Das Pfefferminz-Experiment – Westernhagen

81oyzR6o5iL._AC_UY218_ML3_
Ein neues Album von Westernhagen. Da war ich natürlich gespannt, vor allem weil auf dem Album altbekannte Songs sind die neu arrangiert wurden.
Oder besser gesagt es handelt sich um das Album „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ ganz neu interpretiert.
Ich war jedenfalls sehr gespannt, denn ich mag vor allem die alten Songs von Westernhagen. Das Unplugged Album hat mich jetzt nicht so wirklich begeistert und deswegen war ich gespannt was jetzt kommt. Denn Westernhagen hat es extra in einer Kirche in Woodstock (USA) aufgenommen.
Und dann habe ich „Mit 18″ in der neuen Version das erste mal im Radio gehört und dachte nur: Ach du meine Güte.
Das erklärt warum das Wort Experiment im Albumtitel vorkommt. Doch nachdem ich mir dann das ganze Album angehört habe musst eich meine ersten Gedanken schnell revidieren.
Bei“Mit 18“ wirkte es auf mich gekünzelt und in ein Korsett gezwängt, doch nachdem ich das ganze Album gehört habe…
Blues der ruhigen Art kommt aus den Lautsprechern und verwandeln die altbekannten Songs in etwas Neues. Das wird sicher vielen nicht gefallen die diese Songs lieben, doch ein Vergleich mit dem alten Album sollte man gar nicht anstellen.
Ich meine wie soll man Songs wie JohnnyW, Dicke und die anderen noch besser machen?
Die Songs früher hatten Power und gingen richtig nach vorne. Es sind halt einfach Klassiker.
Bei das Pfefferminz-Experiment bekommt man ein Bluesalbum das seinen eigenen Charme hat. Wäre auch komisch wenn Westernhagen mit seinen mittlerweile 70 Jahren noch den Rock´N´Roller und Jungspund gibt.
Nach mehrmaligen Hören kann ich sagen, dass ich das Experiment für gelungen halte und mir gefällt der „neu“ Stil von Westernhagen. Es passt einfach, und durch die ruhige Art achtet man auch mehr auf den Text. Gerade bei „Alles in den Wind“ passt es für sogar besser als in der alten Version.
Deswegen kann ich das Album wirklich nur empfehlen und man kann damit Westernhagen auf eine neue Art für sich entdecken.

Anspieltipps: Alles in den Wind, JohnnyW.

Trackliste:

  1. Mit 18
  2. Zieh dir bloß die Schuhe aus
  3. Willi Wucher
  4. Oh, Margarethe
  5. Alles in den Wind
  6. Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz
  7. Dicke
  8. Gieselher
  9. Grüß mir die Genossen
  10. JohnnyW.

Veröffentlicht: 8.November 2019

Label: Polydor (Universal Music)

Get Tragic – Blood Red Shoes

BRS
Bereits im Januar erschien das fünfte Album von Blood Red Shoes. Ich habe es mir auch schon vor einiger Zeit als Schallplatte gekauft und das grün- schwarze Vinyl macht schon echt was her. Aber das ist ja eher eine zweitrangige Sache.
Musikalisch hat sich bei dem Duo auch etwas getan, denn mit Get Tragic veröffentlich sie eine doch deutlich weniger rockige Platte als mit den Vorgängern.
Eine Tragödie ist dies aber bei weitem nicht. Statt des rockigen Gitarrensounds setzen die beiden bei diesem Album mehr auf das Keyboard. Hat mich der Sound früher an The Subways erinnert, besonders beim Album Box of Secrets, weckt das aktuelle Album mehr Assoziationen mit Garbage. Und statt des rockigen Sounds rückt jetzt eher der Gesang in den Vordergrund.
Wenn man die nach vorne preschenden Vorgängeralben kennt, irritiert einen dieses Album mit dem eher ruhigen und leicht düsteren Sound doch etwas. Trotz allem ist es ein ordentliches Album.
Was mich am meisten stört ist, dass sich alle Songs vom Tempo sehr einheitlich anhören. Wenn man ein rockiges nach vorne gehendes Album hat merkt man dies nicht so sehr, bei einer ruhigeren Platte wie Get Tragic kann dies dann auch schnell eintönig, gar langweilig wirken.
Für mich ist es ein ordentliches Album, allerdings nicht das Stärkste von Blood Red Shoes.

Anspieltipps: Mexican Dress, Howl

Trackliste:

  1. Eye To Eye
  2. Mexican Dress
  3. Bangsar
  4. Nearer
  5. Beverly
  6. Find My Own Remorse
  7. Howl
  8. Interlude
  9. Anxiety
  10. Vertigo
  11. Elijah

Veröffentlicht: 24.Januar 2019

Label: Jazz Life

Anaana – Cari Cari

20191020_1234301890362331694930881.jpg
Durch Zufall bin ich auf die Band gestoßen die aus unserem Nachbarland Österreich kommt und es hat mich gleich gepackt. Da vielleicht nicht gleich ganz klar ist was Band- und Albumname ist: Cari Cari ist die Band, und Anaana ist ihr erstes Album. Davor gab es „nur“ eine EP.
Was den Hörer erwartet ist stimmungsvolle Indiemusik die einen an Filme von Quentin Tarantino erinnern. Eine Sound der zu einem Roadtrip einlädt oder an einen Westernfilm erinnert. Ich hatte die Band jedenfalls nicht in Österreich verortet.
Schon der erste Song zeigt was einen erwartet. Leicht melancholisch aber trotzdem zum mitwippen einladend. Helle Gitarre, tiefer Bass.
Mir gefallen vor allem die Songs in denen das Didgeridoo zum Einsatz kommt und den Sound daher sehr einzigartig macht.
Dazu kommen schöen Rhytmuswechsel die das Album sehr eingänig machen. Von schnelleren Beats bei Mapache zu ruhigen zum mitgrooven einladenden Mazuka.
So entsteht absolut keine Langeweile beim hören des Albums.
Das Ganze hat mich so begeistert, dass ich mir das Album sowie die vorher erschienene EP gleich als Platte zugelegt habe.
Was euch bei Cari Cari erwartet könnt ihr hier super sehen.


Ich bin jedenfalls sehr begeistert davon und hoffe die Band ist auch mal hier in der Gegend um sie live zu sehen. Da mir das Album so gut gefällt ist es schwer ein Lieblingsstück oder einen besonders tollen Anspieltipp zu geben.

Anspieltipps: Anaana, Camoubee, Mechikko

Trackliste:

  1. Summer Sun
  2. Anaana
  3. Mapache
  4. Nazuka
  5. Nothing’s Older Than Yesterday
  6. Mechikko
  7. After the Goldrush
  8. Dark was the Night Cold was the Ground
  9. Camoubee
  10. Do not go gentle into the good night

Veröffentlicht: 23.August 2019

Label: Bohemian Vienna

Rammstein – Rammstein

20190527_1753011959153999830967584.jpg
Das siebte Album von Rammstein ist nun endlich erschienen, und wie immer enthält es 11 neue Songs die alle unverkennbar nach Rammstein klingen.
Und das obwohl neue Elemente eingebaut wurden die man so von Rammstein noch nicht kannte. Ich finde es gut wenn Bands experementieren und auch Neues wagen ohne ihre musikalischen Wurzeln aufzugeben. Und genau das machen Rammstein hier.
Das Album fängt auch gleich mal mit vier richtig starken Songs an, lässt dann aber leider zwischendrin etwas nach. Trotz allem ist es ein gutes Album das viel Spaß macht. Und auch die Songtexte haben es bei diesem Album in sich. Von der Kirchenkritik in „Zeig Dich“ über den Song Ausländer der im Gegensatz zum ersten gedanken den Sextourismus anprangert bietet das Album sehr viel Tiefgängiges. Ich habe mir das Album als Vinyl zugelegt welches auf zwei Platten in dicker Pressung daherkommt und auf 45rpm abgespielt werden muss. Dem Album sind die Songtexte beigefügt und 6 Sheets mit Foto.

Anspieltipps: Zeig Dich, Weit Weg, Ausländer

Trackliste:

  1. Deutschland
  2. Radio
  3. Zeig Dich
  4. Ausländer
  5. Sex
  6. Puppe
  7. Was Ich Liebe
  8. Diamant
  9. Weit Weg
  10. Tattoo
  11. Hallomann

Veröffentlicht:  17.Mai 2019

Label: Rammstein (Universal Music)

I See You – TheXX

20190309_151352.jpg
Mit „I See You“ veröffentlichen TheXX bereits ihr drittes Album, und die musikalische Entwicklung ist deutlich zu erkennen.
Trotzdem ist es deutlich als TheXX zu erkennen. Das Album klingt positiver als die beiden Vorgänger, trotz allem schwingt eine Grundmelancholie mit, umgeben von den wavigen Bässen die das ganze trotzdem tanzbar machen.
Auch die Stimmen von Romy Madley Croft und Oliver Sim passen einfach hervorragend zusammen. Durch die Mischung zwischen den positivieren Songs und den eher melancholischen Stücken hat das Album eine tolle Abwechselung und das macht die ganze Sache sehr rund.
Mit „I See You“ legen die jungen Britten nun das dritte großartige Album hin und man gespannt sein was da noch so kommt.
Das Album als Vinyl zu kaufen lohnt sich besonders. In der ganz in silber gehaltenen Box befindet sich das Album auf Vinyl und als CD, sowie drei Din-A3 Prints.
Das man das Album in glänzendem Silber gehalten hatist eine tolle Idee, denn in dem einen Schuber ist ein Text in Spiegelschrift angebracht den man bei etsprechendem Licht dann lesen kann.
Für mich ist das Album eine klare Empfehlung!!

Anspieltipps: I Dare You, Dangerous, Brave for You

Trackliste:

  1. Dangerous
  2. Say Something Loving
  3. Lips
  4. A Violent Noise
  5. Performance
  6. Replica
  7. Brave For You
  8. On Hold
  9. I Dare You
  10. Test Me
  11. Naive
  12. Seasons Run
  13. Brave For You (Marfa Demo)

Veröffentlicht: 13. Janaur 2017

Label: Young Turks/XL/Beggars Group

Tumult – Herbert Grönemeyer

tumult
Mein Heimatbarde, Herbert Grönemeyer, hat ein neues Album veröffentlicht und ich war sehr gespannt wie es ist. Vor allem da sich auch schon gleich eine Debatte darüber entwickelt hat, weil er in einem Song auf türkisch singt.
Eigentlich etwas albern, denn als er es auf englisch versucht hat, ist mir eine solche Debatte nicht in Erinnerung. Aber die Versuche Songs auf Englisch zu machen war ja auch nur eine kurze Episode und auch nicht sonderlich erfolgreich.
Nun also ein Song auf türkisch, und ehrlich gesagt klingt es gut. Die Stimmlage passt wahrscheinlich einfach besser zu dieser harten Sprache.
Mit Tumult legt Grönemeyer ein solides Album vor, aber keines welches mich jetzt vom Hocker haut. Zwischendurch hat er ja leider immer solche Alben, und Tumult ist eines welches dann wohl auch nicht so lange im Gedächtnis bleibt.
Musikalisch ist das Lied um welches sich so eine große Debatte entwickelt hat sogar mit das Beste auf dem Album.

Anspieltipps: Sekundenglück, Doppelherz

Trackliste:

  1. Sekundenglück
  2. Taufrisch
  3. Mein Lebensstrahlen
  4. Doppelherz/ iki Gönlüm
  5. Bist du da
  6. Fall der Fälle
  7. Warum
  8. Leichtsinn und Liebe
  9. Der held
  10. Verwandt
  11. Wartezimmer der Welt
  12. Und immer
  13. Lebe mit mir los
  14. Seid ihr noch da?
  15. La Bonifica
  16. Mut

Veröffentlicht: 09. November 2018

Label: Vertigo Berlin

MTV unplugged – Peter Maffay

6173Ztw-LKL._SS500

Die MTV unplugged Reihe ist ja mittlerweile Kult, und zahlreiche Künstler haben schon daran teilgenommen. Auch zahlreiche deutsche Musiker haben sich nun schon unplugged versucht, und nun halt auch Peter Maffay.
Peter Maffay ist normalerweise nicht meine Musik, aber dieses Album gefällt mir doch sehr gut. Das Album umfasst Songs aus doch allen Jahren seines Schaffens und dies sind ja doch schon einige. Unterstützt wir Maffay unter anderem von Johannes Oerding, Jennifer Weist, Katie Melua und Philipp Poisel, die den alten Songs neues Leben einhauchen. Aber auf dem Album finden sich nicht nur Songs von Maffay sondern er singt auch Lieder der Gäste. Und irgendwie mag ich die Stimmlage mit dem leichten Dialekt von Maffay.

Anspieltipps: Gelobtes Land, Leuchturm, Freiheit die ich meine

Trackliste:

  1.  Bring mich nach Haus
  2. Gelobtes Land
  3. Dein Gesicht
  4. Schwarze Linien
  5. Eiszeit
  6. So schön
  7. Der Mensch auf den du wartest
  8. Du
  9. Leuchtturm
  10. Wenn der letzte Regen fällt
  11. Über sieben Brücken musst du gehn
  12. Weil es dich gibt
  13. Room with a View
  14. So bist du
  15. Dreams on Fire
  16. Ich wollte nie erwachsen sein
  17. Medley: Schatten in die Haut tätowiert/ Liebe wird verboten
  18. Ewig
  19. Wie soll ein Mensch das ertragen
  20. Tiefer
  21. Halleluja
  22. Sonne in der Nacht
  23. Und es war Sommer
  24. Freiheit, die ich meine

Veröffentlicht: 3. November 2017

Label: RCA Deutschland Maffay