ungeöffnet zurück


Hier wieder einer der Kurzgeschichten aus der Neon, die mich zum schmuntzeln gebracht hat. Eigentlich kenne ich das so, dass dies der Spruch auf Grabsteinen von Nonnen ist aber…

Hamburg. In der U-Bahn unterhält sich ein Rentnerehepaar. Er: „Hast du eigentlich mal was von der Gisela gehört?“ Sie:“Nein, aber ich glaube, sie hat immer noch keinen Mann.“ Darauf er nüchter:“Ich hab’s geahnt. Die geht ungeöffnet zurück.“

0 Gedanken zu “ungeöffnet zurück

  1. lieber ungeöffnet zurück, als von unbefugten geöffnet. Und womöglich was rausgenommen zu haben, was ihm/ihr gar nicht zusteht. Aber ja, ich weiss, so ist das Leben nun mal und man braucht halt so seine „Erfahrungen“… (diese Gedanken von mir beanspruchen jetzt aber keine Vollständigkeit, Weiterdenken erlaubt)

    Liken

  2. Hi, hi ich kenne diesen Spruch, als ich ihn das erste Mal gehört habe, mußte ich auch herzlich lachen … die NEON ist ziemlich gut, eine Freundin von mir kauft sie immer und ich bin dann oft der Zweitleser.

    Liken

  3. Ist doch auch sehr praktisch. Sparst du dir das Abo 😀
    Ich lese sie sehr gerne. Die Artikel sind informativ aber trotzdem ganz unterhaltsam geschrieben. Besonders gerne lese ich die „Berichte“ der beiden WG-Bewohner.

    Liken

  4. Ich bin ja ganz wild auf die Rätsel im hinteren Teil … da geht eine öde Kassenschicht gleich viel schneller rum – zumal man die kollegen abwehren muss, die miträtseln wollen. *g*

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s