eins nach dem anderen

Was war das für ein Samstag. Eigentlich war es so geplant, dass ein Kollege vorbeikommt, wir uns zusammen Fußball ansehen und dann zum Konzert von Martin Jondo gehen. Doch dann kam irgendwie alles anders als geplant. Der Kollege musste Samstag arbeiten und hat dann abgesagt. Stattdessen rief eine Freundin an die mich zum Frühstück einladen wollte. Okay wir hatten zwar schon 13 Uhr aber ich bin da ja nicht kleinlich 😉 Aus dem Frühstück wurde dann ein Steak um halb drei wozu ich aber auch nicht nein sagen konnte 🙂 Anschließend ging es dann mit einem Kollegen erst in die Markthalle und anschließend über den Freiburger Weihnachtsmarkt um den ersten Glühwein in diesem Jahr zu testen, bevor es dann weiter zum Konzert ging. Und so war dann quasi eine Sache nach der anderen und ich war wirklich ganz froh, dass ich dann am Sonntag ein wenig Ruhe hatte. Den Sonntag habe ich dann mal dazu genutzt mit Freunden zu telefonieren die ich jetzt auch schon länger nicht mehr gesprochen habe.

Was so läuft

Also wenn ich es nett ausdrücken soll, würde ich sagen das Andreas Bourani jetzt nicht gerade zu meinen Lieblingskünstlern gehört. Das ist mir wie bei Naidoo irgendwie zu salbungsvoll. Doch eines der Lieder das mir gefällt ist „Hey“ vom gleichnamigen Album auch wenn das auch schon wieder hart an der Grenze ist 😉

Hey – Andreas Bourani
Wenn das Leben grad zu allem schweigt
dir noch eine Antwort schuldig bleibt
dir nichts andres zuzurufen scheint als Nein
Es geht vorbei

Wenn der Sinn von allem sich nicht zeigt
sich tarnt bis zur Unkenntlichkeit
wenn etwas hilft mit Sicherheit, dann Zeit
Es geht vorbei, es geht vorbei

Hey, sei nicht so hart zu dir selbst
es ist ok wenn du fällst
auch wenn alles zerbricht
geht es weiter für dich

Hey, sei nicht so hart zu dir selbst
auch wenn dich gar nichts mehr hält
du brauchst nur weiter zu geh’n
komm nicht auf Scherben zum steh’n

Wenn die Angst dich in die Enge treibt
es fürs Gegenhalten nicht mehr reicht
du es einfach grad nicht besser weißt
dann bleib
es geht vorbei

Wenn jeder Tag dem andern gleicht
und ein Feuer der Gewohnheit weicht
wenn lieben grade kämpfen heißt
dann bleib
es geht vorbei, es geht vorbei

Hey, sei nicht so hart zu dir selbst
es ist ok wenn du fällst
auch wenn alles zerbricht,
geht es weiter für dich

Hey, sei nicht so hart zu dir selbst
auch wenn dich gar nichts mehr hält
du brauchst nur weiter zu geh’n
du brauchst nur weiter zu geh’n

Ein weiterer Song kommt von Enno Bunger. Nicht der aktuelle Song „Neonlicht“ der auch richtig gut ist sondern „Wo bleiben die Beschwerden“.

Wo bleiben die Beschwerden – Enno Bunger

Feuerwerksraketen, Steine, Splitter, Fensterglas
Drinnen hat man Todesangst, draußen hat man Spaß
Schieben alle Schuld auf die, die sowieso schon nichts mehr haben
Außer den Bildern aus der Hölle und den nie heilenden Narben
Oury Jalloh war ein Zauberer laut Polizeibericht
Vollführte im Verborgenen sein größtes Meisterstück
Hat mit Händen und mit Füßen fixiert an Grund und Wand
Sich auf feuerfester Matte in Schutzhaft selbst verbrannt
Wie man von Einzelfällen sprechen kann? Ich werd‘ es nie verstehen
Es gibt Menschen, die das wollen, die das alles gerne sehen
Tief in ihren Herzen heben sie die rechte Hand
Zünden Krisenherde, hoffen auf den Flächenbrand

Wo bleiben die Beschwerden? Warum lassen wir das zu?
Wir können was dafür, wenn wir nichts dagegen tun
Wo bleiben die Beschwerden? Wo führt das alles hin?
Warum tun wir so, als wären wir blind?
Wir schweigen ins Verderben, wenn wir tun, als ob nichts wär‘
Wir können was dafür, wenn wir uns nicht dagegen wehren
Wo bleiben die Beschwerden? Es gibt nur einen Weg:

Widerlegen, widersetzen, widerstehen

Die Tochter eine Gauners, eines Hehlers, eines Dealers
Sie konnte es kaum glauben, nach seinem Tod war sie so vieles
Doch nur weil er nicht von hier war, zahlte er mit seinem Leben
Hingerichtet mit neun Schüssen, nur einer ging daneben
Staatsbeamte schreddern Akten, die Wahrheit schön verborgen
So bitter der Geschmack, wenn man dann liest von „Dönermorden“
Jedes Opfer wird entwürdigt, jeder Mord wird eine Farce
Wo man nicht sucht, will man nichts finden, bringt Familien um den Schlaf
Nur in Nebensätzen liest man dann vom großen Zeugensterben
Was sind hier jetzt Fakten und was haarsträubende Märchen

Unter Druckerschwärze, Heuchelei und dreisten Falschaussagen
Wird die Würde unterdrückt, abgeschrieben und begraben

Wo bleiben die Beschwerden? Warum lassen wir das zu?
Wir können was dafür, wenn wir nichts dagegen tun
Wo bleiben die Beschwerden? Wo führt das alles hin?
Warum tun wir so, als wären wir blind?
Wir schweigen ins Verderben, wenn wir tun, als ob nichts wär‘
Wir können was dafür, wenn wir uns nicht dagegen wehren
Wo bleiben die Beschwerden? Es gibt nur einen Weg:
Widerlegen, widersetzen, widerstehen

Und irgendwo hinter der Glotze endet unser Tellerrand
Und wir richten ohne Glatze ähnlich großen Schaden an
Nein, es sind nicht die paar Nazis, es ist unsere Ignoranz
Lieber BILD, GNTM und Dschungelcamp am Bratwurststand
Als wär‘ es nicht in unserer Mitte, sondern nur am rechten Rand
Machen wir weiter unsere Witze über Gutmenschen im Land
Vergessene Geschichte wiederholt sich irgendwann
Ist unser Mitgefühl etwa in einem Flüchtlingsheim verbrannt?

Wo bleiben die Beschwerden? Warum lassen wir das zu?
Wir können was dafür, wenn wir nichts dagegen tun
Wo bleiben die Beschwerden? Wo führt das alles hin?
Warum tun wir so, als wären wir blind?
Wir schweigen ins Verderben, wenn wir tun, als ob nichts wär‘
Wir können was dafür, wenn wir uns nicht dagegen wehren
Wo bleiben die Beschwerden? Es gibt nur einen Weg:
Widerlegen, widersetzen, widerstehen

 

Martin Jondo live

Ich habe Martin Jondo schon einmal 2010 in Münster (Eintrag: Sommer Fieber 2010) live gesehen. Dort ist er unter anderem neben Blumentopf, Kilians und Ghost of Tom Joad aufgetreten. Als ich jetzt gesehen habe, dass er mit einem neuen Album auf Tour ist und auch hier in Freiburg spielt wollte ich mir das nicht entgehen lassen. Das Konzert fand in der Schmitz Katze statt, also in eher kleinem Rahmen. Der Vorteil daran, dass man natürlich schön nah dran stehen kann und es war natürlich rappelvoll. Das Konzert war gut und die Stimmung hervorragend auch wenn der Auftritt nicht an den damaligen herankam. In Münster hatte er neben dem DJ auch noch Backgroundsängerinnen die diesmal fehlten.

22753616293_fb5d2a41a0_oDoch trotz allem war es ein gutes Konzert vor allem weil Jondo einfach ein Garant für gute Stimmung ist. Neben seinem neuen Album hat er auch noch Songs aus den alten Alben gebracht was vor allem durch den DJ alles neu klang. Dazu kamen dann noch Reggae-Klassiker wie zum Beispiel „Get up, Stand up“ die einfach dazu gehören. Neben diesen gab es auch ruhigere Parts ohne DJ sonder mit Gitarrenspiel von Jondo was eine gute Mischung ergab. Das Konzert ging bis kurz vor elf, und anschließend konnte man noch Merchandise erwerben bei dem Jondo auch noch bereitwillig Autogramme gab und Fotos machen lies.

23307468991_6f53349a3f_o

Termine planen

Die Feiertage werde ich ja mit der Familie in Bochum verbringen. Und da ich dann noch einige Tage länger dort bleibe, will ich die Möglichkeit nutzen Freunde und Bekannte zu treffen. Und so schreibe ich derzeit viel und stimme Termine ab wann ich wen und wo treffen kann. Trotzdem soll das ganze ja nicht in Stress ausarten und ich will ja auch nicht von einem Treffen zum nächsten hetzen. Denn wenn man schon wieder in der Heimat ist gibt es ja auch viel zu erzählen, und da braucht man schon mal seine Zeit. Ich freue mich jedenfalls jetzt schon auf die Feiertage da ich dann die Familie wieder sehen kann und auch auf die Tage danach.

mal etwas Gutes tun

Heute war es bei der Arbeit doch etwas stressig und da ich mir so kurz vor dem Wochenende meine Laune nicht vermiesen lassen wollte habe ich direkt nach der Arbeit meine Sporttasche gepackt und bin zum Studio. Also habe ich beschlossen mir etwas Gutes zu tun. Dort habe ich mein bewährtes Programm durchgezogen, und bin dann in die Sauna. Eine Runde finnische Sauna und eine Runde Bio-Sauna und dann noch etwas im Ruhebereich entspannt. So kann man es dann doch gut aushalten. Und da nach der harten Arbeit und dem Sport auch noch Hunger aufkam habe ich das neue afghanische Restaurant bei mir um die Ecke getestet. Und es hat sich wirklich gelohnt denn Service und die Speisen waren gut.

Afghanisch essen
Und so bin ich nun gerade eben erholt und satt nach Hause gekommen und werde den Abend noch ganz in Ruhe mit einem Buch ausklingen lassen.

Mal wieder ein Reset

Immer wenn mein Telefon & Internetanbieter größere Wartungsarbeiten durchführt, muss ich anschließend meine Easybox komplett reseten. Warum auch immer, jedenfalls bekomme ich sonst die Meldung, dass die Kabel nicht richtig angeschlossen sind. Nach einem Reset und der erneuten Aktivierung funktioniert dann alles einwandfrei. Bis dahin ist aber sowohl das Telefon als auch das Internet tot. Da ich wie empfohlen meinen Netzwerkschlüssel privatisiert habe kann sich nach dem Reset keines meiner Geräte mit dem Wlan verbinden bis ich auch dies wieder eingerichtet habe. Alles in allem doch einiges an Arbeit und einfach nur nervig. Den ganzen Prozess musste ich jetzt bereits zum dritten mal machen. Mittlerweile weiß ich ja wie ich das alles wieder zum laufen bekomme. Beim ersten mal jedoch stand ich da echt wie ein Ochs vor dem Berg. Vor allem weil als Fehlermeldung halt nur die Kabelfehlermeldung kommt. Da fummelt man dann an den Kabeln herum weil man denkt es hätte sich dort vielleicht etwas gelöst aber nichts passiert.

Lunchbox bestücken

Wie bereits erwähnt (Eintrag: Lunchbox&Kaffeetasse) will ich meine Ernährung etwas umstellen und anstelle alles am Abend in mich reinzuschaufeln 😉 lieber etwas dosierter essen. Vor allem halt auch während der Arbeitszeit in der ich bisher so gut wie nie etwas gegessen haben. Oder wenn ich dann Hunger verspürt habe, bin ich zum Bäcker. Die letzten Tage habe ich mir aber immer brav meine Lunchbox bestückt, und zwar mit Brot und vor allem auch mit Obst.
Frühstücksbox photo IMG_20151123_210458_zpsurbrfm61.jpg
Heute zum Beispiel gab es zum Brot noch Apfelscheiben, Orangenstücke und Möhren. Für mich also wahrlich eine gesundheitliche Revolution 🙂 Das dies die richtige Entscheidung ist habe ich auch gleich bemerkt. Gerade wenn man am Tag vorher noch Sport gemacht hat, ist es gut wenn man dann doch auch etwas zu essen mit zur Arbeit hat.

nichts Halbes, nichts Ganzes

Nachdem ich mir am Freitag einen ruhigen Tag gemacht habe, war der Samstag dann doch sehr ereignisreich. Zuerst ging es zur Reifenwechsel, schließlich sollte man so langsam mal die Winterreifen nutzen und anschließend zum Sport. Wie sich später zeigte kam der Reifenwechsel dann auch genau zum richtigen Zeitpunkt 😉
1. Schnee 2015 photo IMAG0215_zpslwtzaxd1.jpg
Nachdem die Reifen gewechselt waren bin ich dann gleich zum Sport weiter, und habe dort meine Trainingsrunden absolviert, und dort dann anschließend noch einen Gutschein für einen Kaffee eingelöst und den in Ruhe genossen. Komischerweise musste ich auch keinen inneren Schweinehund überwinden. Ich hoffe das bleibt auch weiterhin so und es ist jetzt nicht nur der Fall weil alles noch so neu ist.
Am Abend fand dann noch der „Herrenabend“ statt. Ich hatte ja berichtet (Beitrag: Freunde gesucht), dass ich einer Gruppe beigetreten bin bei dem man unterschiedliche Aktivitäten zusammen unternimmt. Leider blieb es bei einer sehr kleinen Runde da einige die sich zwar angemeldet haben nicht gekommen sind. Wir sind dann im Schlappen (Freiburger Kneipe) etwas trinken gegangen, und haben uns unterhalten. War ein netter Abend, auch wenn ich mir etwas mehr davon versprochen habe. Mal abwarten ob bei der nächsten Veranstaltung an der ich teilnehme mehr Leute erscheinen. Der nächste Termin für eine Veranstaltung ist nächsten Samstag bei dem einige Leute zusammen nach Baden-Baden ins Spielcasino fahren. Dafür habe ich mich nicht angemeldet da Spielcasinos jetzt nicht so mein Fall sind. Aber ich denke, dass sich demnächst sicher auch eine Gruppe zusammen finden wird um mal über den Weihnachtsmarkt zu schlendern der am heutigen Tag eröffnet.

Freiwillige Feuerwehr: Ansonsten habe ich das mit der Freiwilligen Feuerwehr in dieser Woche endgültig abgeklärt was aber echt noch ein Akt zu sein scheint. Ich habe jetzt mitgeteilt, dass ich mich gerne engagieren möchte. Also wird der Kommandant von Lehen dies in der nächsten Kommandatensitzung von ganz Freiburg die einmal im Monat ist vortragen (warum auch immer das gemacht wird da mich die anderen Kommandanten ja überhaupt nicht kennen), und dann geht das ganze seinen bürokratischen Weg. Ich bekomme dann einen Termin beim Amtsarzt bei dem man schaut ob ich mich körperlich dazu eigne und dann bekomme ich auch noch einen Termin zur Einkleidung. Der Kommandant in Lehen hat schon gesagt, dass dies durchaus etwas dauern kann und ich bin mal gespannt wie lange es dann tatsächlich dauert. Der nächste Grundkurs fängt ja eh erst im September nächsten Jahres statt. Solange kann ich dann zwar bei den Übungen das ein oder andere mitmachen, doch bis ich alle Ausbildungen zusammen habe um an Einsätzen teilnehmen zu können ist dann ja schon 2017. Das finde ich schon echt krass wenn man bedenkt, dass sie so dringend Personal suchen.

neues Design

WordPress hat sein Design etwas umgestellt und wirkt so etwas moderner und frischer. Die Menüs unter „Meine Webseite“ sind aber immer noch so gegliedert wie vorher , d.h. dort wurde nur etwas am grafischen Layout geändert.
Bei der Vorlage zuchreiben von Texten hat sich dann aber neben dem Design auch etwas geändert.
 photo WordPress1_zpsgb1sufmp.jpg
Die Einstellung ob man einen Beitrag Privat, Öffentlich oder Passwortgeschützt erstellen möchte befindet sich oben rechts (das angedeutete Auge) und ist schnell zu übersehen. Dafür ist der Vorschaubereich besser geworden. Dort kann man sehen wie die Beiträge in verschiedenen Formaten (PC, Handy usw.) aussehen. Die Änderungen sind jetzt nicht so gravierend, dass man plötzlich nicht mehr zurecht kommt sondern sind eher eine Weiterentwicklung und eine grafische Aufhübschung.