unnötige Niederlage

20190729_1717427307982949990311001.jpg

Gestern hat der VfL Bochum sein bislang bestes Auswärtsspiel in dieser Saison gezeigt, es gegen die hochfavorisierten Leverkusener aber unglücklich mit 1:0 verloren. Dabei war man mindestens gleichwertig und ich frage mich manchmal was für Bayer die größere Geldverschwendung ist. Monsanto oder die Werkself in die man Millionen pumpt und die nichts hinbekommt. Die Fans des VfL haben die Mannschaft wieder super unterstützt und es fast zu einem Heimspiel gemacht. Auch das sagt schon einiges aus wenn 4000 mitgereiste Fans mehr Stimmung machen als das Heimpublikum….

Aber die Fans haben das auch mehr als zurecht getan, denn wie gesagt zeigte der VfL ein super Spiel. Nur die Chancenverwertung ist weiterhin das große Problem. Polter der sich bei jedem Spiel zwr richtig reinhängt trifft einfach zu 99% die falschen Entscheidungen was selbst beste Tormöglichkeiten zunichte macht. Und auch die anderen Spieler schaffen es einfach nicht mal einen brauchbaren Schuss aufs Tor abzugeben. Entweder man drischt die Bälle gefühlte km über oder neben das Tor oder es kommen harmlose Rückpässe auf das gegenerische Tor gerollt. Von den Standards die Löwen schießt will ich lieber nicht anfangen. Da merkt man gleich wie sehr ein Zoller einfach fehlt. Das ist eine Sache an der beim VfL dringend gearbeitet werden muss!

Der zweite Grund waren die angeblichen „Unparteiischen“. Klar, dass man auf dem Platz vielleicht nicht alles sehen kann lasse ich mir ja noch gefallen. Doch wenn der VAR es sogar noch mal ansieht und dann Szenen nicht entsprechend korrigiert. Und wenn dann alle selbst die Leverkusener nicht wissen warum der fällige Elfmeter und eine rote Karte nicht gezeigt werden dann sagt das eigentlich auch schon alles. Jeder der zu den beiden Szenen befragt wurde kam zum gleichen Ergebnis. Eine klare rote Karte für den Leverkusener Verteidiger der mit offener Sohle den Bochumer auf dem Knie trifft, sowie ein klarer Elfmeter. Noch lächerlicher bei der Entscheidung zum Elfmeter, ist dann wenn man sieht für was Bremen dann vom VAR in der letzten Minute einen Elfmeter zugesprochen bekommt. Aber gut da kann man eh nichts ändern. Schiedsrichter leben einfach in einer eigenen Blase, und man ist immer froh wenn man mal einer ein Spiel so gut leitet wie Frank Willenborg es letzte Woche gemacht hat. Das ist aber leider eher die Ausnahme. Was Günter Perl da jedenfalls gestern als VAR abgeliefert hat ist eigentlich eine Frechheit und man kann sich da nur fragen ob das völlige Unfähigkeit ist oder schon absichtliche Spielmanipulation. Wie gesagt wenn es auf dem Platz vielleicht mal nicht so gut zu sehen ist oder es zu schnell geht lasse ich mir ja nocht gefallen. Wenn die Schiedsrichter aber mittlerweile nicht mal mehr mit Torlinientechnik, Abseitslinientechnik und zahlreichen TV Bildern und Zeitlupen es nicht schaffen Spielsituationen zu bewerten die klarer nicht sind, dann kann man auch alles wieder abschaffen und einfach den Mann/Frau auf dem Feld das Spiel alleine leiten lassen.

Zum Glück, haben Bielefeld, Herta, Fürth und Stuttgart nicht gewonnen, was zwischendurch auch mal anders aussah, sonst wäre das trotz richtig gutem Spiel ein bitterer Spieltag für den VfL geworden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s