Meine Freundin Elaine – Utta Danella

Kurzbeschreibung
Meine Freundin Elaine Liebe – was ist das eigentlich? fragt sich Julia, eine seit sieben Jahren verheiratete junge Frau mit drei kleinen Kindern. 1914 lernt sie Joachim kennen – und heiratet ihn, bevor er in den Krieg zieht. Nach seiner Rückkehr bewirtschaften sie bis zur totalen Erschöpfung sein Gut in Pommern. Doch Julia verzehrt sich nach der Großstadt Berlin, nach Menschen, die sie verstehen. Da begegnet ihr unvermittelt ihre schöne, willensstarke Freundin aus dem Internat…
Quelle: Klappentext

Eine Geschichte die sich zu Zeiten der Weimarer Republik abspielt. Julia, ein verwöhntes Kind aus guten Berliner Verhältnissen heiratet im Krieg einen Leutnant und Gutsbesitzer in Pommern. Doch mit dem Ende des Krieges und dem Beginn des Alltags findet sich Juli in Hinterpommern auf einem Landwirtschaftsgut wieder, mit Ehemann, Schwiegermutter und drei Kindern.
Bei einer Rückkehr nach Berlin, die Stadt die Julia liebt und in der sie eigentlich leben möchte, trifft sie eine alte Freundin aus Internatszeiten wieder. Elaine ihre beste Freundin und die Person zu der Julia aufsieht.
Elain wirkt schlau, ist über das Weltgeschehen informiert und auch sonst sehr zielstrebig. Das genaue Gegenteil von Julia die eigentlich außer für Opern und ihre Pferde nicht wirklich Interesse an anderen Dingen hat und auch sehr naiv ist. Im Herzen ist sie einfach kindlich geblieben.
Ausgerechnet in diese Wiedersehensfreude erreicht sie die Nachricht, dass die Kinder krank sind und sie deswegen zu Hause erwartet wird. Elaine bietet ihre Hilfe an, und so kehrt Julia mit Elaine nach Pommern zurück wo sich Elaine als „Hausdame“ nützlich macht. Während Elaine immer mehr die „Pflichten“ von Julia übernimmt, zieht es Julia vor sich ihrem Pferd zu widmen und der verloren zeit in Berlin hinterher zuweinen.
Doch je mehr Elaine das Ruder in die Hand nimmt umso mehr fühlt Julia sich überflüssig. Doch eine Eifersucht kommt nicht auf. Julia verabscheut das Leben auf dem Land und erst als ihr der Verlust von Heim, Kind und Mann bewusst wird, und auch die Augen öffnet was Elaine angeht, wird ihr klar was für ein angenehmes Leben sie eigentlich führt.
Die Geschichte spielt in einer so interessanten Zeit doch leider wird kaum etwas von den politischen Spannungen im Buch transportiert und auch sonst erscheint der Charakter der Julia ist einfach so naiv dargestellt, dass es schon fast schmerzhaft ist zu lesen. Wenn man den Charakter der Julia beschreiben sollte wäre es wohl am ehesten mit dem eines 14 jährigen launischen Mädchen beschrieben. Auch die Liebesgeschichte zwischen Julia und ihrem Leutnant ist nicht gerade das ganz große Gefühlsdrama und so ist das Buch eher fad zu lesen.
Nach einer Reihe wirklich guter Bücher die ich in letzter Zeit gelesen habe hat mich dieses Buch enttäuscht und ich kann es nicht wirklich weiterempfehlen.

0 Gedanken zu “Meine Freundin Elaine – Utta Danella

  1. Ich hab in letzter Zeit auch viele gute Bücher gelesen – dass das eine oder andere schlecht ist, muss man wohl in Kauf nehmen, wenn man sich die wirklich guten nicht durch die Lappen gehen lassen will (sorry, klingt ein bisschen altklug, war nicht so gemeint)

    Gefällt mir

  2. Das ist richtig. Normalerweise hat man ja schon durch Empfehlungen eine ganz gute Vorauswahl. Das Buch habe ich sozusagen „blind“ bei bookcrossing getauscht.
    Na ja was solls. Wenn man mal wieder ein schlechteres Buch gelesen hat weiß man die guten noch mehr zu schätzen (klingt auch altklug oder? 😉 )

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s