Bergle on fire 2019

Gestern fand wieder das Tannenbaumverbrennungsfest (Bergle on fire) unserer Abteilung auf dem Lehener Berg statt.
Das bedeutet, den ganzen Tag im Dienst der Feuerwehr zu sein da der Aufbau schon um 10 Uhr morgens begann. Zum Glück ist dies immer recht einfach gehalten, und so geht alles viel unkomplizierter als zum Beispiel beim Sommerfest.
Auch wenn das Fest erst um 14 Uhr beginnen sollte, so kamen die ersten Gäste schon um halb zwei mit ihren alten Tannenbäumen.
Bergle on fire  2019 Andere machen das ja so, dass man erst mal alle Bäume sammlet, und dann gegen Abend alles auf einmal entzündet. Da bei uns auch viele Kinder kommen, machen wir das Feuer schon um 14 Uhr und lassen es dann den ganzen Tag/ Abend brennen. Dazu dann noch brennende Tonnen in denen wir altes Holz verbrennen und die zusätzlich für Wärme sorgen. Gerade gestern sehr wichtig, da doch ein eisiger Wind über den Berg wehte. Die Jungs und Mädels von der Jugendfeuerwehr haben sich schon die ganze Woche über darauf gefreut da sie für die brennende Tonnen zuständig sind was ihnen immer einen Heidenspaß macht. Bergle on fire 2019
Für die Gäste gab es Wiener Würstchen, Glühwein, Bier, Kinderpunsch und weitere alkoholfreie Getränke auf Spendenbasis. Und solange der Kassenwart unserer Abteilung lächelt, lohnt es sich wohl trotzdem für uns 😉
Bergle on fire 2019 Ich für meinen Teil wurde als Maschinist für das TLF eingeteilt, und da wir ja weiterhin im Alarm waren auch entsprechend dafür. Das Praktische ist, man kann die PSA anziehen die gerade bei diesem Wetter echt toll ist weil man garantiert nicht friert, zum anderen ist es auch ein angenehmer Job. Ich war für den Aufbau der Stromversorgung und das anschließende überwachen der Agregate zuständig. Eine wenig den Stromverbrauch im Auge behalten, dass es nicht überlastet wird, und die Agregate entsprechend betanken. Bergle on fire 2019

Bergle on Fire

Derzeit herrscht was Einsätze angeht tote Hose für unsere Abteilung. Der letzte Einsatz war am 30. November.
Gestern haben wir uns dann getroffen und haben Flyer für unsere Veranstaltung am nächsten Wochenende verteilt.
Letztes Jahr war es, obwohl wir es zum ersten mal ausgerichtet haben, ein großer Erfolg und es sind mehr Gäste gekommen als erwartet. Deswegen bin ich mal gespannt wie es dieses Jahr wird, vor allem weil wir auch nur positive Rückmeldungen zur Veranstaltung bekommen haben.
Auf jeden Fall wird es dann ein stressiger Samstag werden um das alles zu bewältigen.
bergle 2019

Polizeieinsätze

Seit drei Tagen finden hier und in den beiden benachbarten Stadteilen große Kontrollen der Polzei statt. Dies hat nichts mit dem Attentat in Strassburg zu tun sondern damit, dass man Einbrecher jagt. Anscheinend kam es in der Gegend vermehrt zu Einbrüchen was ich bisher aber gar nicht mitbekommen habe. Jetzt gibt es plötzlich Straßensperren und Fahrzeuge werden kontrolliert, sowie der Polizeihubschrauber kreist über den Stadtteilen. Man kommt sich schon fast wie im Ausnahmezustand vor, und zumindest ich fühle mich eher unsicher als ohne das Großaufgebot der Polizei.
Ich hoffe, dass man die gesuchte Bande schnell fasst oder zumindest vertreibt und es demnächst wieder ruhiger ist.

Münstermarkt

Das sonnige Wetter habe ich heute genutzt und den Vormittag in der Stadt verbracht. zum einen wollte ich ja noch ein Geschenk zur Taufe meines Neffen besorgen, zum anderen ist es eine gute Gelegenheit sich einfach in der Stadt treiben zu lassen.
Das geschenk hatte ich recht fix gefunden und so bin ich dann anschließend noch über den Münstermarkt gestreift.
Münstermarkt Es macht einfach Freude die Atmosphäre aufzunehmen und dazu die Gerüche der Blumen und Gewürzstände. Seit neustem ist der Münster auch wieder in seiner fast vollen Pracht zu sehen. Die „Haube“ die den obersten Teil des Turms vollständig verhüllt hatte ist endlich entfernt und die Renovierung dort abgeschlossen 🙂 Freiburger Münster
Zum Abschluss habe ich mir dann noch einen Käsekuche mitgenommen der in Freiburg Kultstatus genießt. Ich finde ihn auch sehr lecker, doch an den Käsekuche vom Mahlwerkk in Emmendingen kann er nicht heranreichen.
Käsekuchen geht immer
Den Käsekuchen gab es dann zu Hause zum Mittag, denn Käsekuchen geht ja bekanntlich immer 😉

Die Toten Hosen

Gestern haben die Toten Hosen ihr Open Air Konzert in Freiburg. 50000 Zuschauer sind erwartet worden und ich habe es am Anfang des Jahres verpasst mir eine Karte zu besorgen. Zahlreiche Kollegen waren dort und alle waren restlos begeistert.
Da ich das Konzert aber dann nicht ganz verpassen wollte bin ich mit Kollegen in die Nähe der Messe gefahren und wir haben es uns vo dort angehört. Zu hören war es ja eh gut, und dank der Videoleinwände konnten wir zumindest ein wenig was sehen. Auch wenn es natürlich etwas ganz anderes ist das Konzert in der Menge zu verfolgen.
Wir haben uns gemütlich eine Decke auf der Wiese bei den Universitätsgebäuden ausgebrietet, hatten Getränke und Snacks dabei und haben einfach entspannt dem Konzert gelauscht.
Die Songauswahl war super und umfasste Songs aus allen Jahren der Toten Hosen und Live sind Campino und Co ja eh immer mega gut. Eine der Bands bei denen die Auftritte deutliche besser sind als die Studioalben.

Testspiel SC Freiburg

Am Sonntag habe ich mir das Testspiel zwischen freiburg und Real Sociedad angesehen. Normalerweise gehe ich jetzt nicht zum SC Freiburg, doch diesmal konnten ich eine Karte kostenlos über die Feuerwehr bekommen.
Ich bin immer wieder erstaunt über das Stadion. Alles sehr klein und eigentlich alles andere als bundesligatauglich. Vor allem die Streben  die einem immer in der Sicht stehen…
Dazu die Anzeigetafeln auf denen man von meinem Platz so gut wie nichts erkennen konnte. Zumindest wenn Videosequenzen eingespielt wurden.
20180812_182839.jpg
Und auch die Fankultur ist doch etwas ganz anderes als im Ruhrgebiet. Alles ist sehr beschaulich und vor allem nett. Die Gäste werden in Landessprache begrüßt und das Publikum begrüßt sie mit Applaus 😉
Und auch die eigenen Spieler werden bei schlechten Leistungen nicht mit hämischen Sprüchen bedacht.
Das Spiel war auch eher mittelprächtig und am Ende trennte man sich friedlich 1:1 und ich habe den Eindruck die Freiburger werden es dieses Jahr wieder schwer haben die Klasse zu halten.

Sommerfest 2018

Nach einem Wochenende mit wenig Schlaf ist das Sommerfest unserer Abteilung zu Ende. Heute wurde noch der Rest abgebaut und aufgeräumt und alle machen drei Kreuze es geschafft zu haben.
trotz zahlreicher externer Helfer ist es doch viel Arbeit für alle in der Abteilung. Zu dem Aufbau, der Bewirtung kommt ja auch noch das Rahmenprogramm welches es zu meistern gab.
Am Samstag gab es den traditionellen Fassanstich von Stadtbrandmeister und am Abend spielte eine Band. Zumindest hatte ich da mal die Zeit den ein oder anderen Gast den ich perönlich kenne zu begrüßen und etwas zu sprechen. Denn dort hatte ich keine Schicht, sondern war nur für die Alarmbereitschaft eingeteilt und habe Aufgaben übernommen die dann zufällig angefallen sind. Am späteren Abend gab es dann noch die Vorführung einer Fettexplosion was immer eine Menge Eindruck macht.
Fettexplosion
Am Sonntag ging es dann morgens weiter. Der örtliche Musikverein hat gespielt, anschließend die Strahlrohrsänger. Ein Männerchor von ehemaligen Feuerwehrangehörigen die nun in der Ehrenabteilung sind. Dazu gab es den Mittagstisch und dann Kaffee und Kuchen.
Am Nachmittag ging es dann mit einer Übung der Jugendfeuerwehr weiter bei der ich als Maschinist eingesetzt war.
Jugendfeuerwehr Die Jungs und Mädels haben ihre Aufgabe echt toll gemeistert. Auch wenn sie häufiger Flausen im Kopf haben und das üben mit ihnen teilweise schon anstrengend ist, da haben sie gezeigt dass sie es doch alles gut beherrschen.
Anschließend gab es dann noch eine Schauübung der Aktiven bei der ich ebenfalls dabei war. Und bei den Temperaturen war man danach dann echt froh eine kurze Pause machen zu können.
Schauübung Aktive
Von den Gästen haben wir viele positive Reaktionen bekommen, und auch unserer Kassierer hat sich sicher gefreut. Am Ende waren die Helfer aber froh dass wir es geschafft haben und wir endlich Schlaf und Ruhe bekommen.