Philips Ambilight 50PUS7504/12

Nach längerem Überlegen habe ich mir doch einen neuen Ferneseher gegönnt. Und ja die Auswahl ist ja mitlerweile wirklich schwierig bei dem was es alles gibt. Vorher hatte ich ein 80cm Gerät, jetzt habe ich eine Nummer größer genommen da ich mit der Couch doch etwas entfernt davon sitze. 50 Zoll bzw. 126 cm und ein Gerät von Philips ist es geworden. Das Alte war auch schon von Philips und damit war ich bisher zufrieden.
Der neue hat natürlich eine deutlich bessere Auflösung und Sound, hat zudem Ambilight und ist smart.
Damit entfällt der Firestick den ich bei meinem alten Gerät nutzen musste um DAZN usw. zu empfangen.
wp-15791075037761242144330543351408.jpg
Und nach einigen Wochen der Nutzung muss ich sagen, dass sich der Kauf echt gelohnt hat. Alleine das Ambilight ist der Wahnsinn. Das ergibt gleich noch eine ganz neue Atmosphäre wenn man etwas schaut. Damit hätte ich gar nicht so gerechnet. Vor allem kann man das Ambilight auch einschalten wenn der Fernseher aus ist. Dann hat man eine schöne Beleuchtung für das Zimmer und es ist möglich das ganze mit dem Hie System welches ich ja auch verwende zu verbinden.
wp-15791075620451136240780706789921.jpg
Dadurch, dass es ein smartfähiges Gerät ist, kann ich ohne Schwierigkeiten auf Amazon Videos, DAZN, Youtube und co zugreifen. Das ganze ist über Wlan als auch Netzwerkkabel möglich. Zudem ist es möglich das Gerät über Google Sprachsteuerung oder Alexa zu steuern. Man kann es aber auch ganz althergebracht per Fernbedienung tun 😉
Der Standfuß aus gebürstetem Metall und der Soundbar unterhalb der Bildschirmfläche wirken sehr edel und so macht das Gerät an sich schon einen sehr wertigen Eindruck. Dazu eine top Bildqualität und ein guter Sound, sowie die zahlreichen Möglichkeiten die es bietet. Alles in allem bin also sehr zufrieden mit meinem neuen Fernseher.

Aorus Gewinne

Vor einiger Zeit hatte ich ja die Benachrichtigung bekommen, dass ich beim Aorus Member Program (siehe Beitrag: Aorus Preis gewonnen) gewonnen habe. Nachdem man dann nach meinen Kontakdaten gefragt hat, und ich diese mitgeteilt habe, kam noch eine Email das die Sachen demnächst versendet werden.
Heute ist dann ein Paket aus Taiwan direkt von Gigabyte bei mir eingetroffen.
wp-15789407996745544990875447304690.jpg
Innhalt eine 120GB SSD Festplatte, ein T-Shirt und ein große Schreibtischunterlage bzw Mousepad.
Ich hatte ja vor knapp über einem Jahr mir eine solche große Unterlage zugelegt nachdem meine alte Schreibtischunterlage den Geist aufgegeben (siehe Beitrag: Schreibtischunterlage) hatte. Mit der war ich ich bisher auch zufrieden, doch ich werde jetzt meine Neue nutzen. Die ist nicht ganz so weich und damit lässt es sich nämlich auch besser darauf schreiben als das Magic Eagle.
wp-15789407984461238352534565696550.jpg
Ob und wie ich die Festplatte nutze weiß ich noch gar nicht. Denn ich hatte mir ja beim neuen PC extra viel Speicherkapazität zugelegt und bin damit auch noch mehr als gut bedient. Na ja mal schauen was ich damit mache.
Und ein T-Shirt kann man ja immer gebrauchen.

Bergle on Fire

Samstag drehte sich dann alles um das Bergle on Fire. Um 11 Uhr war Treffpunkt am Gerätehaus um das Fest auf dem Lehner Berg aufzubauen. Das alles sehr einfach gehalten ist, geht dies wirklich unkompliziert und schnell.
Es ist einfach alles viel entspannter als das Sommerfest bei dem das ganze Wochenende drauf geht und auch der Auf- und Abbau viel aufwendiger ist.
Da dieses Jahr, im Gegensatz zum letzten Jahr, auch das Wetter mitgespielt hat war die Veranstaltung schon zu Startzeit um 16 Uhr gut besucht.
Da die Kameraden die es organisiert haben nicht mit so viel Besuchern gerechnet haben, mussten noch Würstchen und Getränke nachorganisiert werden, aber ansonsten lief alles rund.
wp-15788237399123123350563951584394.jpg
Neben den Tannenbäumen die schon am Vortag hinter dem Gerätehaus abgegeben wurden, kamen auch noch zahlreiche Gäste die dann ihren Baum mitgebracht haben und die dann verbrannt wurden.
Eine rundum gelungene Veranstaltung, allerdings war ich dann auch froh als ich endlich zu Hause war und auch endlich mal auschlafen konnte.

Ersteintreffend

Was war das für ein Wochenende bisher. Wie schon erwähnt (siehe Beitrag: Trinkgeld & Feuerwehrtage) stand unser jährliches „Bergle on Fire“ von der Feuerwehr an. Damit war der Samstag also eh schon mal völlig ausgebucht. Am Freitag gab es dann auch die erste Übung der Jugendfeuerwehr in 2020. Nach der Jugendübung haben wir dann noch mit einigen Kameraden im Gerätehaus zusammengessen und einen Spieleabend gemacht. Eigentlich wollten wir nur noch eine Runde Carcassone zu Ende spielen als um kurz vor 1 Uhr der Melder bimmelt.
Da wir noch im Gerätehaus waren und auch noch einige andere die beim Neujahrsempfang waren auch noch um die Ecke waren, sind wir in Rekordzeit zum Tiefgaragenbrand ausgerückt.
Wir waren sogar mit dem ersten LF schneller raus als die Berufsfeuerwehr, und da diese eine weitere Anfahrt als wir hatten war eigentlich klar, dass wir sogar als erstes am Einsatzort sind. Da wir gestern noch ähnliche Situationen mit eben jeder Besatzung die nun am LF saß geübt haben, lief alles wie am Schnürrchen ab.
Und der Einsatz war dann tatsächlich ordentlich denn in einer Tiefgarage standen 3 Fahrzeuge in Vollbrand.
Es war wirklich super zu sehen, dass wir trotz unser veralteten Technik mit der unsere Abteilung derzeit noch auskommen muss wir mit unserer Truppe in der Lage sind Einsätze wie diesen zu bewerkstelligen und dies auch von der Berufsfeuerwehr lobend anerkannt wird. Das wir solche Dinge tatsächlich bewerkstelligen können liegt an der hohen Motivation und auch am Zusammenhalt in der Abteilung wo man sich auf die Leute wirklich verlassen kann.
Der Eisatz dauerte nachtürlich entsprechend, und anschließend musste ja auch wieder Material (Atemschutzgeräte, Schlauchmaterial usw.) nachgefüllt werden, verdreckte Schutzausrüstungen getauscht werden und ähnliches und so waren ich auch erst um halb vier am Morgen zu Hause.
Infos zum Einsatz findet ihr hier: Feuerwehr Freiburg
& Badische Zeitung
Bis man dann geduscht ist und sich runtergefahren hat um dann auch mal zu schlafen…
Eigentlich wollte ich noch einkaufen bevor wir dann am Samstag um 11 Uhr Treffpunkt hatten um das „Bergle on Fire“ aufzubauen, doch ich war froh doch noch die ein oder andere Stunde schlafen zu können und so viel das aus.

Trinkgeld & Feuerwehrtage

Heute habe ich bei einem Privatkunden angeliefert. Alles lief ohne Schwierigkeiten und ich habe geholfen zwei Tischplatten in die Wohnung zu tragen. War kein großes Ding da es im Erdgeschoss war. Auf jeden Fall habe ich als Trinkgeld ein T-Shirt von Nike bekommen. Und da er mich nach meiner Größe gefragt hat, auch passend.  Das hat man auch nicht alle Tage. Zu Hause habe ich mal nachgesehen was da T-Shirt kosten. Knapp 25 Euro hätte ich dafür hinlegen müssen.
wp-15784978425668322390722257174161.jpg
Die nächsten tage stehen dann im Zeichen der Feuerwehr. Morgen findet eine Zusatzübung für Atemschutzgeräteträger statt. Die ist zwar freiwillig, aber ich mag diese besonders da es im kleinen Rahmen ist und man einfach für sich üben kann. Und gerade das Ausrüsten mit PSA und Atemschutz kann man nicht oft genug üben.
Am freitag geht es dann auch wieder mit der Jugendfeuerwehr los, sowie der Neujahrempfang der Gemeinde, und am Samstag haben wir unser Tannenbaumverbrennungsfest. Da ist der Samstag dann komplett ausgebucht.

Headset Aorus H5

wp-15783032895686481450857257490633.jpg
Nachdem sich bei meinem alten Headset, welches jetzt ja auch schon einige Jahre auf dem Kerbholz hat, das Mikrofon verabschiedet hat musste ein Ersatz her.
Da ich jetzt viel Hardware von Gigabyte bzw. Aorus nutze habe ich auch beim Headset zu dieser Marke gegriffen.
Natürlich gibt es bessere Headsets auf dem Markt, doch dafür zahlt man auch einen entsprechend höheren Preis. Und das bedeutet nicht, dass dieses Headset nicht gut ist. Das Headset wirkt wertig verarbeitet und ist leicht und damit angenehm zu tragen. Die Ohrenpolsterung ist sehr komfortabel und schirmt auch gegen Umgebungsgeräusche gut ab. Mir passt es auch sehr gut, allerdings sollte man gerade beim Headset immer selber testen wie es sich tragen lässt. Ist ja auch immer von der Kopfform und -größe abhängig.
Der Sound ist gut, nur das flexible Mikrofon muss ich immer etwas nachjustieren nachdem ich es abgenommen hatte. Aber Mikrofone bei Headsets sind ja leider, egal in welcher Preisklasse, ein Problem. Sollte man das Mikrofon zu mehr als zum kommunizieren über Teamspeak oder ähnlichem verwenden, sollte man sich eh ein vernüftiges Externes zulegen. Für die einfache Kommunikation ist es aber völlig ausreichend.
Auch wichtig, dass bei einem kabelgebunden Headset eben dieses lang genug ist. Das H5 hat drei Meter was völlig ausreichend ist.
Einzig die zusätzliche Headsetsteuerung (Lautstärkeregler und Mikrofon on/off) wirkt billig.
Trotzdem ist das Aorus H5 eine für mich völlig ausreichende Varaiante und das Preis Leistungs Verhältnis passt. Gerade da ich es nicht noch zusätzlich draußen als Kopfhörer für das Mobiltelefon oder ähnliches verwenden möchte, sondern es rein als Headset für den PC nutze.
Zudem habe ich keine Lust für jedes Modul am PC eine eigene Software für die RGB Steuerung zu installieren. Denn die vertragen sich gelegentlich nicht so gut. Und so bevorzuge ich jetzt dann auch lieber Produkte die ich mit RGB Fusion steuern kann.
wp-15783033094237448220037821688982.jpg