Homo Faber – Max Frisch

Kurzbeschreibung
Ich glaube nicht an Fügung und Schicksal, als Techniker bin ich es gewohnt, mit Formeln der Wahrscheinlichkeit zu rechnen. Ich brauche, um das Unwahrscheinliche als Erfahrungstatsache gelten zu lassen, keinerlei Mystik, Mathematik genügt mir.
Quelle: Klappentext

Nun bin ich auch endlich dazu gekommen, das wohl Bekanntest Buch von Max Frisch zu lesen.
Da wir das Buch damals nicht in der Schule auf dem Lehrplan hatten, wollte ich es schon immer mal so lesen.
Der Zusatztitel „Ein Bericht“ ist nicht zufällig gewählt, denn das Buch ist als Ich-Erzählung geschrieben, und nimmt uns mit auf die Reise eines Technikers Walter Faber. Doch Techniker ist mehr als als nur der Beruf, sondern auch die Lebenseinstellung von Walter Faber. Für ihn gibt es nichts Ãœbernatürliches, sondern sein Weltbild ist kühl technologisch mathematisch. Für Walter Faber gibt es immer eine sachliche Erklärung.
Doch dieses Weltbild wird im laufe der Zeit durch schicksalhafte Zufälle zerstört.
Auf dem Weg nach Caracas trifft Faber zufällig den Bruder seines Jugendfreundes Johannes. Dabei erfährt er, dass Johannes seine damalige Freundin Hanna geheiratet hat.
Faber schließt sich dem Bruder an, der Johannes in Guatemala besuchen möchte, doch als die beiden dort eintreffen finden sie Johannes tot vor.
Auf seiner Schiffspassage nach Europa trifft Faber dann auf die junge Sabeth die ihn an Hanna erinnert, und die sein Interesse weckt.
Sie setzen ihre Reise durch Europa gemeinsam fort und verlieben sich ineinander. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Zum einen der kühle Techniker, zum anderen die künstlerische Sabeth. Und je mehr Faber von Sabeth erfährt, desto mehr drängt sich ihm ein Verdacht auf. Doch Faber verdrängt diesen, und so kommt es am Ende nicht nur zum Inzest da Sabeth tatsächlich die Tochter Fabers ist. Faber kann nach einem Unfall sogar ihren Tod nicht verhindern…
In diesem Zusammenhang trifft Faber auch wieder auf Hanna.
Wieder auf Reisen, entschließt er sich nun zu einer neuen Lebensweise und erfährt einen direkteren, sinnlichen Zugang zur Welt. Ein Zusammenleben mit Hanna erwägend kehrt er nach Athen zurück.
Die Ausgabe die ich mir zugelegt habe, enthält neben Wort- und Sacherläuterungen auch noch einen Kommentar inklusive Deutungsansätze.

0 Gedanken zu “Homo Faber – Max Frisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s