger eine hilfreicher Überblick.
Weiter geht es dann mit den Elementen der Fotografie wie Objektive, Scharfstellen, Belichtung, Verschlusszeiten usw.
Es wird ausführlich erklärt wie etwas funktioniert und welchen Einfluss es auf das spätere Foto hat. Neben den gut verständlichen Erläuterungen gibt es dazugehörige Fotos die die Unterschiede der Einstellungen zeigen. Besonders hilfreich ist es, dass zu den Bilder auch gleich die passenden Angaben von Verschlusszeiten, Objektiv, Blende und ISO beigefügt sind. So kann man schnell erkennen welchen Effekt z.B. eine Veränderung der Verschlusszeit bewirkt wenn die anderen Parameter gleich bleiben.
Aber nicht nur Anfänger finden mit diesem Buch eine tolle Einführung in die Fotografie. Auch Fortgeschrittene können mit diesem Buch etwas anfangen. So erfährt der Leser, was man bei der Bildkomposition beachten muß und wie man richtig (und falsch) mit Farben umgeht. Danach werden besondere Projekte wie Stilleben, Portraits, Sportaufnahmen etc. behandelt.
Zu guter Letzt beschreibt der Autor, wie man sein eigenes Fotostudio einrichtet, die Unterwasser- und Astrofotografie sowie die analoge Dunkelkammer und die digitale Bildbearbeitung. Sehr gelungen ist, dass der Autor sich mit analoger, sowie mit der digitale Fotografie auseinandersetzt.
Wer sich also mit Fotografie auseinandersetzen möchte, findet mit diesem 416 Seiten starken Buch den passenden Begleiter.