Der Goldene Kompass – Philip Pullman

Kurzbeschreibung
In einer Welt, die der unseren sehr ähnlich ist, lebt das Mädchen Lyra, das in einem College aufwächst. Es besitzt, wie jeder Mensch, einen Dämon, der untrennbar mit ihr verbunden ist. Eines Tages belauscht sie die Professoren und erfährt eine schier unglaubliche Geschichte …
Quelle: Amazon

„Der Goldene Kompass“ ist der erste Band der Fantasytriologie „His Dark Materials“ und eine tolles Buch was wirklich Freude macht zu lesen. Warum das Buch häufiger als Kinderbuch deklariert wird ist mir schleierhaft da es für jüngere Leser eigentlich nicht sonderlich geeignet ist. Auch die Ãœbersetzung des Titels von „Northern Light“ (Titel der Originalausgabe) zu „Der Goldene Kompass“ ist doch etwas sehr weitläufig, vor allem da es sich nicht um einen goldenen Kompass handelt der in der Geschichte vorkommt.
Die Welt in der Lyra ihr Abenteuer beginnt ähnelt der unseren in der frühen Industriealisierungsphase, jedoch werden dort Techniken anders benannt und auch die Landkarte ist anders als in unserer Welt. Obwohl es auch hier Amerikaner, Lappland und andere Staatsnamen auftauchen die einem wohlbekannt vorkommen.
In Lyras Welt gibt es Gaslampen, Zeppeline, Pistolen, Hexen und vor allem Dämonen. Wobei die Dämonen nicht wie bei uns unheimlich sind, sondern jeder Mensch hat einen Dämonen an seiner Seite. Dieser Dämon ist untrennbar mit den Menschen verbunden und kann sich weder vom Menschen entfernen noch ohne ihn leben.
Bei Kindern kann der Dämon seine Formen wechseln und dies beliebig oft tun, während Erwachsene einen festen Dämon haben. Die Dämonen haben Tiergestalten und immer das entgegengesetze Geschlecht zum Menschen.
So hat Lyra Pantalaimon an ihrer Seite. Lyra lebt in Oxford in einer Universität und genießt ihre Kindheit bis zu dem Tag als sie sich im Schrank des Rektors einschließt und die Professoren belauscht. Ab da beginnt das große Abenteuer.
In dieser Welt geht nämlich einiges vor sich. Immer wieder verschwinden Kinder die entführt werden, und als ihr bester Freund der Küchenjunge Will ebenfalls entführt wird versucht Lyra ihn zu finden und ihn zu befreien. Dabei trifft sie auf Gypter (eine Arte Sintis und Roma in Booten) und begibt sich auf eine gefährliche Reise in den hohen Norden. Und auch hier trifft man auf die merkwürdigsten Lebewesen wie Panzerbären und Klippenalpe.
Lyra muss jede Menge gefährliche Situationen überstehen und lernt das Geschenk, ein goldenes Instrument, welches ihr der Direktor vom Jorden College geschenkt hat immer mehr zu schätzen.
Das Buch ist actionreich, vermittelt bildlich eine fantastische Welt. Zudem behandelt es ein eigentlich ernstes Thema, da es um Gewissen, Kirche, das göttliche und das Universum geht. Das ganz allerdings so kurzweilig geschrieben, dass man die 410 Seiten im nu durchliest.
Ein Fantasybuch welches ich nur wärmsten empfehlen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s