X-Men – Die Dark Phoenix Saga – Chris Claremont, John Byrne

51Yv2oPtBvL._SX324_BO1,204,203,200_

Kurzbeschreibung: Ein mysteriöser Geheimbund namens Hellfire Club strebt nach der Weltherrschaft und beabsichtigt, Phoenix, das mächtigste Mitglied der X-Men, für seine Ziele zu missbrauchen. Als daraufhin ein alter Erzfeind des Mutantenteams buchstäblich mit dem Feuer spielt, um seinen Wert zu beweisen, kommt es zu einem Funkenflug, der völlig außer Kontrolle gerät. Und schon bald sehen sich die X-Men mit der Frage konfrontiert, ob das Wohl ihrer geliebten Freundin über dem des ganzen Universums steht. Das Meisterwerk von Chris Claremont und John Byrne in überarbeiteter Neuauflage.
Quelle: Klappentext

Nachdem ich schon zwei Bücher (siehe Beiträge: Marvel Klassiker & Anthologie) über die X-Men gelesen habe und ich die Storys sehr mag kam nun dieser Band hinzu. Auch hier sind mehrere Comics zusammengefasst und zwar die Ausgaben 129-138 aus dem Jahr 1980.
Erzählt wird die Verwandlung von Jean Grey auch bekannt als Marvel Girl und Phoenix hin zu Dark Poenix. Für mich einer der besten Handlungsstränge in der Geschichte der X-Men mit spektakulärem Ende.
Innerhalb dieser Verwandlung wird Phoenix zum stärksten Mitglied der Gruppe bis es kein Halten mehr gibt und sie zu einer Gefahr für das ganze Universum wird.
Auch wenn es den X-Men gelingt Dark Phoenix einzudämmen, muss sich Jean Grey für die Taten als Dark Phoenix rechtfertigen was auch die X-Men vor große Gewissenskonflikte stellt. Zum einen ist da ihre gute Freundin die ihnen schon mehrfach das Leben gerettet hat, und dann ist da Dark Phoenix eine unkontrollierbare böse Kraft in Jean Grey.
Im letzten Band gibt es dann noch eine Zusammenfassung aus der Sicht von Cyclops wie sich das mit ihrer Liebe entwickelt hat und was alle zusammen durchgestanden haben, und nach dem Ende steht auch ein gewaltiger Umbruch bei den X-Men an.
Neben der Anthologie kann ich auch diese Sammlung sehr empfehlen um in das Comicuniversum der X-Men einzutauchen. Denn ansonsten ist es wirklich schwer da die Zusammenhänge zu verstehen geschweige denn einen passenden Anfang zu finden da es ja bereits zahlreiche Folgen gibt, dazu auch noch Aufteilungen usw.

Marvel Klassiker: X-Men – Chris Claremont, John Byrne

51FjUCYw7rL._SX325_BO1,204,203,200_

Kurzbeschreibung: Vor Jahren versammelte Charles Xavier junge Mutanten, um den Kampf gegen Hass und Vorurteile aufzunehmen. Sein Traum hat Geschichte geschrieben und die Welt für immer verändert. Erlebt den Ursprung des Mythos X-Men: ihre größten Schlachten gegen Magneto, der erste Konflikt mit den Avengers, die Ankunft einer neuen Generation, und das tragische Ende von Thunderbird und Jean Grey.
Quelle: Amazon.de

Das zweite Buch welches ich mir über die X-Men zugelegt habe ist diese Sammlung der X-Men Hefte die sich auf die Anfänge bis zum Jahr 1980 beziehen.
Das Buch enthält 10 Comics auf 184 Seiten und einige kurze Erklärungen ebenfalls wieder von Thomas Witzler.
Im Gegensatz zur X-Men Anthologie ist hier das Augenmerk auf die Anfangsphase der X-Men gerichtet und so konnte ich nun noch besser in die Materie, die Charaktere usw. eintauchen. Je mehr ich lese, desto spannender finde ich es. Und gerade da es bei den X-Men neben der schon „umfangreichen“ Grundcrew, immer wieder neue Charaktere gibt ist dies immer sehr spannend. Und auch um die Wandlungen der X-Men, und deren Gegenspieler zu verstehen und einen Überblick zu bekommen sind diese Sammelbände sehr praktisch. Die Beziehung der verschiedenen Charaktäre untereinander und auch wie sie sich persönlich entwickelt haben. Klar kann man sich auch einfach einen der neuen Hefte kaufen und kann das sicher auch gut nachvollziehen. Aber eben nicht alles. Und diese Zusammenfassungen haben mich wirklich auf den Geschmack gebracht. Vielleicht werde ich mir auch mal das ein oder andere aktuelle Heft zulegen. Zuvor habe ich allerdings noch eine weiter „Sammlung“ mit dem Titel „Die Dark Phoenix Saga“ in der es um die Wandlung von Jean Grey alias Phoenix geht. Diese Wandlung wir auch in den beiden schon vorgestellten Sammlungen aufgezeigt da es sehr spektakulär und spannend ist. Zudem ist Phoenix ja einer der Hauptcharaktere bei den X-Men.

Ich kann diese Sammelbände für Neueinsteiger wirklich nur wärmstens empfehlen denn sie zeigen, dass Comics durchaus interessante und nicht nur oberflächliche Geschichten erzählen und bieten eine Menge Lesespaß.

Die X-Men Anthologie – Chris Claremont, John Byrne

X-Men Cover

Kurzbeschreibung:
In den frühen Tagen des Marvel-Zeitalters schufen Stan Lee und Jack Kirby Helden, wie man sie noch nie gesehen hatte: Die X-Men – junge Mutanten, geboren mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, für die sie vom Rest der Welt gehasst und gefürchtet wurden.
Quelle: Klappentext

Tja was macht man um sich bei den zahlreichen Superhelden, die es schon seit Jahrzehnten als Comic gibt, einen Eindruck zu verschaffen?
Mit V wie Vendetta hatte ich vor Jahren das erste mal einen Comic in der Hand der es in sich hatte und mit begeistert hat. Comics waren seitdem für mich kein Kinderkram mehr.
Jetzt wollte ich in die Geschichte der X-Men einsteigen die es ja bereits seit 1963 gibt. Und man kann ja jetzt nicht alle Comics einfach mal nachkaufen da dies zum einen wahrscheinlich gar nicht mehr möglich, zum anderen ja eine solche Menge ist…
Und jetzt einfach mal wahllos den ein oder anderen Comic der X-Men nehmen ist auch etwas schwierig da man ja auch die Zusammenhänge verstehen möchte.
Da sind die Anthologien, die es auch Spiderman, Ironman, Deadpool usw. gibt, sehr gut geeignet. Auf 320 Seiten als gebundenes Buch bekommt man die Anfänge und die wichtigsten Geschichten rund um die X-Men präsentiert und kann so sehr gut auch ohne Hintergrundwissen einsteigen.
In der Anthologie werden 11 Comics von 1963 bis 2013 in einem Band zusammengefasst, dazwischen noch kurze Erläuterungen und weiteres Hintergrundwissen von Thomas Witzler.
X-Men Rückseite
Bei den X-Men handelt es sich um genetisch veränderte Menschen die durch Radioaktivität nun gewisse Kräfte haben. Und so gibt es unter den Mutanten zwei Gruppen. Die einen, die sich den „normalen“ Menschen überlegen fühlen und sich diesen Untertan machen möchten. Zum anderen Diejenigen die friedlich mit den Menschen zusammenleben möchten. Aber auch bei den Menschen gibt es unterschiedliche Strömungen. Eben auch jene die eine Gefahr in den Mutanten sehen und diese lieber auslöschen möchten, und auch die einfach friedlich zusammenleben möchten.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und mein Interesse an Comics und vor allem an den X-Men noch gesteigert weswegen ich mir ganz sicher noch mehr von den X-Men zulegen werde.
Für den Einstieg kann ich dieses Buch jednefalls nur empfehlen da es sehr gut aufgemacht ist und einen tollen Einblick bietet und man so die ganzen Geschichten gut verstehen kann.

Rammstein – Rammstein

20190527_1753011959153999830967584.jpg
Das siebte Album von Rammstein ist nun endlich erschienen, und wie immer enthält es 11 neue Songs die alle unverkennbar nach Rammstein klingen.
Und das obwohl neue Elemente eingebaut wurden die man so von Rammstein noch nicht kannte. Ich finde es gut wenn Bands experementieren und auch Neues wagen ohne ihre musikalischen Wurzeln aufzugeben. Und genau das machen Rammstein hier.
Das Album fängt auch gleich mal mit vier richtig starken Songs an, lässt dann aber leider zwischendrin etwas nach. Trotz allem ist es ein gutes Album das viel Spaß macht. Und auch die Songtexte haben es bei diesem Album in sich. Von der Kirchenkritik in „Zeig Dich“ über den Song Ausländer der im Gegensatz zum ersten gedanken den Sextourismus anprangert bietet das Album sehr viel Tiefgängiges. Ich habe mir das Album als Vinyl zugelegt welches auf zwei Platten in dicker Pressung daherkommt und auf 45rpm abgespielt werden muss. Dem Album sind die Songtexte beigefügt und 6 Sheets mit Foto.

Anspieltipps: Zeig Dich, Weit Weg, Ausländer

Trackliste:

  1. Deutschland
  2. Radio
  3. Zeig Dich
  4. Ausländer
  5. Sex
  6. Puppe
  7. Was Ich Liebe
  8. Diamant
  9. Weit Weg
  10. Tattoo
  11. Hallomann

Veröffentlicht:  17.Mai 2019

Label: Rammstein (Universal Music)

No Way Out

cover_detail

Kurzbeschreibung: NO WAY OUT – GEGEN DIE FLAMMEN basiert auf der wahren Geschichte der Granite Mountain Hotshots, deren selbstloser und heldenhafter Einsatz zum Schutz der Allgemeinheit in die Geschichte einging. Eric Marsh (Josh Brolin) ist Feuerwehrmann mit Leib und Seele und bildet sein 19-köpfiges Team (u.a. Taylor Kitsch) gerade zur renommierten Hotshot-Crew aus. Diese Elite-Einheit macht sich im wahrsten Sinne des Wortes die Hände schmutzig und kämpft an vorderster Front gegen das Feuer. Als sich der mit Drogenproblemen kämpfende Brandon „Donut“ McDonough (Miles Teller) bei Marshs Einheit bewirbt, gibt dieser ihm eine Chance.
Quelle: Amazon.de

Bin durch einen Artikel in einer Zeitschrift auf den Film aufmerksam geworden dessen Story auf einer wahren Begebenheit beruht.
Und zum Glück ist es auch kein Feuerwehrfim im herkömmlichen Sinne, denn es dreht sich viel um die Beziehung der Charaktere. So sind die Einsätze dann auch eher Nebenwerk, und es geht mehr darum wie aus den Einzelnkämpfer die zur Einheit gehören bzw. dazukommen immer mehr eine Gruppe entsteht die durch dick und dünn geht.
Vor allem ist es auch kein Heldenepos wie man es nur zu gerne in Hollywood dreht.
Man sollte hier also kein Actionfilm erwarten wie es vielleicht auf den ersten Blick zu erwarten wäre sondern es ist ein Drama der sich eher ein Blick auf die Probleme der Charaktere wirft die dann doch alle irgendwie Helden des Alltags werden.
Mir hat der Film sehr gut gefallen was auch an den guten Schauspielern, allen voran Josh Brolin, liegt. Ein Film für den man nicht begeistert für die Feuerwehr sein muss, sondern einfach ein gutes Drama welches auf einer wahren Begebenheit beruht was die Sache noch trauriger macht.

I See You – TheXX

20190309_151352.jpg
Mit „I See You“ veröffentlichen TheXX bereits ihr drittes Album, und die musikalische Entwicklung ist deutlich zu erkennen.
Trotzdem ist es deutlich als TheXX zu erkennen. Das Album klingt positiver als die beiden Vorgänger, trotz allem schwingt eine Grundmelancholie mit, umgeben von den wavigen Bässen die das ganze trotzdem tanzbar machen.
Auch die Stimmen von Romy Madley Croft und Oliver Sim passen einfach hervorragend zusammen. Durch die Mischung zwischen den positivieren Songs und den eher melancholischen Stücken hat das Album eine tolle Abwechselung und das macht die ganze Sache sehr rund.
Mit „I See You“ legen die jungen Britten nun das dritte großartige Album hin und man gespannt sein was da noch so kommt.
Das Album als Vinyl zu kaufen lohnt sich besonders. In der ganz in silber gehaltenen Box befindet sich das Album auf Vinyl und als CD, sowie drei Din-A3 Prints.
Das man das Album in glänzendem Silber gehalten hatist eine tolle Idee, denn in dem einen Schuber ist ein Text in Spiegelschrift angebracht den man bei etsprechendem Licht dann lesen kann.
Für mich ist das Album eine klare Empfehlung!!

Anspieltipps: I Dare You, Dangerous, Brave for You

Trackliste:

  1. Dangerous
  2. Say Something Loving
  3. Lips
  4. A Violent Noise
  5. Performance
  6. Replica
  7. Brave For You
  8. On Hold
  9. I Dare You
  10. Test Me
  11. Naive
  12. Seasons Run
  13. Brave For You (Marfa Demo)

Veröffentlicht: 13. Janaur 2017

Label: Young Turks/XL/Beggars Group

Die Pest – Camus

die pest

Kurzbeschreibung:
Die Stadt Oran wird von rätselhaften Ereignissen heimgesucht. Die Ratten kommen aus den Kanälen und verenden auf den Straßen. Kurze Zeit später sterben die ersten Menschen an einem heimtückischen Fieber: Die Pest wütet in der Stadt. Oran wird hermetisch abgeriegelt. Ein Entkommen ist nicht möglich. Albert Camus’ erfolgreichster Roman gehört zu den Klassikern der Weltliteratur. In ihm seziert er hellsichtig das menschliche Handeln im Angesicht einer Katastrophe.
Quelle: Amazon.de

Nach einiger Zeit hatte ich mal Lust einen Klassiker zu lesen und die Wahl ist auf Die Pest von Camus gefallen.
Wirklich reinfinden konnte ich mich in das Buch nicht, auch wenn ich die Grundstory sehr mag. Die Charaktere bleiben mir aber genau so fremd wie die Vorstellung der Stadt an sich. Oran soll eine nordafikanische Stadt sein, doch die Beschreibung dieser ist eher die einer europäischen. Genau das gleiche gilt für die Menschen in der Stadt. Das Schicksal verschiedener Charaktere die der Seuche anheimfallen und was es mit denen befreundeten Personen machen müsste wird gar nicht beschrieben, statdessen wird aber ausführlich über die Verwaltung berichtet. Und dies in der gleichen emotinalen Art.
Am Anfang hatte Camus schon mein Interesse an der Geschichte geweckt, doch von Seite zu Seite ließ mein Interesse nach, weil ich mich so gar nicht darin hineinversetzen konnte und auch sonst keinerlei weiter Spannung aufgebaut wurde. Die Geschichte hat keinen Spannungsbogen sondern ist einfach sehr eintönig durchgeschrieben.
So blieb mir das Buch dann doch sehr fremd und leider habe ich so keinen Zugang dazu und zu Camus gefunden.