No Way Out

cover_detail

Kurzbeschreibung: NO WAY OUT – GEGEN DIE FLAMMEN basiert auf der wahren Geschichte der Granite Mountain Hotshots, deren selbstloser und heldenhafter Einsatz zum Schutz der Allgemeinheit in die Geschichte einging. Eric Marsh (Josh Brolin) ist Feuerwehrmann mit Leib und Seele und bildet sein 19-köpfiges Team (u.a. Taylor Kitsch) gerade zur renommierten Hotshot-Crew aus. Diese Elite-Einheit macht sich im wahrsten Sinne des Wortes die Hände schmutzig und kämpft an vorderster Front gegen das Feuer. Als sich der mit Drogenproblemen kämpfende Brandon „Donut“ McDonough (Miles Teller) bei Marshs Einheit bewirbt, gibt dieser ihm eine Chance.
Quelle: Amazon.de

Bin durch einen Artikel in einer Zeitschrift auf den Film aufmerksam geworden dessen Story auf einer wahren Begebenheit beruht.
Und zum Glück ist es auch kein Feuerwehrfim im herkömmlichen Sinne, denn es dreht sich viel um die Beziehung der Charaktere. So sind die Einsätze dann auch eher Nebenwerk, und es geht mehr darum wie aus den Einzelnkämpfer die zur Einheit gehören bzw. dazukommen immer mehr eine Gruppe entsteht die durch dick und dünn geht.
Vor allem ist es auch kein Heldenepos wie man es nur zu gerne in Hollywood dreht.
Man sollte hier also kein Actionfilm erwarten wie es vielleicht auf den ersten Blick zu erwarten wäre sondern es ist ein Drama der sich eher ein Blick auf die Probleme der Charaktere wirft die dann doch alle irgendwie Helden des Alltags werden.
Mir hat der Film sehr gut gefallen was auch an den guten Schauspielern, allen voran Josh Brolin, liegt. Ein Film für den man nicht begeistert für die Feuerwehr sein muss, sondern einfach ein gutes Drama welches auf einer wahren Begebenheit beruht was die Sache noch trauriger macht.

I See You – TheXX

20190309_151352.jpg
Mit „I See You“ veröffentlichen TheXX bereits ihr drittes Album, und die musikalische Entwicklung ist deutlich zu erkennen.
Trotzdem ist es deutlich als TheXX zu erkennen. Das Album klingt positiver als die beiden Vorgänger, trotz allem schwingt eine Grundmelancholie mit, umgeben von den wavigen Bässen die das ganze trotzdem tanzbar machen.
Auch die Stimmen von Romy Madley Croft und Oliver Sim passen einfach hervorragend zusammen. Durch die Mischung zwischen den positivieren Songs und den eher melancholischen Stücken hat das Album eine tolle Abwechselung und das macht die ganze Sache sehr rund.
Mit „I See You“ legen die jungen Britten nun das dritte großartige Album hin und man gespannt sein was da noch so kommt.
Das Album als Vinyl zu kaufen lohnt sich besonders. In der ganz in silber gehaltenen Box befindet sich das Album auf Vinyl und als CD, sowie drei Din-A3 Prints.
Das man das Album in glänzendem Silber gehalten hatist eine tolle Idee, denn in dem einen Schuber ist ein Text in Spiegelschrift angebracht den man bei etsprechendem Licht dann lesen kann.
Für mich ist das Album eine klare Empfehlung!!

Anspieltipps: I Dare You, Dangerous, Brave for You

Trackliste:

  1. Dangerous
  2. Say Something Loving
  3. Lips
  4. A Violent Noise
  5. Performance
  6. Replica
  7. Brave For You
  8. On Hold
  9. I Dare You
  10. Test Me
  11. Naive
  12. Seasons Run
  13. Brave For You (Marfa Demo)

Veröffentlicht: 13. Janaur 2017

Label: Young Turks/XL/Beggars Group

Die Pest – Camus

die pest

Kurzbeschreibung:
Die Stadt Oran wird von rätselhaften Ereignissen heimgesucht. Die Ratten kommen aus den Kanälen und verenden auf den Straßen. Kurze Zeit später sterben die ersten Menschen an einem heimtückischen Fieber: Die Pest wütet in der Stadt. Oran wird hermetisch abgeriegelt. Ein Entkommen ist nicht möglich. Albert Camus’ erfolgreichster Roman gehört zu den Klassikern der Weltliteratur. In ihm seziert er hellsichtig das menschliche Handeln im Angesicht einer Katastrophe.
Quelle: Amazon.de

Nach einiger Zeit hatte ich mal Lust einen Klassiker zu lesen und die Wahl ist auf Die Pest von Camus gefallen.
Wirklich reinfinden konnte ich mich in das Buch nicht, auch wenn ich die Grundstory sehr mag. Die Charaktere bleiben mir aber genau so fremd wie die Vorstellung der Stadt an sich. Oran soll eine nordafikanische Stadt sein, doch die Beschreibung dieser ist eher die einer europäischen. Genau das gleiche gilt für die Menschen in der Stadt. Das Schicksal verschiedener Charaktere die der Seuche anheimfallen und was es mit denen befreundeten Personen machen müsste wird gar nicht beschrieben, statdessen wird aber ausführlich über die Verwaltung berichtet. Und dies in der gleichen emotinalen Art.
Am Anfang hatte Camus schon mein Interesse an der Geschichte geweckt, doch von Seite zu Seite ließ mein Interesse nach, weil ich mich so gar nicht darin hineinversetzen konnte und auch sonst keinerlei weiter Spannung aufgebaut wurde. Die Geschichte hat keinen Spannungsbogen sondern ist einfach sehr eintönig durchgeschrieben.
So blieb mir das Buch dann doch sehr fremd und leider habe ich so keinen Zugang dazu und zu Camus gefunden.

Tumult – Herbert Grönemeyer

tumult
Mein Heimatbarde, Herbert Grönemeyer, hat ein neues Album veröffentlicht und ich war sehr gespannt wie es ist. Vor allem da sich auch schon gleich eine Debatte darüber entwickelt hat, weil er in einem Song auf türkisch singt.
Eigentlich etwas albern, denn als er es auf englisch versucht hat, ist mir eine solche Debatte nicht in Erinnerung. Aber die Versuche Songs auf Englisch zu machen war ja auch nur eine kurze Episode und auch nicht sonderlich erfolgreich.
Nun also ein Song auf türkisch, und ehrlich gesagt klingt es gut. Die Stimmlage passt wahrscheinlich einfach besser zu dieser harten Sprache.
Mit Tumult legt Grönemeyer ein solides Album vor, aber keines welches mich jetzt vom Hocker haut. Zwischendurch hat er ja leider immer solche Alben, und Tumult ist eines welches dann wohl auch nicht so lange im Gedächtnis bleibt.
Musikalisch ist das Lied um welches sich so eine große Debatte entwickelt hat sogar mit das Beste auf dem Album.

Anspieltipps: Sekundenglück, Doppelherz

Trackliste:

  1. Sekundenglück
  2. Taufrisch
  3. Mein Lebensstrahlen
  4. Doppelherz/ iki Gönlüm
  5. Bist du da
  6. Fall der Fälle
  7. Warum
  8. Leichtsinn und Liebe
  9. Der held
  10. Verwandt
  11. Wartezimmer der Welt
  12. Und immer
  13. Lebe mit mir los
  14. Seid ihr noch da?
  15. La Bonifica
  16. Mut

Veröffentlicht: 09. November 2018

Label: Vertigo Berlin

Das Boot

20181121_173112.jpg

Kurzbeschreibung: Der Film schildert eindringlich die Geschichte einer U-Boot-Besatzung, die nach vielen gefährlichen Abenteuern schließlich doch noch von den Kriegsgegnern zur Hölle geschickt werden.
Der Untergang der tollkühnen Männer in ihrer schwimmenden Röhre wurde so realistisch in Szene gesetzt, daß der Zuschauer förmlich die Enge des Bootes und die Angst der Besatzung spürt…

Da in letzter Zeit ja viel Werbung für die Neuinterpretation von „Das Boot“ gemacht, und den nächsten Tagen bei Sky gesendet wird, habe ich mir noch einmal das Original von Wolfgang Peterson angesehen. Knapp über 200 Minuten großartige Unterhaltung und tolle Schauspieler. Der Wechsel zwischen eintönigem Warten, die beengten Verhältnisse an Bord, die Angst, aber auch das Hochgefühl wenn man einen Gegner besiegt hat. Vor allem vermittelt der Film aber, dass die U-Boote eben nicht die gefürchteten Jäger der Meere waren. Das mag für den Anfang des Krieges vielleicht noch gestimmt haben, doch mit der Dauer wurden sie immer mehr zum Gejagten. Und wie sich die Männer dann gefühlt haben müssen wenn man in einer Dose gefangen unter Wasser hilflos darauf warten muss ob man es überlebt wird hier sehr gut gezeigt. Ein großartiger Antikriegsfilm mit dessen Ende auch die ganze Sinnlosigkeit dargestellt wird.
Ob die neue Serie bei Sky an diesen Film anknüpfen kann ist fraglich da es sich hier wirklich um ein Meisterwerk handelt!

Poemas -Frederico Garcia Lorca

31r3btmKgPL._AC_US218_

Kurzbeschreibung: Federico García Lorca, 1898 geboren und nach dem Militärputsch 1936 ermordet, hat seine ersten Gedichte 1916/17 geschrieben. Später entstehen so berühmte Gedichtbücher wie das ‚Poema del cante jondo‘ oder der ‚Romancero gitano‘. Aus dem umfangreichen lyrischen Gesamtwerk hat der Lorca-Experte Gustav Siebenmann eine repräsentative Auswahl zusammengestellt und neu übersetzt.
Quelle: Amazon

Auf Lorca bin ich durch den Film über ihn aufmerksam geworden den ich schon vor Jahren mal gesehen habe, und der mich auf sein literarisches Werk neugierig gemacht hat. Sehr schön finde ich, dass es zum einen das spanische Original wie eine deutsche Übersetzung von Gustav Siebenmann enthält.
Natürlich ist dies nur eine kleine Auswahl der Werke von Lorca quer aus seinem Schaffen und den unterschiedlichsten Zeiten.
Von daher ist es eine gute Möglichkeit einen Einblick in die Werke zu bekommen um sich anschließend noch tiefer damit zu beschäftigen. Mir gefallen seine sehr gut und es ist zudem ein guter Grund sich näher mit der spanischen Sprache zu beschäftigen.

Alles kann warten – Marc Hofmann

Alles kann warten

Kurzbeschreibung: »Komm nach Hause, bevor es zu spät ist.« Diese Aussage seiner Mutter veranlasst den Anfang 40-jährigen Paul, von Berlin in den Schwarzwald zu fahren, um sich mit seinem Vater auszusprechen. Er trommelt seine alten Kumpels Robert und Immel zusammen, und sie begeben sich auf die Reise in ihre alte Heimat.
Quelle: Klappentext

Nach einer Lesung von Marc Hofmann (Beitrag: Lesung & Musik), hatte ich mir zwei Bücher von ihm mitgenommen. Angefangen habe ich mit dem Buch „Der Klassenfeind“ da es mich von der Kurzbeschreibung mehr angesprochen hat. Wirklich warm geworden bin ich mit diesem Buch allerdings nicht (Beitrag: Der Klassenfeind), weswegen ich mich erst anderen Büchern zugewand habe bevor ich jetzt mit dem zweiten Buch von Hofmann angefangen habe.
Ich war mir nicht sicher was mich bei einer Geschichte über einen Roadtrip durch Deutschland erwarten würde, war dann aber positiv überrascht. Die drei Charaktere sind völlig unterschiedlich (vom „Berufsjugendlichen“, über den verbeamteten Familienvater zum Karrtieremensch), und ihre Verbindung liegt in ihrer Jugend und ihrer Liebe zur Musik. Das passt alles sehr gut und man kann sich die drei sehr gut vorstellen. Auf ihrer Tour in die alte Heimat den Schwarzwald, erleben sie jede Menge Geschichten und ein wahres Gefühlschaos. Die drei durchleben ihre Sinnkrise die Männer knapp über 40 ja häufiger bekommen sollen.
Alles ist locker geschrieben und somit gut lesbar. Dazu kommt immer wieder die Verbindung zur Musik der 80er und 90er Jahre. Das alles passt sehr gut zusammen und macht einfach Spaß zu lesen, auch wenn die Abenteuer in die die drei so stolpern manchmal doch etwas sehr überzogen sind.
Auch das Ende ist dann etwas sehr abrupt und hätte durchaus noch mehr liefern können da die beiden Freunde des Hauptcharakters völlig weg sind.
Trotz allem eine deutliche Steigerung zu „Der Klassenfeind“ und ein gut unterhaltendes Buch für zwischenduurch.