Mumford & Sons – Sigh No More

Jetzt habe ich schon lange nicht mehr über neue Alben geschrieben die ich mir so zugelegt habe. Da ich euch aber auch nicht mit alten Platten langweilen möchte schreibe ich lieber über ein Album welches ich vor kurzem erworben habe.

Dabei handelt es sich um die Deluxe Version der Albums Sigh No More von Mumford & Sons. Der Unterschied zur normalen Version ist, dass es eine zweite CD mit Liveaufnahmen enthält. Also keine Extrasongs sondern einfach eine tolle Ergänzung welche zeigt, dass die Band ihr Handwerk auch live beherrscht.
Auf die Band selbst bin ich eher durch Zufall gestoßen. Beim Uniradio lief das ein oder andere Mal der Song Little Lion Man, der einfach eingängig und ein wahrer Ohrwurm ist. Nachdem ich dann später herausgefunden habe von wem der Song ist habe ich natürlich auch in das Album reingehört. Und um es gleich zu sagen: Es hat mich gleich beim ersten hören beeindruckt. Denn mit den Songs Sigh No More und The Cave beginnt das Album mit zwei Songs die einen gleich fesseln.
Die für heutige Bands eher ungewöhnliche Instrumentenauswahl wie zum Beispiel Banjo ist dabei nur ein interessanter Aspekt ihrer Musik und erinnert mich ein wenig an Arcade Fire und auch an Kings of Leon. Die Musik die die Band präsentiert lässt einen nicht gerade an eine Band von den britischen Inseln denken, sondern eher an eine Folk Band von der anderen Seite des Atlantiks.
Besonders schön ist die Zusammenstellung. Nach den beiden großartigen ersten Songs wird das Album etwas ruhiger, aber keinesfalls schlechter, bevor es dann mit unvermittelt wieder Fahrt aufnimmt.
Nach so einem Debütalbum frage ich mich was da noch oben drauf gelegt werden, denn das ist schließlich ganz großes Kino. Allerdings schaffen es ja auch Bands wie Arcade Fire immer wieder neu zu überzeugen, und so hoffe ich, dass auch Mumford & Sons uns noch mit dem ein oder anderen tollen Album überraschen werden. Und selbst wenn nicht: Mit Sigh No More haben sie ihre Fußspuren in der Musikwelt hinterlassen.

Trackliste:
1. Sigh No More
2. The Cave
3. Winter Winds
4. Roll Away Your Stone
5. White Blank Page
6. I Gave You All
7. Little Lion Man
8. Timshel
9. Thistle & Weeds
10. Awake My Soul
11. Dust Bowl Dance
12. After The Storm

veröffentlicht: 13. Juli 2010
Label: Coop

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s