Placebo – unplugged

Placebo unplugged

Die MTV unplugged wurde durch den Auftritt von Nirvana legendär. Eines der besten Alben überhaupt! Leider kamen dann auch viele nur durchschnittliche Bands die sich unplugged versuchten. Mit Placebo ist jetzt aber wieder ein richtiges Highlight erschienen. Bei den unplugged Konzerten zeigt sich halt wer live und ohne Strom spielen kann 😉 Und dass Placebo live eine echte Wucht sind ist ja bekannt. Seit einer gefühlten Ewigkeit begleitet mich Placebo bereits durch mein musikalisches Leben und sie gehören definitiv zu meinen Lieblingsbands. Mit dem unplugged Album bringen sie ein Album welches den Querschnitt ihres gesamten Schaffens abbildet und bei dem man wirklich jeden Song kennt und mag. Deswegen und weil es ein live Album ist gehört es für mich zu den besten Alben von Placebo. Es besticht durch einen ausgewogenes Soundbild und man lässt der Stimme von Brian Molko noch mehr Raum sich zu entfalten was den Augenmerk noch mehr auf die Songtexte lenkt. Dazu kommen schöne Gitarrensolos und eine schöne Untermalung durch Streicher. Neben den ganzen bekannten Songs von Placebo kommt dann auch noch eine super Coverversion von „Where Is My Mind“ welches sie auch bei den Konzerten öfters spielen. Für mich eines der besten Coverversionen dieses Hitklassikers. Ich kann zu diesem Album nur eine Empfehlung geben. Auflegen, hören und genießen.

Anspieltips: eigentlich alles 😉

Trackliste:

  1. Jackie
  2. For What It’s Worth
  3. 36  Degrees
  4. Because I Want You
  5. Every You Every Me
  6. Song To Say Goodbye
  7. Meds
  8. Protect Me From What I Want
  9. Loud Like Love
  10. Too Many Friends
  11. Post Blue
  12. Slave To The Wage
  13. Without You I’m Nothing
  14. Hold On To Me
  15. Bosco
  16. Where Is My Mind
  17. The Bitter End

Veröffentlicht: 27. November 2015

Label: Vertigo Berlin

Die Toten Hosen – Entartete Musik

toten Hosen photo IMAG0250_zps3xpmawvb.jpg

Die Toten Hosen spielen zusammen mit dem Sinfonieorchester der Robert Schumann Hochschule Musik die während der Nazizeit als entartet gebrandmarkt und verboten wurde. Alle die an dem Konzept des Albums beteiligt sind verzichten auf die Gage und die Einnahmen unterstützen Stipendiaten der Robert Schumann Hochschule. Also eine feine Sache. Auch die Idee finde ich wirklich gelungen, die Ausführung hat mich dann aber nicht vom Hocker gerissen. Denn während bei den klassischen Stücken das Orchester alleine spielt hat man eigentlich nichts von den Toten Hosen. Die anderen Songs werden dann vom Orchester begleitet was gut ist. Die Stücke die aber dargeboten werden kennt man bereits vom vorherigen Album „Die Geister die wir riefen“. Dort sind sie ohne Orchester gespielt auch deutlich lebhafter. Vielleicht ist der Titel einfach falsch gewählt. Denn es ist so gesehen keine Album der Toten Hosen sondern eher des Orchester, und wenn man es so betrachtet ist es ein gutes Album. Doch wenn man ein Toten Hosen Album erwartet wird man ganz schnell enttäuscht sein.

Trackliste:

Disk: 1
1. The Sea Hawk (Suite)
2. Die Moorsoldaten
3. Einen Grossen Nazi Hat Sie
4. Kanonensong („Die Dreigroschenoper“)
5. Zuhälter-Ballade („Die Dreigroschenoper“)
6. Die Morität Von Mackie Messer („Die Dreigroschenoper“)
7. Seht Ihr Den Flieger Dort („Brundibár“)
8. Ihr Müsst Auf Freundschaft Bau’n („Brundibár“)

Disk: 2
1. Stimmen Aus Dem Massengrab
2. Deutsches Miserere („Schweyk Im Zweiten Weltkrieg“)
3. Wiegala
4. A Survivor From Warsaw, Op. 46
5. Kol Nidrei, Op. 47
6. Komm, Zigany
7. Sog Nit Kejnmal
8. Ich Muss Heute Singen (Les Fenêtres Chantent)

Disk: 3
1. Sholem-Alekhem, Rov Feidman!
2. Remembrances
3. Im Nebel
4. Willkommen In Deutschland
5. Alabama Song („Aufstieg Und Fall Der Stadt Mahagony“)
6. Sascha… Ein Aufrechter Deutscher
7. Drei Kreuze (Dass Wir Hier Sind)
8. Ballast Der Republik
9. Europa
10. Das Mädchen Aus Rottweil
11. Drei Kreuze (Dass Wir Hier Sind) (Reprise)

Disk: 4
1. Willkommen In Deutschland – Ein Gedenkkonzert (Die Dokumentation)

Veröffentlicht: 30. Oktober 2015

Label: JKP/ Warner

K.I.Z. – Hurra die Welt geht unter

KIZ - Hurra die Welt geht unter

Um es gleich vorweg zu nehmen. Mit Hurra die Welt geht unter haben KIZ einen Monsteralbum hingelegt. Bisher hat man die Gesellschaftskritik ja eher ironisch verpackt dargeboten, diesmal spricht man Klartext. Zumindest bei einigen der Songs. Bei anderen bleibt man bei dem bitterbösen Humor der Vergangenheit. Schon mit dem Opener „Wir“ kommen fette Bässe und eine großartiger Sound/ Hook. Alleine für die ersten vier Songs lohnt es sich schon das Album zuzulegen, doch zum Glück bietet das Album noch weitere tolle Songs. Es gibt so viele Zitate in den Songs die ich hier anführen könnte warum das Album großartig geworden ist, doch das wäre einfach zu viel des Guten. Aber ein Beispiel für den Zynismus der euch auf dem Album erwartet sind folgende Zeilen aus dem Song „Boom Boom Boom“.

Vor der Glotze sauer auf die scheiß Sozialschmarotzer
Anstatt auf den Chef, der mit dem Geld aus eurer Arbeit
Seiner Tochter noch nen Lamborghini kauft
Alter, dann verdient ihr’s auch
Doch ich versteh, ihr regt euch lieber über Brangelina auf
…….

Jetzt lebe ich mit Barbaren, die tun was die Bildzeitung ihn‘ sagt
Ihr Partypatrioten
Seid nur weniger konsequent als diese Hakenkreuz-Idioten
Die gehn halt noch selber ein paar Ausländer töten
Anstatt jemand zu bezahln, um sie vom Schlauchboot zu treten
Die Welt zu Gast bei Freunden und so
Du und dein Boss ham nix gemeinsam bis auf das Deutschlandtrikot

Es geht also hart zu und man sollte sich von dem auch für Partys geeigneten Sound nicht von den brillanten Texten ablenken lassen.

Anspieltipps: Wir, Geld, Boom Boom Boom, Hurra die Welt geht unter

Trackliste:

  1. Wir
  2. Geld
  3. Glücklich und satt
  4. Boom Boom Boom
  5. AMG Mercedes
  6. Freier Fall
  7. Ariane
  8. Käfigbett
  9. Verrückt nach dir
  10. Ehrenlos
  11. Superstars
  12. Was würde Manny Marc tun
  13. Hurra die Welt geht unter

Veröffentlicht: 10. Juli 2015

Label: Vertigo Berlin

SDP – Zurück in die Zukunft

Endlich ist die Box bei mir eingetroffen. Ich hatte lange überlegt ob ich mir das Album als Vinyl zulegen, oder zu dieser Box greifen soll. Die Entscheidung viel dann auf die Box vor allem weil sie auch noch eine Live CD und DVD von der vorherigen Tour enthält.
 photo b5909b73-5475-4baf-a90b-a6ca708bd5be_zpscpcuqjgl.jpg
Dazu kommen dann noch einige Specials wie die beiden Figuren von Dag und Vincent, das Poster, eine SDP Spacecrew Member Card, sowie ein Originalteil des Bühnenbanners von der Tour 2014. Und natürlich die CDs und DVD in einer tollen und liebevoll gestalteten Box mit jeder Menge Infos. Hier wird also einiges fürs Geld geboten. Und über die Live CD und DVD der Vorgängertour brauche ich eigentlich nicht wirklich etwa schreiben außer: Genial!! Was mich am meisten beeindruckt ist in welchem Tempo die beiden ein Album nach dem anderen produzieren, und das bei gleichbleibend hoher Qualität. Die Songs haben eigentlich fast durchgehend Ohrwurmqualität und bestechen durch gute und ironische Songtexte. Auch musikalisch verarbeiten die beiden wieder diverse Musikstile wie Dubsteb, Reggea, Rock, Punk, Hip Hop und sogar Anleihen von Schlager zu einem eigenen Musiksound. Nach dem Intro geht das Album durch die beiden Songs „Klopf, Klopf“ und „Ich will noch nicht nach Haus!“ gleich richtig nach vorne. Der Schwung bleibt auch über das ganze Album erhalten auch wenn das ein oder andere ruhigere Stück mit dazwischen ist. Auch auf diesem Album kommen wieder einige Gäste wie Trailerpark, Frauenarzt, Mad Maks und Adel Tawil dazu. Also hört mal rein und lasst euch von den beiden Berlinern überzeugen.

Anspieltipps: Cyb3r Cr!m3, Keine Ahnung warum, Kurz für immer bleiben, Ich will nur das du weisst

Trackliste:

  1. Intro
  2. Klopf Klopf
  3. Ich will noch nicht nach Haus!
  4. Die Wahrheit ist schön
  5. Cyb3r Cr!m3
  6. Gewalt
  7. Restaurant Skit
  8. Deine Freundin
  9. Keine Ahnung warum
  10. Kurz für immer bleiben
  11. Männer und Frauen
  12. Vincent und Dag forever!
  13. F.I.C.K.D.I.C.H.
  14. Ich will nur das du weißt
  15. Erstmal ein Selfie!
  16. Ganze Galaxien
  17. Zurück in die Zukunft
  18. Ich will nur das du weißt / Bonustrack mit Adel Tawil

Veröffentlicht: 22. Mai 2015

Label: Berliner Plattenbau

Madsen – Kompass

Madsen Kompass

Nach drei Jahren, wenn man von einem Best-Off-Album absieht, bringen Madsen nun mit Kompass ein neues Album heraus. Gleich nach den ersten Takten erkennt man den typischen Sound von Madsen der über all die Jahre doch sehr konstant geblieben ist. Dies ist aber keinesfalls negativ gemeint denn immerhin hat der Sound etwas mitreißendes, auch wenn die letzten Alben nicht an die ersten beiden herankamen. Das neue Album aber beginnt mit zwei guten Songs die durch tolle Texte und bekannte Melodieverläufe daherkommen. Dann jedoch hat das Album einen Durchhänger der sich bis zum Song „Fluten“ zieht. Der Song „Küss Mich“ und auch „Kompass“ konnten mich überhaupt nicht überzeugen, die nächsten beiden Songs sind ok haben mich aber auch nicht vom Hocker geworfen. Ich kann nicht einmal sagen woran es genau liegt, dass mich das Album nicht wirklich überzeugt. Textlich sind die Songs eigentlich solide geschrieben und stehen unter dem Motto „Menschen die einen Beeinflussen bzw. Impulse geben“. Und wie auch schon geschrieben greifen Madsen auf ihren typischen Sound zurück. Doch trotz alledem kommt es für mich bei weitem nicht an die Alben von früher ran. Dazu enthält das Album einfach zu wenige Songs die mich tatsächlich begeistert haben. Überzeugt haben mich die Songs „Sirenen“, „Leichter“, „Fluten“ und „Graue Welt“ was für ein ganzes Album doch recht dürftig ist. Vor allem da mit „Über die Berge“ und „Küss Mich“ für mich auch zwei Totalausfälle dabei, und die restlichen Songs halt nur okay sind.

Anspieltipps: Sirenen, Leichter

Trackliste:

  1. Sirenen
  2. Leichter
  3. Küss Mich
  4. Kompass
  5. Ich bin korrupt
  6. Ich trink nur eben aus
  7. Fluten
  8. Unerreichbar
  9. Graue Welt
  10. Nochmal
  11. Über die Berge
  12. Leuttürme

Veröffentlicht: 14. August 2015

Label: Four Music

Bochum mit 5. Strophe

Als ich während meines Urlaubs zu Hause bei meinem Eltern war wurde ich mit diesem kleinen Geschenk überrascht und es hat mich wirklich sehr erfreut. Ich habe nun eine der auf 4630 limitierten Exemplare vom Song Bochum mit der neu hinzugefügten Strophe in meiner Sammlung 🙂

Bochum

5. Strophe
Du hast den Ruß abgewaschen,
und Deine Öfen sind kalt.
Doch Deine Zechen sind voll
Leben.
Hier wird getanzt, gelacht,
das Morgen ausgedacht.
Gefördert wird was lebt!

Grönemeyer – Dauernd Jetzt

Wenn der Heimatbarde schon ein neues Album veröffentlicht habe ich es mir natürlich auf Vinyl gegönnt. Und ich muss sagen, dass Album schindet Eindruck. Grönemeyer im altbekannten Stil, trotzdem erfrischend neu. Gerade da es eine typisches Grönemeyer Album ist gefällt es mir besonders gut. Allerdings kommt dieses Album im Gegensatz zu Schiffverkehr wo es doch einige Songs mit verqueren Texten gab jetzt ganz lyrisch daher und berührt sofort das Herz.
Besonders die Songs „Morgen“, „Verloren“ und „Fang mich an“ gefallen mir sehr gut. Einziger Ausreißer nach unten hin ist die Lobpreisung von Löw zum Gewinn der WM. Aber damit kann man bei einer Platte die 16 Songs umfasst gut leben. Auch der Remix von „Fang mich an“ am Ende des Albums lässt sogar noch einmal Partystimmung aufkommen.
Die Vinylversion kommt übrigens noch mit einem Gratiscode zum Download in digitaler Form daher.

Anspieltipps: Morgen, Verloren

Trackliste:
1. Morgen
2. Wunderbare Leere
3. Uniform
4. Fang Mich An
5. Roter Mond
6. Der Löw
7. Unter Tage
8. Verloren
9. Unser Land
10. Ich Lieb Mich Durch
11. Einverstanden
12. Feuerlicht
13. Pilot
14. Neuer Tag
15. Annäherung
16. Fang mich an (Remix)

veröffentlicht: 21. November 2014

Label:
Grönland (Universal)

Marteria – Zum Glück in die Zukunft II

Neues Vinyl

Am Samstag konnte ich einfach nicht widerstehen. Nachdem ich einen Live Auftritt im WDR gesehen hatte und mir das neue Album auch richtig gut gefällt, bin ich am Samstag eher durch Zufall auf das Vinyl gestoßen. Meine Präferenz lag eigentlich auf dem aktuellen Album von Arcade Fire.
Doch bei einem Preis von unter 19 Euro für ein Doppelvinyl inkl. CD habe ich dann doch Marteria den Vorzug gegeben.
Und beim Auspacken kommt mir dann auch noch gelbes Vinyl entgegen. Das hat doch echt mal das gewisse Etwas oder??
Neben Max Herre nun meine zweite Platte mit deutschem Hip-Hop / Rap. Und auch hier gilt wieder: Es gefällt mir weil es gerade nicht das übliche ich bin der Beste, der Größte und so richtig hart drauf ist.
Das Marteria anders ist und nicht dem üblichen Klischee entspricht zeigt wohl auch seine Freundschaft zu Campino, der bei einem Song auch als Gast (Die Nacht ist in mir) mit dabei ist.
Musikalisch erinnern mich einige Stücke an Peter Fox vor allem wenn Instrumente wie z.B. Trompeten zum Einsatz kommen. Dazu kommt die sehr eingängige Stimme von Marteria, was in der Kombination richtige Ohrwurmqualitäten hat.
Die Texte schwanken zwischen Melancholie und kämpferischen Aufrufen. Wer nur die bisher veröffentlichten Singles kennt sollte das aber nicht auf das ganze Album übertragen da es sich bei diesen Songs um die eher schnelleren Lieder handelt.
Der Großteil der Songs ist schon etwas ruhiger, haben aber trotzdem einen guten Flow. Dies, gepaart mit den feinsinnigen Texten, hat mich vom Kauf überzeugt!!

Anspieltipps: OMG! & Bengalische Tiger

Trackliste:
1. Intro
2. Kids (2 Finger an den Kopf)
3. OMG!
4. Die Nacht ist mit mir feat. Campino
5. Alt & verstaubt
6. Pionier
7. John Tra Volta
8. Bengalische Tiger
9. Eintagsliebe Marteria feat. Julian Williams
10. Gleich kommt Louis
11. Glasklar / Herzglüht feat. Yasha & Miss Platnum
12. Auszeit feat. Marsimoto & Christopher Rumble
13. Welt der Wunder
14. Mein Rostock

veröffentlicht: 31. Januar 2014
Label: FOUR MUSIC

Max Herre – Hallo Welt


Eigentlich ist die Musikrichtung ja nicht so mein Ding, doch Max Herre schafft es jedes mal mich doch zu begeistern. Das war schon mit Freundeskreis so, und mit seinem neuen Album ist es wieder mal so. Und gerade deswegen bin ich natürlich mehr als erfreut, das Album auch als Vinyl in meinem Plattenschrank (siehe Eintrag: Neuankömmling im Plattenschrank) zu haben. Das Album besticht durch eine tolle Mischung aus Rap, Hip Hop, Soul, Pop und auch dem ruhigen Song „Berlin-Tel Aviv“. Dieser folgt übrigens nach dem kraftvoll nach vorne peitschenden Song „Kahedi Dub“ was das ganze noch ruhiger und sentimentaler macht. Bezeichnend für Max Herre sind natürlich die anspruchsvolleren Texte die sich doch angenehm vom üblichen Rap und Hip Hop absetzten. Auch deswegen höre ich immer wider hin wenn ich von Max Herre etwas Neues entdecke.
Und auch wie sonst hat Max Herre bei „Hallo Welt“ jede Menge Künstler mit dabei die ihn bei den Songs unterstützen. Von Philipp Poisel, Patrice, Cro, Clueso Aloe Blacc bis Sophie Hunger nicht gerade unbekannte Künstler die da mitwirken.
Was mir aber besonders gut gefällt ist die Mischung der Songs was das Album so kurzweilig erscheinen lässt. Und selbst nach dem x-ten hören habe ich ich immer noch nicht daran überhört, oder es kommt auch nur ein Anflug von Langeweile bei irgendeinem Song auf.

Anspieltipps: Fühlt sich wie fliegen an & Berlin-Tel Aviv

Trackliste:
1. Hallo Welt!
2. Aufruhr (Freedom Time) feat. Patrice & Fetsum
3. DuDuDu
4. Jeder Tag Zuviel feat. Antonino (Mega!Mega!)
5. Wolke 7 feat. Philipp Poisel
6. Solang feat. Tua
7. Einstürzen Neubauen feat. Samy Deluxe
8. Fühlt Sich Wie Fliegen An feat. Cro & Clueso
9. 1992
10. Vida feat. Aloe Blacc
11. KAHEDI Dub feat. Marteria
12. Berlin – Tel Aviv feat. Sophie Hunger
13. So Wundervoll feat. Aloe Blacc
14. Nicht Vorbei (Bis Es Vorbei Ist)
15. Rap Ist feat. Megaloh
16. Abserviert
17. Yvonne

veröffentlicht: 24. August 2012
Label: Nesola Universal Music

Mumford & Sons – Sigh No More

Jetzt habe ich schon lange nicht mehr über neue Alben geschrieben die ich mir so zugelegt habe. Da ich euch aber auch nicht mit alten Platten langweilen möchte schreibe ich lieber über ein Album welches ich vor kurzem erworben habe.

Dabei handelt es sich um die Deluxe Version der Albums Sigh No More von Mumford & Sons. Der Unterschied zur normalen Version ist, dass es eine zweite CD mit Liveaufnahmen enthält. Also keine Extrasongs sondern einfach eine tolle Ergänzung welche zeigt, dass die Band ihr Handwerk auch live beherrscht.
Auf die Band selbst bin ich eher durch Zufall gestoßen. Beim Uniradio lief das ein oder andere Mal der Song Little Lion Man, der einfach eingängig und ein wahrer Ohrwurm ist. Nachdem ich dann später herausgefunden habe von wem der Song ist habe ich natürlich auch in das Album reingehört. Und um es gleich zu sagen: Es hat mich gleich beim ersten hören beeindruckt. Denn mit den Songs Sigh No More und The Cave beginnt das Album mit zwei Songs die einen gleich fesseln.
Die für heutige Bands eher ungewöhnliche Instrumentenauswahl wie zum Beispiel Banjo ist dabei nur ein interessanter Aspekt ihrer Musik und erinnert mich ein wenig an Arcade Fire und auch an Kings of Leon. Die Musik die die Band präsentiert lässt einen nicht gerade an eine Band von den britischen Inseln denken, sondern eher an eine Folk Band von der anderen Seite des Atlantiks.
Besonders schön ist die Zusammenstellung. Nach den beiden großartigen ersten Songs wird das Album etwas ruhiger, aber keinesfalls schlechter, bevor es dann mit unvermittelt wieder Fahrt aufnimmt.
Nach so einem Debütalbum frage ich mich was da noch oben drauf gelegt werden, denn das ist schließlich ganz großes Kino. Allerdings schaffen es ja auch Bands wie Arcade Fire immer wieder neu zu überzeugen, und so hoffe ich, dass auch Mumford & Sons uns noch mit dem ein oder anderen tollen Album überraschen werden. Und selbst wenn nicht: Mit Sigh No More haben sie ihre Fußspuren in der Musikwelt hinterlassen.

Trackliste:
1. Sigh No More
2. The Cave
3. Winter Winds
4. Roll Away Your Stone
5. White Blank Page
6. I Gave You All
7. Little Lion Man
8. Timshel
9. Thistle & Weeds
10. Awake My Soul
11. Dust Bowl Dance
12. After The Storm

veröffentlicht: 13. Juli 2010
Label: Coop