langes Wochenende

Ach ist das angenhm. Da ich ja jetzt immer jeden Abend mit Einweisungen in das neue MLF verbringe, und so in den letzten anderhalb Wochen nur noch arbeite und Feuerwehr mache, ist es jetzt schön ein langes Wochenende zu haben.
Den Brückentag habe ich nämlich genutzt und diesmal auch rechtzeitig Urlaub beantragt.
Zum Glück hat sich heute der Vertretungsfahrer noch gemeldet, denn ich bin bisher davon ausgegangen dass niemand kommt. Sonst hätte ich den Schlüssel für den LKW wie immer mit nach Hause genommen und dann wäre am freitag Morgen wieder Holland in Not gewesen.
Na ja jetzt ist mir die nächsten Tage erst einmal alles egal was das Berufliche angeht und ich genieße die kurze Auszeit.

Stressige Woche

Das war vielleicht eine Woche. Dadurch, dass wir ja das neue Fahrzeug (siehe Beitrag: Multiplikatorenschulung) für unsere Abteilung bekommen, und wir derzeit nur in Kleingruppen üben mussten wir einige Termine ansetzten. Am Freitag haben der Kommandant und ich die Multiplikatorenschulung bekommen, und da wir ja bereits am Montag mit den ersten Einweisungen beginnen wollten, galt es am Wochenende ein Konzept dafür bei der Abteilung Technik vorzulegen. Also haben wir am Wochenende noch mal zusammengessen und dieses ausgearbeitet um es am Montag vorlegen zu können.
Das ging dann zum Glück problemlos durch und wurde auch von der Abteilung gelobt.
So konnten wir also ab Montag mit den Schulungen beginnen.
Und so ging es für mich morgens zur Arbeit, dann schnell nach Hause um kurz zu duschen und etwas zu essen, und dann direkt weiter zum Gerätehaus.
So bin ich in dieser Woche eigentlich zu nichts gekommen.
Nächste Woche geht es dann noch mal von Montag bis Mittwoch genau in diesem Rhytmus weiter, doch jetzt ist ja zum Glück erst einmal Wochenende und dann steht für mich sogar ein langes Wochenende vor der Tür.

Lego Saturn V

2019 war das 50-jährige Jubiläum der Mondlandung, und zu diesem Anlass hat Lego ein Modell herausgebracht. Das hat mich irgendwie gereizt und nachdem ich die zahlreichen positiven Rezensionen zu diesem Modell gelesen hatte, habe ich beschlossen es mir zuzulegen.
wp-15878938174744452359834794188157.jpg
Gestern kam der Bausatz in einer riesigen Packung, und passend zur Mondlandung 1969 hat der Bausatz 1969 Teile. Ich glaube daran erkennt man schon, dass es nicht mal eben so einfach ein paar Schalenteile sind die man zusammensteckt.
180 Seiten Bauanleitung und 1969 Teile in 15 Abschnitten sind zusammenzubauen. Die Steine der einzelnen Abschnitte sind entsprechend in einzelne Tüten verpackt.
Außerdem sind keine Aufkleber anzubringen, sondern alle Beschriftungen usw. sind bedruckt Teile was dadurch noch wertiger ist denn Aufkleber werden ja im laufe der Zeit immer etwas schäbig. Zudem ist so auch wirklich alles an der richtigen Stelle und gerade.
Mit 100cm x 17,9cm ist es auch ein riesiges Teil, und neben der Rakete die man auch, entsprechend der Echten, in den verschiedenen Stufen auseinandernehmen kann gibt es noch das Mondlandemodul und das Landemodul.
wp-15878938187442751385632470370744.jpg
Da es jetzt passend am Samstag ankam war natürlich klar was als Abendprogram auf dem Plan stand. Ganze fünf Stunden hat der Zusammenbau gedauert und das Model ist wirklich toll. Trotz der Größe und den teils sehr grazilen Teile ist alles sehr massiv und stabil. Auch wenn man die Rakete in ihre entsprechenden Stufen auseinender nimmt und wieder zusammensteckt.
wp-15878938199216541327133723479798.jpg
Der Zusammenbau hat einfach irrsinnig Spaß gemacht, und auch wenn es zwei, drei mal Probleme gab weil man einen einzelenen Schritt nicht so ganz richtig auf der Anleitung erkennen konnte was es doch gut machbar. Ansonsten ist es wirklich sehr verständlich bebildert und ich habe schon deutlich kompliziertere Anleitungen für einen Zusammenbau gesehen. Ich sage nur Möbel 😉
Auch wenn es sich um Lego handelt, ist es definitiv kein Spielzeug. Jedenfalls nicht für Kinder. Dazu hat das Modell zu viele Kleinteile. Aber bei Lego geht es ja eigentlich auch nicht ums spielen sondern ums zusammenbauen. Ich glaube das war ja schon immer so.
wp-1587895697314110050368738890061.jpg
Eigentlich hatte ich mir schon einen Platz vorgestellt wo das fertige Modell hinsollte, doch dann wurde es immer größer und größer und mir kamen langsam Zweifel ob es da noch so hinpasst wie ich es mir vorgestellt habe.
wp-15878975343775310652316254615220.jpg
Besonders cool sind übrigens die beigefügten kleinen Raumfahrer, sowie die Fahne die man mit dem Mondlandemodul sperat aufstellen kann.
Ebenfalls das weltbekannte Foto mit der gelandetet Kapsel im Wasser ist aufstellbar. Das ist noch genialer als die Teile einfach mit in der Rakete zu verbauen wo man sie dann ja nicht sieht.
wp-15878975683336526033443418571818.jpg
Also ich kann euch dieses Modell echt nur empfehlen. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht es zu bauen und daran zu tüfteln, und das Ergebnis ist beeindruckend.
Jetzt muss ich nur mal schauen wie ich es am besten aufstelle damit es auch zur Geltung kommt.
wp-15878938266578688623444842747015.jpg

Geburtstag

Was war das gestern für ein Tag. Zum einen durfte ich meinen LKW tauschen, was zum einen gut ist da dieser seit einiger Zeit Kühlwasser verliert und das Problem wurde immer größer. Nachteil ist der Ersatzwagen, ein alter Iveco.
Das mit dem Kühlwasser hatte ich dem Chef schon vor einiger Zeit mitgeteilt aber da war es ja nicht dringend. Erst jetzt wo die Probleme immer mehr wurden musste dann wieder mal alles ganz schnell gehen. Ich hoffe nur, dass jetzt nicht mehr kaputt gegangen ist nur weil man es nicht gleich am Anfang behoben hat.
Das Ersatzahrzeug ist wirklich furchtbar, aber ich hoffe mein Mercedes wird schnell repariert und ich habe ihn zügig zurück.
Ansonsten lief alles rund auf der Arbeit und ich war schnell fertig und habe sogar etwas Trinkgeld bekommen.
Das habe ich allerdings verloren, wie auch immer. Ich hatte den 5 Euro Schein in der Hosentasche, und als ich ihn nach der Arbeit ins Portemonnaie packen wollte war er weg. So etwas ist mir bisher auch noch nie passiert.
Dafür war der Rest des Tages, abgesehen von den leichten Schulterschmerzen, schön. Es haben Familie, eine Menge Freunde, und Bekannte zum Geburtstag gratuliert. Und ich habe sogar selbstgemachten Bienstich und ein kleines Geschenk vorbeigebracht bekommen, was mich sehr gefreut hat.

Waschmittel

wp-15858347230604603683991362237631.jpg
Ich hatte bisher nie ein festes Waschmittel und Weichspüler. Ich habe immer mal wieder gewechselt doch so richtig überzeugt hat mich nichts. Also klar die Wäsche ist immer sauber geworden, doch so einen Duft der mich echt überzeugt hat.
Deswegen habe ich jetzt einfach mal zu dem Waschmittel und Weichspüler von Felce Azzurra gegriffen welches bei mir im Supermarkt verkauft wird. Bisher kannte ich die Produkte der Firma gar nicht, und ich muss sagen ich bin mehr als positiv überrascht. Es riecht einfach alles herrlich frisch und nicht aufdringlich oder künstlich. Erst nachdem ich mal nachgesehen habe, ist mir aufgefallen dass dies wohl echte Klassiker sind.
Ich denke damit habe ich jetzt tatsächlich ein festes Waschmittel für mich gefunden 🙂

Werkstatt

Heute nach der Arbeit habe ich meinen Wagen zum Nissanhändler gebracht. Wie ja schon vor einiger Zeit (siehe Beitrag: Rückrufaktion) erwähnt gibt es dort eine Rückrufaktion wegen dem Notbremsassistent. Zudem wird jetzt im April die erste Jahresinspektion fällig. Okay nach knapp 4500km ist das zwar etwas merkwürdig aber ich habe mich dann doch entschieden es machen zu lassen.
Morgen hole ich ihn dann nach der Arbeit wieder ab, und so lange wurde mir ein Ersatzwagen gestellt. Eigentlich hatte ich mit einem kleinn Wagen gerechnet doch stattdessen habe ich diesen bekommen…
Einen schönen Seat Ateca mit Automatikgetriebe und anderen Spielereien.
wp-15856652386588954860210273463524.jpg

Feuer und Flamme Staffel 3

Wenn schon so ziemlich alle Aktivitäten wegfallen ist es doch gut, dass am Montag die dritte Staffel von feuer und Flamme gestartet ist.
Natürlich war ich sehr gespannt, denn die ersten beiden Staffeln aus Gelsenkirchen waren sehr gut gemacht. Jetzt stand also der Wechsel von Gelsenkirchen nach Bochum an, und damit auch neue Leute.
Das ist schon sehr gewagt denn die Feuerwehrleute aus Gelsenkirchen hatten ja schon quasi Kultstatus.
Aber ich muss sagen, die erste Folge aus Bochum hat auch schon mal gleich gut losgelegt. Die 45 Minuten jedenfalls sind nur so im Flug vergangen, da es wirklich sehr interessant war. Als der Abspann eingeblendet wurde, dachte ich noch: He wieso ist es denn schon zu ende. Haben sie kürzere Folgen?
Aber nein, es waren tatsächlich 45 Minuten die da liefen. Von daher kann ich nur sagen, dass es ungemein gut und interessant war.
Und gleich das erste Objekt kannte ich auch. Das ist in Bochum ja sehr bekannt. Ich bin gespannt wie viele Ecken ich in den nächsten Folgen da noch so zu sehen bekommen die ich kenne.
Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächsten 8 Folgen der dritten Staffel.

Tag zum vergessen

Es gibt Tage an denen wäre man am besten im Bett liegen bleiben. heute war so ein Tag bei mir. Zum einen habe ich mir eine Erkältung eingefangen was ich jetzt in den Zeiten um Corona nicht so prikelnd finde.
Als ich dann morgens zum LKW kam habe ich eine „riesige“ Pfütze unter der Fahrerkabine vorgefunden. Hat mich gewundert, dass überhaupt noch etwas im Radiator drin war, aber es tropfte auch noch so vor sich hin.


Aslo bin ich direkt zu Mercedes in der Hoffnung, dass es nur das nur der Stopfen beim Ablassventil ist was undicht ist.
Und nach dem ich dort erst eine halbe Stunde warten durfte hat man es mit dem Austausch eben jenes Stopfens versucht und das hat dann zum Glück auch geholfen.
So konnte ich dann um 9 uhr auch mit meiner Tour beginnen, nur um dann in den ersten Stau des Tages zu kommen. Es ist wirklich unglaublich. Derzeit ist wirklich nicht viel Verkehr unterwegs, aber es gibt immer wieder Experten.
Ein spanischer Laster hat sich auf gerade Strecker im Acker neben der Autobahn „versenkt“ und so war eine Spur gesperrt um diesen zu bergen.
Ich habe irgendwie eh das gefühl, dass die Leute derzeit noch bescheuerter fahren als sonst weil einfach mehr Platz auf der Straße ist. Ich sollte mir echt mal eine Dashcam in den LKW einbauen undda was man da von Montag bis Freitags sieht zeigen. Das ist mit Worten fast gar nicht zu beschreiben.
Damit es dann noch nicht genug ist habe ich am Nachmittag noch in einer Straßensperrung auf einer Landstraße gestanden. Auch hier war ein Unfall der Grund…
wp-15846326102073097837557652082100.jpg
Deswegen bin ich einfach froh wenn ich den Rest des Tages einfach meine Ruhe habe und dann werde ich mich auch lieber früh ins Bett legen und den Tag einfach abhaken.

Lahmgelegt

Durch die Verbreitung des Coronavirus fällt das öffentliche Leben komplett aus. Abends essen gehen oder sich mit Freunden in einer Kneipe treffen fällt flach. Die Fitnessstudios sind geschlossen und selbst die Übungen bei der Feuerwehr fallen aus.
Sehr schade, denn eigentlich hätten wir am Donnerstag Abteilungsübung und am Freitag einen Termin auf der FAZ gehabt. Die Abteilungsübung wurde schon vor einigen Tagen abgesagt, und heute kam dann auch die Absage für die FAZ. Ich hoffe wir bekommen einen Nachholtermin für die Abteilung denn die Übungen dort machen immer am meisten Spaß und man lernt auch wirklich viel dort.
Auch die Jugendfeuerwehr hat jetzt genau wie die Schulen ihre Übungen eingestellt und auch dort geht es erst nach den Osterferien weiter. Zumindest nach derzeitigem Stand. Da die Übungen ausfallen, haben wir in den letzten Tagen dafür vermehrt Einsätze gehabt. Also einrosten tun wir definitiv nicht.
Ich hoffe nur, dass sich das ganze nicht auf die Auslieferung unseres neuen Fahrzeuges auswirkt. Dort steht eigentlich auch schon der Termin für Einweisung fest und dann müssen ja auch noch die anderen Maschinisten unterwiesen werden.
Na ja zum glück habe ich hier zu Hause ja noch genügend Lesematerial, falls dann auch bei uns wie in Österreich, Italien und Frankreich eine „Ausgangssperre“ verhängt wird.