Urlaubswoche

Die Urlaubswoche ist leider viel zu schnell vorbei. Irgendwie ist es ja immer so. Die Zeit zieht sich wie Kaugummi wenn man auf den Urlaub wartet, doch wenn man ihn dann endlich hat….
Aber es war eine schöne Zeit, die ich in meiner Heimatstadt Bochum verbracht habe. Familie und Freunde wurden besucht, und ich habe mir das Spiel des VfL Bochum gegen Kaiserslautern im Kreis des Fanclubs Klartext1848 angesehen. Der VfL hat immerhin einen Punkt geholt, mit etwas Glück und mehr Mut wäre vielleicht auch ein Sieg drin gewesen. Doch derzeit ist man ja über jeden Punkt froh.
und trotz der Aktivitäten gab es auch noch genügend Zeit sich ein gutes Buch zu schnappen, zu lesen und die Batterien aufzuladen. Und natürlich durfte die obligatorische Currywurst im Bratwursthaus im Bermuda3eck und der Besuch meines Lieblingscafes dem Röstart.
Nur unsere Abreise nach Freiburg haben wir dann doch früher eingeleitet als ursprünglich geplant. Eigentlich wollten wir erst am Sonntag wieder nach Freiburg fahren, haben uns dann aber doch entschlossen lieber den Samstag Abend zu nutzen. Nicht weil wir vor der Familie fliehen wollten, sondern einfach damit wir noch einen Tag Ruhe haben bevor es wieder mit dem Alltag weiter geht. Und vor allem auch um in Ruhe unsere Koffer auszupacken und die Wäsche zu machen.

0 Gedanken zu “Urlaubswoche

  1. Herzlichen Dank!!
    ja wir waren ja auch schon ein Wochenende dort um es zu begrüßen. Und jetzt hatte ich immerhin eine ganze Woche um mich mit dem kleinen Mann anzufreunden (wobei ich ihn natürlich nicht jeden Tag gesehen habe).
    Ist schon irgendwie sehr süß!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s