Bierbrauset

wp-1674997723849

Bei meinem Besuch in Bochum habe ich von meinen Neffen auch noch ein Geschenk zu Weihnachten bekommen. Dabei handelt es sich um ein Bierbrauset welches alles enthält um sein eigenes Bier zu brauen. Zum einen ein 5-Liter-Fass, dann Malz Extrakt, Bierhefe, Hopfen und noch geröstetet Eichenholz als Aroma. Dazu natürlich eine Anleitung wie man es verwendet. Ist auch tatsächlich sehr einfach, da man neben den Zutataten nur noch heißes und kaltes Wasser benötigt. So werde ich in den nächsten Tagen dann wohl mal unter die Brauer gehen und mein eigenes Bier brauen. Allerdings sind jetzt 5 Liter auch keine Menge die ich so schnell aufbrauche. Von daher werde ich demnächst wohl mal einige Freunde einladen und es dann gemeinsam probieren. Aber erst einmal steht ja die Herstellung an…

Bochum

Da ich ja Weihnachten und Silvester gearbeitet habe, war ich dieses jahr nicht in Bochum um mit meiner Familie zu feiern. Da ich aber jetzt eine Woche frei hatte (das ist festgelegter Urlaub entsprechend meiner Urlaubsgruppe), und zeitgleich meine beiden Neffen Geburtstag hatten, war das ein guter Anlass um die alte Heimat zu besuchen. So war ich dann von Dienstag bis heute in Bochum, habe literweise Currywurstsauce gekauft, Geburtstag mit den Neffen gefeiert, Bruder und Schwägerin getroffen und vor allem auch Zeit mit den Eltern verbracht. Natürlich ging es auch zum Lieblingsgriechen in Bochum um mein gliebtes Feta Forno, was ich hier in Freiburg noch nirgendwo gesehen habe, zu essen. Anschließend gab es dann überbackenes Gyros in Metaxasauce bevor ich nach Hause kugeln konnte.

wp-1674924666340wp-1674924666314

Negativ

Eine Woche habe ich nun mit Corona flach gelegen, doch mittlerweile geht es wieder besser. Ich habe zwar immer noch Husten und eine verstopfte Nase, aber immerhin ist der Druck von der Brust komplett verschwunden, genau wie die Kopfschmerzen. Und auch beim gestrigen Schnelltest war die Testlinie auch nur noch ganz schwach zu sehen, heute ist der Coronatest auch gänzlich negativ. Vieleicht sind die Erkätungssymptome auch einfach noch zusätzlich zu Corona gekommen. Wie dem auch sei, ist für mich wichtig, dass der Test negativ ist und ich auch wieder arbeiten gehen kann. Irgendwie war es merkwürdig sich schon nach so kurzer Zeit krank zu melden, aber das kann man sich ja leider nicht aussuchen. Und wirklich etwas gesagt hat auch eh niemand, von Genesungswünsche mal abgesehen 😉

Na ja ich hoffe jetzt verschwinden auch bald mal die Erkältungssymptome und dann steht ja auch eh schon das Weihnachtsfest vor der Tür.

Doch erwischt

wp-1671024207105

Jetzt hat es mich tatsächlich auch erwischt, und das zu keiner guten zeit denn schließlich bin ich ja erst seit September bei meinem neuen Arbeitgeber und erst seit kurzemauch alleine im Dienst. Am Dienstag hatte ich schon am Morgen ein leichten Unwohlsein, und als ich dann zum Mittag in meiner Pause beim geteilten Dienst zu Hause war wurde es immer schlimmer. Kopfschmerzen, Husten, Nase, Druck auf der Brust und etwas Kurzatmigkeit. Ich habe dann auch noch meinen zweiten Block am Nachmittag gefahren, aber am Abend wurde es immer schlimmer. Ich habe da noch auf eine Grippe gehofft, doch zwei Schnelltests später war klar, dass ich mir jetzt doch Corona eingefangen habe. Ich habe dann bei der Leitstelle angerufen und mich krank gemeldet, denn die Diensteinteiler hatten da ja bereits Feierabend. Nachdem ich dann am Mittwoch mit meiner Hausärztin gesprochen habe hat die mich erst einmal bis Sonntag krank geschrieben was ich dann am nächsten Tag auch dem Diensteinteiler mitgeteilt habe. Und ja das war auch wirklich nötig denn am Mittwoch hat es mich dann richtig flach gelegt und von Mittwoch auf Donnerstag 13 Stunden geschlafen. Es fühlt sich an als hätte ich mir eine fette Grippe eingefangen, und das obwohl ich bereits drei mal geipmpft wurde habe ich mich schon lange nicht mehr so krank gefühlt. Jetzt hoffe ich, dass ich zumindest wieder schnell fit werde.

Weihnachtsfeier

Derzeit ist die große Zeit der Weihnachtsfeiern. Letzte Woche Freitag fand die Weihnachtsfeier unserer Einsatzabteilung (siehe Beitrag: Weihnachstfeier & Baum) statt, gestern gab es dann gleich zwei Weihnachtsfeiern. Zum einen die unserer Jugendfeuerwehr zu der ich eingeladen wurde da ich das ganze Jahr über dort mithelfe. Zum anderen die Weihnachtsfeier bei meinem neuen Arbeitgeber. Wobei es jetzt nicht eine vom ganzen Betrieb ist, denn so eine gibt es nicht. Vom gesamtbetrieb gibt es immer Anfang des Jahres eine große Feier. Dies war jetzt eine Weihnachtsfeier der Fahrdienstgruppen 3 und 4. Die Fahrer sind in sieben Fahrdienstgruppen aufgeteilt, allerdings kann jeder an Unternehmungen auch von anderen Gruppen teilnehmen. Ich bin aber auch eh in der Fahrdienstgruppe 4 eingeteilt worden, und um mehr Leute kennenzulernen habe ich mich entschieden an eben jener Weihnachstfeier teilzunehmen. Diese fand in der großen Kantine statt, die auch das Essen für den Abend zubetreitet hat welches sehr lecker war.

wp-1670679931407

Für den Abend musste jeder Teilnehmer 35 Euro bezahlen, hat vom Arebitgeber dann aber 15 Euro erstattet bekommen, und bekommt auch noch zustäzlich einen Tag Urlaub auf sein Konto gutgeschrieben. Also hat man einen Tag Urlaub bekommen und hat 20 Euro für Essen und Getränke bezahlt was ja wirklich der Hammer ist. Es war auch wirklich ein sehr netter Abend und so circa 120 Gäste dort. Wie gesagt war es für mich als „Neuer“ einfach mal wichtig mich sehen zu lassen und so viele Leute wie möglich kennenzulernen. Deswegen war ich auch am Freitag Mittag kurz nach meinem Dienst noch bei der Fahrdienstleitung die zu Kaffee und Kuchen zur Weihnachtszeit eingeladen hatte. Klar war es schade nicht an der Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr teilnehmen zu können, doch irgendwie ist es ja immer so, dass man nicht auf allen Hochzeiten tanzen kann. Und das jetzt ja die große Zeit der Weihnachtsfeiern ist die natürlich alle zeitgleich stattfinden ist ja auch kar.

 

Lieferung 9 und mehr

wp-1670433521912Gestern war Tag der Pakete. Zum einen kamen die neuen Ausgaben der Warhammer Imperium Zeitschriften inklusive der Modelle und zwei Farben die der Lieferung beilagen. Es gibt also weiterhin genug zu tun was das Zusammenbauen und das Bemalen angeht. Zum anderen kam ein Päckchen von Games Workshop mit Farben die ich bestellt habe. Zum einen zwei Sprays mit Grundierungen. Mein Grey Seer nähert sich dem Ende weswegen ich Nachschub benötigt habe, zum anderen habe ich noch Chaos Black zum grundieren bestellt. Je Mal ausprobieren ob das besser ist für Figuren die man eh dunkler bemalt. Dazu dann noch zwei spezielle Farben um Rost zu malen. Zum einen eine Dry Farbe mit dem Titel Ryza Rust die einen leicht rötlichen Rostton erzeugt, zum anderen eine Technical mit dem Titel Typhus Corrosion. Ich bin gespannt wie die Effekte wirken. Werde es demnächst einmal an Gelandeteilen wie die kürzlich fertiggestellten Fässer und Container anwenden. Davon sind ja auch noch einige zu bemalen. Und als drittes kam dann auch noch mein Nachschub an Müsli…

Grubenhelden

wp-1668542178521

Heute sind zwei Shirts von Grubenhelden bei mir eingetroffen. Und ich mag sie jetzt schon. Zum einen war es tatsächlich toll verpackt, dazu eine Karte mit persönlichem Anschreiben von der Person die es verpackt hat. Damit habe ich jetzt nicht gerechnet, denn ich denke das die schon einen gewissen Umsatz machen. Die Shirts sind toll, und die Größe ist wie erwartet, dazu tolle Farben und ein angenehmer Stoff. Diese Kohlewaschung sieht einfach top aus und ist nicht einfach nur schwrzer Stoff. Doch die Highlights sind selbstverständlich die weiteren Bezüge zum Bergbau. Zum einen ist das Steigerlied im Nacken, dazu Grubenstoff im Nacken und auf der Vorderseite als Längsstreifen. Beim zweiten Shirt (orange) handelt es sich um Grubenwehr Jackenstoff welches als Längsstreifen aufgenäht ist.

ehemaliger Arbeitgeber

Am Dienstag habe ich mich nach der Arbeit mit meinem ehemaligen Arbeitgeber in Freiburg im Martinsbräu getroffen. Nachdem ich ja gekündigt habe wollten wir uns noch einmal treffen, doch dann kam es doch nicht mehr dazu. Doch vor einigen Tagen hat mein ehemaliger Chef dann angerufen und gefragt ob er mich zum Essen in Freiburg einladen kann um eben das Treffen noch nachzuholen. Und im Martinsbräu kann man ja gut zusammensitzten und lecker essen. Neben meinem ehemaligen Chef war dann auch noch die gute Seele der Firma die das Büro leitet mit dabei, und es wurde ein netter Abend. Ich dachte erst es würde evtl. merkwürdig werden aber das Gegenteil war der Fall. Wir haben einfach noch mal über die letzten jahre der Zusammenarbeit geredet und wie es mir jetzt meine neue Tätigkeit gefällt usw. Alles war ganz ungezwungen und nett. Am Ende habe ich dann noch einen Umschlag mit einer Karte bekommen mit guten Wünschen für die Zukunft und eine Dankeschön für die gute Zusammenarbeit. Darin dann sogar noch eine Prämie für die letzten Jahre. Das hat mich wirklich sehr gefreut weil man meine Arbeit die ich dort geleistet habe schätzt. Und wenn man so im Guten auseinandergeht ist es ja auch kein Ding sich noch einmal zu treffen. Ich finde es eigentlich auch völlig normal regulär zu kündigen und auch seinen Job dann ordentlich zu beenden, aber anscheinend ist das wohl auch nicht so selbstverständlich.