Wallanders erster Fall – Henning Mankell

Kurzbeschreibung: Der erste Fall für den Polizeianwärter Kurt Wallander. Am Ende seiner Ermittlungen hat er viele Fehler gemacht, aber auch sein außerordentliches kriminalistisches Talent unter Beweis gestellt.
Quelle: Klappentext

In diesem Buch erzählt uns Mankell die Geschichte von Wallander am Anfang seiner Karriere, und wie seine Geschichte verlief bevor er der berühmte Kriminalkommissar aus Ystad wurde.
Und so gibt es in diesem Buch auch mehrere Fälle die Wallander zu lösen hat, vor allem aber auch seinen ersten Fall. Die weiteren Fälle neben seinem ersten Fall sind:
Der Mann mit der Maske
Der Mann am Strand
Der Tod des Fotografen
Die Pyramide
Der erste Fall Wallanders spielt im Jahr 1969, als Wallander noch jung und neu bei der Polizei ist.
Wallander, damals noch einfacher Streifenpolizist und nicht im beschaulichen Ystad sondern in Malmö, möchte unbedingt zur Kriminalpolizei. Als sein Nachbar tot aufgefunden wird ergibt sich die Möglichkeit sein kriminalistisches Talent unter Beweis zu stellen und damit den Sprung zur Kriminalpolizei zu schaffen.
In dieser Geschichte gibt uns Mankell auch einen tieferen Eindruck in das private Leben Wallanders, und der Fall ist auch spannend geschrieben. Ein typischer Wallander eben und ich habe die Geschichte nur so verschlungen. Leider blieb dies nicht das ganze Buch über so. Schon die zweite Geschichte, „Der Mann mit der Maske“, fällt qualitativ deutlich ab. Alles sehr oberflächlich beschrieben und völlig ohne Tiefgang. Auch mit den folgenden Geschichten konnte ich mich nicht so recht anfreunden. Oft plätschert die Geschichte vor sich hin um dann ganz plötzlich mit der Lösung zu enden. Das ist auch beim ersten Fall so, doch der Einblick in Wallanders frühe Geschichte macht dies ein wenig wieder wett. Erst die Geschichte „Die Pyramide“ ist eine typischer Wallander so wie man ihn aus den anderen Büchern kennt, weswegen dieses Buch auch einen gemischten Eindruck auf mich hinterlässt. Es ist kein schlechtes Buch, doch gerade da man bei Mankell mehr gewohnt ist stellt sich schon eine kleine Enttäuschung ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s