Kunden

Es gibt ja Kunden die nervig sind, größtenteils Baumärkte da es dort immer langsam vorangeht wenn man etwas anliefert. Dann gibt es Kunden zu denen man gerne fährt einfach weil sie nett sind, hilfsbereit usw.
Und es gibt auch Kunden die fährt man so häufig an, dass man sich quasi persönlich kennt. Da wird einem dann auch schon mal Tage vorher gesagt, dass man die nächsten Tage später kommen soll da es dort im Rahmen von Promotion etwas zu essen gibt und man dann auch etwas bekommt.
Und dann haben wir, wenn auch selten, noch Privatkunden. Bei den meisten funktioniert es auch gut. Es wird ein Termin mit Zeitfenster vereinbart und sie wissen, dass die Anlieferung nur bis zur Bordsteinkante erfolgt. Natürlich schiebt man die Wate auch in die Garage oder so wenn es jetzt kein großer Aufwand ist.
Aber dann gibt es ja auch noch die Spezialfälle die meinen man würde ihnen die 80kg Ware alleine in die sechste Etage tragen und am besten auch noch anschließen oder aufbauen.
Zu den Experten gehört auch ein Privatkunde von Freitag. Er hat einen Termin über unser Portal gebucht und ich war genau in diesem Zeitfenster vor Ort. Wer war allerdings nicht da?? Genau!! Also eine Nachricht eingeworfen und weiter.
Er hat sich dann am gleichen Tag noch bei unserer Firma gemeldet und ihm war nicht bewusst, dass er dann auch zu Hause sein muss wenn die Ware kommt…
Das sind halt solche Menschen für die werden die ganzen Warnhinweise auf die Produkte gedruckt damit sie sich damit nicht verletzen oder umbringen!!

2 Gedanken zu “Kunden

  1. Da ist schon was dran, ich bin, wenn, dann auch so eine Privatkundin, die meint, man könnte für sie ruhig ein wenig haustürnah transportieren, weil ich nämlich auch niemanden sonst zum Anfassen habe, aber dafür gibt’s dann auch entsprechend Trinkgeld.

    😀

    Gefällt mir

    • Ist halt wie es in den Wald reinruft. Ich bringe auch schon mal etwas in die Wohnung hoch wenn man freundlich fragt und es machbar ist. Aber es gibt halt die Kunden die meinen ich müsste das machen auch wenn es eigentlich klar ist, dass es gar nicht möglich ist. Das man einen Kaminofen mit über hundert Kilo nicht alleine in den vierten Stock schleppen kann sollte eigentlich jedem aufgehen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s