Europameister

Die Europameisterschaft 2008 in der Schweiz/ Österreich hat gestern sein Ende gefunden. Verdienter Sieger des Turniers wurde Spanien, die Deutschland in einem spannenden Finale mit 1:0 schlugen.
Der Sieg der Spanier gegen Deutschland war durchaus berechtigt, da die Spanier sehr gut in der Defensive standen und die Deutschen so gut wie keine Tormöglichkeiten herausspielen konnten. Und auch im Spiel nach vorne besitzen die Spanier einfach mehr Klasse, was sie auch schon die vorherigen Spiele gezeigt haben.
So konnte die fußballverrückte Spanier nach 44 Jahren endlich mal wieder einen Sieg ihres Teams bei einem großen Turnier feiern. Eigentlich kaum zu glauben, denn die spanischen Vereine zählen ja schon immer zu den besten der Welt. Doch die Nationmannschaft war in Spanien immer ein Sorgenkind. Vielleicht ändert sich dies durch den Titel ja nun endlich.
Deutschland schrammte damit in der sechste Finalteilnahme bei einer Europameisterschaft knapp am vierten Titelgewinn (EM) vorbei.
Genau wie während des Turnierverlaufs zeigte das Deutsche Team wieder einmal starke Formschwankungen was die Spanier clever ausgenutzt haben. Einzig die mangelnde Torausbeute hätte den Spaniern zum Verhängnis werden können. Doch Deutschland schaffte es nicht, die Spitzen gefährlich in Position zu bringen.
Trotzdem kann man mit dem Abschneiden der Nationalmannschaft durchaus zufrieden sein, schließlich ist eine Europameisterschaft fast noch schwerer zu spielen als eine Weltmeisterschaft. Und bei einem solchen hochkarätigen Turnier einen zweiten Platz zu erreichen verdient Respekt. Gerade Diejenigen die jetzt schon wieder anfangen zu meckern, dass zu viele Fehler gemacht wurden sollten einmal bedenken, dass hier auf hohen Niveau geklagt wird. Deutschland ist 3x Europa und 3x Weltmeister geworden. Dazu kommen zahlreiche zweite und dritte Plätze. Und die letzten beiden Turniere waren für das Deutsche Team auch sehr erfolgreich. Immerhin einen dritten Platz bei der Weltmeisterschaft und nun der zweite Platz bei der Europameisterschaft.
Natürlich kann man bemängeln, dass man Kuranyi vielleicht doch endlich mal beibrigen sollte was genau Abseits ist  , doch jetzt wieder alles zu kritisieren ist wirklich blödsinn.
Ich persönlich hatte meinen Spaß und habe die Spiele der Deutschen genossen. Na ja genossen… Ich habe mitgebangt und mitgefiebert und am Ende hat es halt leider nicht für den ganz großen Triumph der Nationalmannschaft gereicht.
Und auch die Spiele anderen Nationalteams wie zum Beispiel Portugal, die Niederlande und andere waren schön anzusehen denn es wurde hochklassiger Fußball geboten.
Als Fazit bleibt, dass bei dieser Europameisterschaft ein würdigen Sieger gefunden wurde der es mehr als verdient hat.
Denn es ist ja nicht immer so, dass am Ende auch das beste Team mit dem Pokal nach Hause fährt.
Und 2010 geht dann das bangen und mitfiebern weiter. Denn dann findet die Weltmeisterschaft in Südafrika statt.

Finale

Mit einem 3:2 zitterte sich die deutsche Nationalmannschaft in das Finale der Europameisterschaft 2008. Man könnte natürlich auch die Phrase dreschen „Ein gutes Pferd läuft nur so schnell wie es muss.“ doch so wirklich würde es die Leistung der Deutschen bei diesem Turnier nicht beschreiben. Gegen Polen und vor allem gegen Portugal spielte das Team einen hervorragenden Fußball nur um gegen Kroatien und jetzt gegen die Türkei völlig verunsichert und zerfahren zu spielen.
Ein wahres auf und ab was man als „Fan“ durchleben muss. Doch bisher war es ja eine erfolgreiche Angelegenheit.
Das gestrige Spiel war zwar nicht das Beste der deutschen Nationalmannschaft, doch sie haben verdient gewonnen und somit den Einzug ins Finale geschafft. Die Türken haben ihr Glück bis zum gestrigen Spiel eh schon so sehr überansprucht, dass diesmal Deutschland ein wenig davon gebrauch gemacht hat.
Das Spiel war über 90 Minuten hochdramatisch und nervenaufreibend. Das erste und dritte Tor der Deutschen war toll herausgespielt, und Lahm konnte seinen Fehler der zum 2:2 führte mit dem Siegtreffer in der 90. Minute wieder gutmachen.
Nur der Bildausfall führte bei uns zu Entsetzen. Wir haben dann Radio gehört um dem Spielverlauf folgen zu können. Das haben wir dann auch so beibehalten. Besonders lustig war, als der Radioreporter bereits „Tor durch Klose“ schrie, während im Fernsehen Lahm gerade erst zur Flanke ansetzte 😀
Jetzt hoffe ich, dass es am Sonntag zur Finalpartie Deutschland gegen Spanien kommt, schließlich geht es ja um die Europameisterschaft. Bei einem Finale Türkei gegen Russland könnten einem da schließlich Zweifel kommen 😉
Nachdem die letzten beiden Europameisterschaften nicht besonder erfolgreich waren, um es positiv zu formulieren, steht Deutschland bereits zum sechsten mal in einem Finale. Ich will hoffen, dass die Jungs den Pokal dann auch zum vierten mal nach Deutschland holen. Nach dem Sieg gegen die Türkei war jedenfalls eine großartige Stimmung. Es wurde gefeiert und Autokoros die hupend durch die Straßen fuhren waren zu beobachten. Wie soll das erst werden wenn Deutschland tatsächlich Europameister wird? Am Sonntag wird jedenfalls, genau wie die anderen Spiele, in „großer“ Gemeinschaft geschaut. Hoffentlich können wir dann auch am Sonntag wieder so jubeln wie wir es gestern getan haben.

Deutschland – Portugal

Endlich wieder ein gutes Spiel der Nationalmannschaft. Diesen Satz habe ich heute wohl am häufigsten gehört, und ich frage mich dann was diese Menschen vor acht oder neun Jahren gesagt haben?? Also in letzter Zeit können wir uns doch wirklich nicht beschweren, und nur weil jetzt mal ein schwächeres gegen Östereich und ein schlechtes gegen Kroatien dabei war.
Ich meine zwei Spiele ist ja nicht gerade eine lange Durststrecke, denn das Eröffnungsspiel gegen Polen war ja auch sehr gut.
Doch die Leistung gestern hat sogar das Spiel gegen Polen noch übertroffen. Die Deutschen haben sehr diszipliniert und mannschaftlich geschlossen gespielt. Dadurch konnte man die Portugisen schon im Mittelfeld stellen und sie gar nicht erst zur Entfaltung kommen lassen.
Dazu kamen gut vorgetragene Angriffe, und vor allem das 1:0 durch Schweinsteiger war herrlich von Ballack und Podolski herausgespielt worden.
Viel besser kann man einen Spielzug nicht ausführen. Nachdem die Portugiesen die ersten 10 Minuten auch zurückhaltend angefangen haben, haben sie zwar den Versuch gemacht das tolle Spiel welches sie in den ersten drei Partien gezeigt haben umzusetzen, doch wenn sie das Mittelfeld einmal überbrückt hatten gab es so gut wie kein Durchkommen bei den Verteidigern. Vor allem Lahm begeisert mich immer wieder auf der linken Seite. Seine Zweikampfwerte sind sehr gut, und neben der tollen Defensivarbeit gibt er immer noch Impulse nach vorne.
Gegen Portugal hat es dann auch endlich mit den Standardsituationen geklappt. Zwar hat Ballack schon gegen Österreich mit einem großartigen Freistoß den Siegtreffer erzielt, doch dies war ja eine Einzelleistung. Besonders die Standards bei denen der Ball auf einen Mitspieler gepasst werden muss (Ecken oder Freistöße aus großer Entfernung oder von der Seite), waren bsiher mehr als harmlos. Doch diesmal sind zwei fast identische Tore aus diesen Situationen enstanden, auch wenn der Torhüter Portugals da energischer hingehen muss. Durch die Treffer der Portugiesen zum 2:1 und zum 3:2 blieb das Spiel bis zum Schlußpfiff spannend. An den Toren hat man auch gesehen über welche Klasse die Mannschaft der Portugiesen verfügt. Kleine Fehler haben sie sofort gnadenlos ausgenutzt. Gerade deswegen muss man die Deutschen so sehr loben. Sie haben fast das ganze Spiel über auf hohem Niveau fehlerfrei gespielt. Damit steht Deutschland endlich mal wieder in einem Halbfinale einer Europameisterschaft. Für Portugal bleibt das Trauma „Schön spielen und trotzdem ausscheiden“ bestehen. Wieder einmal begeisterten sie in den Spielen um dann frühzeitig auszuscheiden. Wenn es eine typische Europameisterschaft wird, werden im Finale Deutschland und Italien aufeinander treffen. Dann wäre es eigentlich wie immer  😉
Aber wer weiß. Vielleicht erleben wir ja auch noch eine Überraschung.

Deutschland – Kroatien und andere

Da habe ich mich so auf das Spiel gefreut und dann so eine Enttäuschung. Nicht weil die Deutsche Nationalmannschaft mit 2:1 verloren hat, sondern einfach weil sie schlecht gespielt haben.
Ich habe mich an die Europameisterschaften 2000 und 2004 erinnert gefühlt.
Langsam, kraftlos und ungenau kickten die Deutschen, und so hatten es die Kroaten nicht wirklich schwer das Spielfeld als Sieger zu verlassen.
Unrühmlicher Höhepunkt des deutschen Spiels war die rote Karte für Sebastian Schweinsteiger, die völlig berechtigt war. Solche Undiszipliniertheiten sind völlig überflüssig und schaden nur der Mannschaft. Neben dem Formtief in dem sich Schweinsteiger befindet, kommt nun auch noch diese Undizipliniertheit.
Ich hoffe die Mannschaft besinnt sich wieder, und spielt am Montag gegen Österreich so wie im erste Spiel gegen Polen.
Ansonsten ist es sehr schade, dass die Schweiz bereits aus dem Turnier ausgeschieden ist. Da spielen die Eidgenossen endlich einen schönen Ball, dominieren das erste Spiel gegen die Tschechen, und verlieren unglücklich. Und auch das zweite Spiel gegen die Türkei war eine ausgegliche Partie die dann in der Nachspielzeit verloren wurde.
So hat die Schweiz nun anstelle von vier verdienten, nun null Punkte auf ihrem Konto. Und wenn man mal das heutige Spiel der Deutschen außer acht lässt, kann man bei dieser Europameisterschaft jede Menge hochklassige Spiele und eine Menge Tore bewundern.

Europameisterschaft 2008

In diesem Jahr müssen Fußballfans in der Sommerpause der Fußball-Bundesliga nicht auf ihren Lieblingssport verzichten, denn es findet die Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz statt.
Nach der Weltmeisterschaft 2006 wird Deutschland wieder Kopf stehen und gebannt darauf schauen was die Nationalmannschaft erreicht.
Die Spiele der Deutschen Mannschaft werde ich mir natürlich auch alle ansehen, und sicher auch das ein oder andere Spitzenpiel auch noch. Schließlich stehen ja wirklich einige große Namen auf dem Spielplan.
Bisher habe ich mir die Spiele Türkei- Portugal und Deutschland – Polen angesehen. Beide Spielen war sehr temporeich und man konnte guten Fußball bestaunen. Es war aber auch ein deutlicher Leistungsunterschied zwischen Polen und Deutschland zu erkennen. Sobald die Deutschen das Spiel schnell gemacht , und die Polen früh gestört haben sind diese kaum aus der eigenen Hälfte gekommen. Nur wenn sich die Deutschen weit zurückgezogen, und einen Gang runtergeschaltet haben kamen die Polen überhaupt zu Tormöglichkeiten.  Besonders gut gefallen hat mir das Deutsche Mittelfeld. Fritz auf der rechten Seite hat viel Druck nach vorne gemacht und auch gut nach hinten gearbeitet. Das hat mich wirklich positiv überrascht. Und auch Frings hat gut gespielt. Wie man es von dem Bremer gewöhnt ist eine sehr solide Partie. Ballak hat auch seine Leistung gebracht, war in der ersten Halbzeit aber stärker. In der zweiten Halbzeit ist er etwas untergetaucht. Bis auf die schwachen Standardtsituationen und anfänglichen Abstimmungsproblemen in der Abwehr hat das Deutsche Team insgesamt ein gutes Spiel hingelegt. Bei dem Spiel Türkei gegen Portugal sah es nicht anders aus. Die Türkei wurde förmlich an die Wand gespielt und hatte nicht den Hauch einer Chance. Mit dem 2:0 können die Türken sogar noch zufrieden sein, da Portugal auch noch dreimal knapp an Latte bzw. Pfosten gescheitert sind.
So kann man nach den ersten Ergebnissen feststellen, dass zwar guter Fußball geboten wird, eine Überraschung (was die Ergebnisse angeht) bisher aber ausblieb.