philosophischer Stammtisch

Wie ja schon erwähnt habe ich mich bei der Volkshochschule bei einem Kurs angemeldet. Dabei handelt es sich um den Kurs „philosophischer Stammtisch“ der am Sonntag nun zum ersten mal stattgefunden hat. Ich war natürlich sehr gespannt und auch ein wenig nervös was mich dort erwartet. Ich habe vor allem gehofft, dass es keine Altherrenrunde wird und bin positiv überrascht worden. 14 Personen fanden sich am Sonntag morgen ein. Männer und Frauen unterschiedlichsten Alter und Berufsgruppen. Allerdings war ich jetzt einer der Wenigen die nicht studiert hat aber deswegen habe ich mich nicht unwohl gefühlt. Es herrschte gleich ein sehr offenes Klima was vielleicht auch am gereichten Tee und Kaffee lag. Ich hatte den Kurs ja vor allem ausgewählt da in der Beschreibung stand, dass keine Vorbildung nötig sei.
 photo 2c4f0f88-e124-48ec-8cc1-3b7a08afcf79_zps4xprkk58.jpg
Die Referentin möchte eine entspannte Diskussion bei der wir auch die Themen quasi selber bestimmen, doch zum Anfang gab sie uns ein Gesprächsthema vor. Dabei handelte es sich um die Fabel von der Grille und der Ameise.
Es ist folgender Text der über den wir anschließend diskutiert haben:

Die Grille und die Ameise
La Fontaine
Die Grille, die den Sommer lang
zirpt‘ und sang,
litt, da nun der Winter droht‘,
harte Zeit und bittre Not:
Nicht das kleinste Würmchen nur,
und von Fliegen eine Spur!
Und vor Hunger weinend leise,
schlich sie zur Nachbarin Ameise,
und fleht‘ sie an in ihrer Not,
ihr zu leihn ein Stückchen Brot,
bis der Sommer wiederkehre.
»Hör’«, sagt sie, »auf Grillenehre,
vor der Ernte noch bezahl‘
Zins ich dir und Kapital.«
Die Ameise, die wie manche lieben
Leut‘ ihr Geld nicht gern verleiht,
fragt‘ die Borgerin: »Zur Sommerzeit,
sag doch, was hast du da getrieben?«
»Tag und Nacht hab‘ ich ergötzt
durch mein Singen alle Leut‘.«
»Durch dein Singen? Sehr erfreut!
Weißt du was? Dann tanze jetzt!«

Von 10.30 bis 12 Uhr haben wir dann offen über den Text diskutiert und ihn im Zusammenhang zu aktuellen Ereignissen bzw. den heutigen gesellschaftlichen Zuständen gesetzt. Es war wirklich sehr angenehm da jeder seine Argumente in Ruhe vortragen konnte ohne unterbrochen zu werden und es auch wirklich gute Standpunkte und interessante Ansätze gab. Die Zeit ist jedenfalls wie im Flug vergangen und ich freue mich schon auf den nächsten Termin.

4 Gedanken zu “philosophischer Stammtisch

  1. Gott, Fabeln habe ich zuletzt zu Schulzeiten gelesen, muss ich gestehen. Aber ich danke dir für deinen Bericht, alles in allem klingt das sehr interessant und ich bin gespannt auf eure nächsten Themen und was du von den Terminen berichten wirst. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s