Monsieur Claude und sein großes Fest

Monsieur Claude

Kurzbeschreibung: Zum 40. Hochzeitstag ihrer Eltern haben die vier Töchter von Claude und Marie Verneuil beschlossen, eine große Überraschungsparty im Haus der Familie in Chinon zu veranstalten. Zu dieser Gelegenheit laden sie die Eltern ihrer Ehemänner für einige Tage ein.

Nach einer gefühlten Ewigkeit war ich am Sonntag mal wieder im Kino. Und ja es war einfach ein gutes Gefühl die Kinokarte zu lösen und sich frisches Popcorn zu holen. Vor allem weil ich das kleine Kino in der Innenstadt (das harmonie in Freiburg) sehr mag. Dort ist nie so ein Andrang und auch sonst ist die Atmosphäre einfach toll. Es ging in einen Film der auch schon länger im Programm ist, und zwar in Monsieur Claude und sein großes Fest. Dies ist bereits der dritte Teil rund um die Familie von Monsieur Claude. Die vier Töchter haben jeweils Ehemänner aus verschiednesten Kulturkreisen und nun kommen auch noch die Familien nach Frankreich um den 40. Hochzeitstag von Claude und Marie zu feiern. Dies ist für den konservativen Claude natürlich eine Herausforderung sondergleichen. Seinen Witz bezieht der Film, wie auch schon in den ersten beiden Teilen, durch Verwendung von Klischees, und wirklich etwas Neues hat er nicht zu bieten. Der bissige Umgang mit den Klischees ist jetzt vollends dem Klamauk gewichen. Trotzdem hat der Film den ein oder anderen guten Lacher dabei. Alles in allem ein ordentlich, unterhaltsamer Film der aber bei weitem nicht an den ersten Teil herankommt, aber etwas besser als der zweite Teil ist. Wirklich etwas Neues hat er aber nicht mehr zu bieten. So bekommt man halt 98 Minuten leichte Unterhaltung mit dem ein oder anderen größeren Schmunzler.

Ich war trotz allem sehr zufrieden, einfach mal wieder Kinoatmosphäre zu genießen!

X-Men – Neue Ufer

x-men-neue-ufer

Kurzbeschreibung: Auf der lebenden Insel Krakoa haben sich die X-Men eine Welt neuer Möglichkeiten erschlossen. Eine rosige Zukunft winkt. Während sich der Summers-Clan auf dem Mond eine Residenz errichtet, demonstrieren Apocalypse, Magneto und Professor X auf einem Wirtschaftsforum, was wirkliche Macht bedeutet. Doch dann taucht am Horizont ein Eiland voll unsäglicher Gefahren auf.

Quelle: Klappentext

Nachdem ich die vier Bände durch hatten die den Neustart der X-Men unter Hickman vorbereitet, und sie mir gut gefallen haben, war ich natürlich gespannt wie der Neustart dann auch wirklich wird. Und ja es ist auch tatsächlich nötig die House of X und Power of X Bände zu lesen, denn ansonsten wird man bei diesem Neustart wahrscheinlich nichts verstehen. Aber klar bei einer Serie die bereits so lange existiert ist es schwer einen Neustart hinzulegen, die langjährige Leser nicht langweilen, oder Neubeginner verschrecken weil sie nicht hineinfinden. Wie in der Kurzbeschreibung bereits beschrieben leben die X-Men nicht mehr mit den Menschen sondern haben ihr eigenes Land, eine Insel Namens Krakoa. Und durch ihre große Macht in wirtschaftlicher Hinsicht fühlen sich die Mutanten sicher und nicht mehr durch die Menschen bedroht. Doch die Sicherheit ist trügerisch und so kommt eine weitere lebende Insel die Krakoa gleicht zum Vorschein und nähert sich sogar. Und auch von der Menschheit geht weiter Gefahr aus. Denn diese will sich weiterhin nicht mit der Vorherrschaft der Mutanten abfinden. Der Zeichenstil ist natürlich wie bei House of X und Power of X und damit gefällt es mir auch hier sehr gut. Auch die Geschichte ist gut und spannend, auch wenn sie eher wie ein Einstieg in die neuen Herausforderungen der X-Men wirken. Also bin ich gespannt wie es in Band zwei weitergeht.

Galaxie in Flammen – Ben Counter

914QVkLxI9L._AC_UY218_

Kurzbeschreibung: Nachdem er auf wundersame Weise von den schweren Wunden genesen ist, die er auf Davin erlitt, führt Kriegsherr Horus die siegreichen imperialen Streitkräfte nach Istvaan III. Diese nie dagewesene Allianz zwischen den Legionen der Sons of Horus, Death Guard, World Eaters und Emperor-ôs Children scheint mehr als ausreichend um die armselige Verteidigung der Sterblichen zu überrennen – erscheint in dieser Stärke sogar übertrieben. Garviel Loken und seine loyalen Brüder stellen ihre persönlichen Zweifel zurück und führen ihre Kompanien auf die Oberfläche; dort erkennen sie die gesamte schreckliche Wahrheit: Der legendäre Krieg, der als die Horus-Häresie bekannt werden wird, beginnt mit dem schlimmsten Akt des Verrats, den man sich vorstellen kann…

Quelle: Amazon

Damit habe ich nun das dritte Buch der Horus Heresy Reihe gelesen. Interessant ist, dass es ständig unterschiedliche Autoren für die einzelenen Bücher gibt obwohl es sich ja um eine große Geschichte handelt. Trotz diesem umstand ist es aber gut im Zusammenhang zu lesen. In diesem Buch geht es, obwohl das bisher kürzeste, richtig rund. Zum einen die Geschichte um den Glauben an die Göttlichkeit des Imperators, und dann natürlich da sich in diesem Band nun endgültig der verrat Horus an den Imperator offensichtlich wird. Und der Verrat wird mit einem Massaker auf IstvaanIII eingeleitet.

Treue Space Marines der Death Guard, der Emperor’s Children, World Eaters und Sons of Horus werden auf Istvaan III in einer Bodenoffensive eingesetzt, wobei zeitgleich der Planet mit Virusbomben vernichtet werden soll. Saul Sarvitz (Captain der Emperor’s Children) erkennt den Verrat und verschafft so einigen Loyalisten kostbare Zeit und Möglichkeiten dem orbitalen Bombardement zu entgehen.

Durch diese Aktion will Horus die Space Marines bei denen er sich nicht sicher ist ob sie ihn unterstützen endgültig vernichten, doch so ganz geht sein Plan nicht auf. Denn immer wieder entdecken Menschen ihr Gewissen und wissen, dass das was Horus macht falsch ist und folgen lieber ihrem Gewissen statt befehlen. Allerdings gilt dies auch andersherum. Und so bangt man mit den Loyalisten die mutig gegen eine scheinbar unbezwingbare Übermacht stehen und trotzdem nicht aufgeben. Durch eben jenen nun offensichtlichen Verrat ist dies auch der brutalste Band der bisherigen Reihe da sich ein großer Teil auf dem Schlachtfeld abspielt. Ich bin jedenfalls gespannt wie die Geschichte weiter geht, denn obwohl die mir liebgewonnen Charaktere wie Loken nun ihren Tod gefunden haben, so bleibt mit der Flucht des Raumschiffes Eisenstein weiterhin ein Hoffnungsschimmer…

Unlimited Love – Red Hot Chili Peppers

Red Hot Chili Peppers

 

Innerhalb kurzer Zeit kamen nun drei Alben heraus auf die ich wirklich gespannt war. Zum einen das neue Album von Rammstein, dann Unlimited Love von den Red Hot Chili Peppers und WE von Arcade Fire. Also habe ich die Alben per Streaming angehört und ich muss leider sagen, dass mich das Album von Rammstein nicht wirklich abgeholt hat, und bei WE von Arcade Fire schwanke ich noch. Sofort begeistert war ich jedoch von den Red Hot Chili Peppers welches ich mir dann auch gleich als Vinyl zugelegt habe. Es ist bereits das zwölfte Album der Band und nun sind die Red Hot Chili Peppers auch wieder mit ihr legendärer Gitarrist John Frusciante vereint. Und das merkt man, denn es klingt wie die „alten“ RHCP, doch es ist definitiv kein einfaches wir machen etwas wie vor 15 Jahren. Dazu gibt es auf dem Album zu viele neue Elemente wie zum Beispiel die Bläser im Song „Aquatic Mouth Dance“. Manchmal wirkt es als wäre das Album einfach bei einer Jammsession aufgezeichnet worden. Trotz allem ist es einfach dieser chillige Sound den die RHCP auszeichnet und den ich sehr mag, selbst wenn einige Songs wie zum Beispiel „Not The One“ schon sehr ruhig sind. Für mich ist das Album eine deutliche Steigerung zu den letzten beiden Platten diue von den RHCP veröffentlich wurde. So macht mir die Band wieder Spaß!

Anspieltipps: Black Summer, Aquatic Mouth Dance, The Great Apes

Trackliste:

  1. Black Summer
  2. Here Ever After
  3. Aquatic Mouth Dance
  4. Not The One
  5. Poster Child
  6. The Great Apes
  7. It’s Only Natural
  8. She’s A Lover
  9. These Are The Ways
  10. Whatchu Thinkin‘
  11. Bastard Of Light
  12. White Braids & Pillow Chair
  13. One Way Traffic
  14. Veronica
  15. Let ‚Em Cry
  16. The Heavy Wing
  17. Tangelo

Veröffentlicht: 2022

Label: Warner Bros. Records (Warner)

Regelbuch Age of Sigmar

age-of-sigmar-core-book

Kurzbeschreibung: Das Zeitalter des Sigmar ist ein episches Setting mit unzähligen Armeen, mächtigen Helden und prachtvollen Monstern. In ihm spielen sich riesige, Reiche umspannende Kriege zwischen den Kräften der Ordnung, des Chaos, des Todes und der Zerstörung ab. Im „Warhammer Age of Sigmar“-Grundregelbuch erkundest du nicht nur die vielfältige Geschichte dieses vom Krieg verheerten Zeitalters, du findest hier auch alle Regeln, um diesen epischen Geschichten auf dem Schlachtfeld Leben einzuhauchen. Das grundlegende Buch voller Regeln und Hintergrund für Warhammer Age of Sigmar Unterstützt das freie, ausgewogene und erzählerische Spiel, enthält ein überarbeitetes „Pfad des Ruhms“-Kampagnensystem und viel mehr Führt die sich stets verändernde Geschichte in die Ära der Bestie, geprägt von einem unerbittlichen Kampf zwischen den neu erstarkenden Kräften der Ordnung und der Zerstörung Dieses 360-seitige Hardcover-Buch ist der ultimative Begleiter für neue wie erfahrene Spieler von Warhammer Age of Sigmar, denn es enthält alles, was du wissen musst, um die Citadel-Miniaturen der Reiche der Sterblichen zu sammeln, sie zusammenzubauen, zu bemalen und mit ihnen zu spielen.

Quelle: Amazon

Mit der dritten Edition gibt es natürlich auch ein neues Regelbuch für Age of Sigmar. Je nachdem gibt es davon eine reguläre wie eine Special Edition mit der Dominion Box. Der Unterschied liegt aber nur im Artwork der Deckseite. Jetzt fragt man sich, ob das überhaupt nötig ist, oder ob es nicht reicht sich einfach die Regeln zu besorgen die es sogar kostenlos bei GamesWorkshop gibt. Vor allem wenn man evtl. schon ein Regelbuch aus der ersten oder zweiten Edition hat. Das kann man natürlich machen und das ist auch völlig ausreichend. Allerdings unterscheidet sich das Regelbuch schon um einiges von dem aus der 2. Edition. Man hat also nicht einfach nur die Hintergrundgeschichten usw. aus dem Buch der 2. edition genommen und dann die neuen Regelen eingefügt. In diesem Buch wird viel auf die Welten im Universum eingegangen und die Zivisationen die dort leben. Während in der 2. edition viel über Sigmar berichtet wurde und wie das Universum überhaupt entstanden ist, und dann die Fraktionen erklärt wurden, liegt in dieser Ausgabe das Hauptaugenmerk auf die Universen und ihrer Eigenschaften. Das ist wirklich sehr ausführlich bevor dann die Fraktionen der Ordnung, des Todes, und des Chaos eingegangen wird, sowie über auf die Bestien. Anschließend kommen dann natürlich noch die Regeln für die unterschiedlichsten Spielarten. Von daher habe ich das Buch gerne gelesen, obwohl ich ja auch das Regelbuch der 2. Edition (siehe Beitrag: Grundbuch Age of Sigmar) schon gelesen habe. Wie auch schon in der 2. Edition und bei eigentlich allen Veröffentlichungen von GamesWorkshop ist das Artwork des Buches super. Da macht schon das durchblättern und ansehen Spaß.

Lego Spaceshuttle

wp-1645881109429Nun ist es vollbracht, und dann Spaceshuttle inkl dem Hubbleteleskop sind fertig. Ich muss sagen, dass es wirklich ein richtiger Brocken ist. Das Spaceshuttle hat die Maße von 54x34cm und mit dem Hubbleteleskop in Kombi eine Höhe von etwas über 30cm. Man kann natürlich das Hubbleteleskop auch noch seperat stellen da auch dafür ein eigener Ständer vorhanden ist. Der Bau macht wirklich eine Menge Spaß (hier einige Bauabschnitte zum nachverfolgen: Erster Bauabschnitt, Spaceshuttle, Weiterbau) und es gibt einige tolle Features. So kann man das fahrwerk ausfahren lassen in dem man im hinteren Teil unter den Antriebsdüsen den „Spoiler“ hereindrückt. Ebenfalls kann man mit einer Triebwerksdüse das Leitwerk bewegen. Das Ganze wird mit Lego Technik Modulen gebaut. Auch die Bremsklappen kann Leitwerk kann man aufklappen, sowie wie oben zu sehen den Laderaum öffnen um nur einige Beispiele zu nennen. Im Innenraum (Cockpit) gibt es eine Menge Instrumente die durch bedruckte Steine dargestellt werden, auch die Flaggen und Nasa-Schriftzüge auf den Tragflächen und an der Seite sind bereits bedruckte Steine. Ganz um Aufkleber kommt man aber nicht herum. Der Schriftzug Discovery, sowie die silbernen Flächen der Laderaumdecke sind Aufkleber die man selbst anbringen muss.

wp-1645881131464

Neben der SaturnV (siehe Beitrag: Lego Saturn V)ist es wirklich ein imposantes Modell, und auch wenn es ein Ausstellungsstück ist da es ja auch zur 18+ Serie gehört, ist alles sehr stabil . Selbst der Ständer bei dem ich doch erst skeptisch war hält das Modell ohne Probleme und es steht sehr sicher. Damit ist das Thema Raumfahrt und Lego auch erst einmal abgeschlossen. Für Fans von raumfahrtgeschichte kann ich jedenfalls dieses und auch das der Saturn V sehr empfehen da es zum einen tolle Modelle sind, zum anderen viel Spaß beim Zusammenbau bieten.

wp-1645880997938

Schneller als die Angst

Vor kurzem habe ich mir die neue Kurzserie „Schneller als die Angst“ angesehen, und ich muss sagen, dass es für eine deutsche, von der ARD produzierte Serie doch sehr gut ist. Die sechs Folgen waren dann auch entsprechend schnell geschaut. Bei der Serie geht es um den Ausbruch des Frauenmörders Andre Haffner und die Fahndung durch das LKA Magdeburg. Dabei gibt es immer wieder Probleme da sich die Fahndungsgruppen mit Geheimnissen, Lügen und Intrigen selbst behindert. Hinzu kommt, dass die Zielfahnderin selbst vorher Opfer einer Gewalttat wurde was sie immer wieder von ihrer Arbeit ablenkt. Am Anfang dachte ich erst es erwartet mich eine Art Tatort, doch das ändert sich schnell da es deutlich aktionreicher und spannender inszeniert ist. Daher kommt die Kurzserie eher einem Thriller gleich. Dazu da die Haken die in der Story geschlagen werden, jedes mal wenn man denkt man wüsste was kommt macht es bis zum Schluß sehr spannend.

House of X & Power of X: Bd 4

X-Men 4

Kurzbeschreibung: Charles Xavier, Magento und andere haben den Mutanten einen neuen Platz in der Weltgemeinschaft erobert. Auf der paradiesischen Insel Krakoa soll aus den X-Men und ihren früheren Feinden jetzt eine Einheit, ja, eine echte Mutanten-Nation werden.

Quelle: Amazon.de

Ich habe nur ein Teil der Kurzbeschreibung von Amazon genommen da diese nicht wirklich spoilerfrei ist, und wenn ihr das Heft ja noch lesen möchtet…

Band vier ist der Abschluss dieser Reihe und quasi das Preview auf die nun schon erschienene Heftserie die ebenfalls von Hickmann, Silva und Larraz gestaltet wird. An allen vier Bänden mag ich vor allem die Gestaltung. Die Zeichnungen sind klar, bunt und alles ist sehr aufgeräumt und übersichtlich. Die Geschichte ist im großen und ganzen verständlich, selbst wenn man bisher noch nichts über die X-Men weiß. Wenn man mal von den Zeitsprüngen absieht die immer wieder eingebaut werden. Mal geht es um den Aufbau der Mutantennation Krakoa, im nächsten Abschnitt ist man in einer weiten Zukunft. Am Ende läuft aber wieder alles auf Moria MacTaggert hinaus und auf ein irgendwie immer wieder ähnliches Schicksal für die Mutanten. Doch trotz diesem Wissen versuchen Magneto und Charles Xavier doch alles eben jenen Schicksal zu entgehen und den Lauf zu ändern. Krakoa ist eben jener neuer Plan doch ob es wirklich möglich ist die Zukunft zu ändern wird sich erst noch zeigen müssen. Gerade durch diesen Plot ist es für mich tatsächlich der beste der vier Ausgaben aus dieser Reihe.

Warhammer Imperium 1

wp-1642338653555

Wie ja schon erwähnt (siehe Beitrag: Warhammer Imperium), gibt es erneut eine Heftserie für Warhammer 40k. Für Anfänger ist es eine tolle Möglichkeit in das Hobby einzusteigen und es zu erlernen. Beachten sollte man aber, dass damit auch Kosten verbunden sind da die ganze Serie 80 Ausgaben umfasst. Man kann sich natürlich auch interessante Ausgaben auch einzeln holen wenn man nur bestimmte Modelle haben möchte. Wie schon geschrieben ist es aber gerade für Anfänger eine gute Möglichkeit einzusteigen da man neben den Modellen auch Pinsel, Farben, Gelände usw bekommt. Dazu die Möglichkeit in kurzen Tutorials und Bemalanleitung die wesentlichen Grundlagen zu erlernen. Ausgabe eins startet mit dem Modell eines Space Marines, einem Primaris Lieutnant, sowie einem Necron, einem Königswächter. Die Modelle sind beide toll, und es ist möglich sie ohne Kleber zu bauen. Das ist bei Games Workshop häufiger so und ist wirklich super. Die Qualität der Modelle ist einfach top. Da ich bisher ja „nur“ die Figuren von Age of Sigmar gebaut und bemalt habe war das damit auch meine 40k Premiere.

wp-1642338653514

In Ausgabe eins bekommt man ein wenig etwas über die Space Marines und die Necrons im allgemeinen erklärt, und über den Schauplatz wo beide Fraktionen aufeinandertreffen. Ebenfalls im Heft ist die Bauanleitung der beiden Modelle, und ein erster Artikel zum bemalen. Dort gibt es aber erst einmal nur einen allgemeinen Beitrag was es für unterschiedliche Farben (Base, Shade, Layer usw) gibt und wozu man sie anwendet. Anschließend kann man ins erste Tutorial bzw die erste Mission spielen. Die ist sehr einfach und erklärt die Bewegung der Figuren auf dem Schlachtfeld sowie der Fernkampf. So kann man also das erste Duell zwischen dem Necron und dem Space Marine austragen. Das Heft ist schon entsprechend gelocht um es später in einen Ringordner zu heften den man beim Abo dazu erhält. Ganz nett finde ich den Steckbrief für die beiden Figuren die eine Art Rollenspielelement einfügt. So kann man Namen, Namen der Waffen, Marotten und Eigenschaften erwüfeln oder sich ausdenken, und entsprechend im Bogen eintragen. Außerdem gibt es noch ein Feld in dem man die Schlachten vermerken kann an denen das Modell teilgenommen hat.

Um die Mission zu spielen benötigt man ja auch noch ein wenig Material, doch auch dies ist der Ausgabe beigefügt. So bekommt man 6 Würfel, einen Entfernungsmesser in Zoll, sowie eines Schalchtfeld dazu, sowie Missionszielmarker und Verwundungsmarker. Natürlich enthält die Ausgabe auch noch Werbung für das Abo und ein großes Poster.

Wie schon im ersten Beitrag erwähnt kann ich es für Anfänger und Fortgeschrittene wirklich empfehlen.

wp-1642338653545

Fahrradbeleuchtung

sigma-sport-aura-80-blaze-usb-light-set-stvzo-1

Vor einiger Zeit habe ich mir ja ein neues Fahrrad für Touren (siehe Beitrag: Ribble Bike) gegönnt, und ich bin bisher sehr zufrieden damit. Es ist einfach ein Unterschied wie Tag und Nacht zu meinem alten Rad. Das Alte wollte ich eigentlich entsorgen und einige Teile wie zum Beispiel die Beleuchtung dann auf das neue Rad umbauen. Jetzt hatte ich doch umentschieden und nachdem ich beim alten Rad neue Reifen aufgezogen und die Gangschaltung repariert habe ist es eigentlich gut genug um mal zum Supermarkt oder in die Stadt zu fahren. Das muss mit dem neuen, guten nicht sein, denn dazu ist es zu schade um sich dort Lackkratzer einzufangen oder es sich klauen zu lassen. Deswegen werde ich bei dem Neuen auch keinen Gepäckträger mehr anbauen denn für Touren ist das überflüssig. Da ich dann aber bei für das alte Rad auch noch die Beleuchtung benötige habe ich mir für das neue Rad dann neue Lampen gekauft. Dabei habe ich mich für ein System von Sigma entschieden. Für vorne die Sigma Aura 80 vor allem weil sie ordentlich aussieht und man mit 4 Beleuchtungsstufen auch die Möglichkeit hat den Akku entsprechend zu schonen. Die Helligkeit ist jedenfalls mehr als ausreichend und die kleinste Stufe ist auch als „Tagfahrlicht“ gut zu gebrauchen um besser wahrgenommen zu werden. Dazu hat man auch noch eine LED Anzeige die über den Ladestand des Akkus informiert. Als Rücklicht habe ich die Sigma Blaze genommen da sie klein und unauffällig, aber einen dennoch gut sichtbar macht. Zudem hat sie die Möglichkeit eines Automatikmodus, d.h. das Licht schaltet sich bei Dämmerung automatisch ein. Und auch ein Bremslicht hat das Rücklicht welches sehr zuverlässig funktioniert, und was ich anfänglich nicht für möglich gehalten habe. Einzig, dass man keine fest verbaute Halterung in denen man die Lampen nur einklinkt hat, finde ich suboptimal. Denn wie lange die Gummihalterung an den Lampen halten wird sich mit der Zeit zeigen. Schließlich nehme ich die Lampen ja immer ab sobald das Rad abgestellt wird. Aber das wird die Zeit dann zeigen. Beide Leuchten sind natürlich auch nach den StVZO zugelassen.