Wahlen

Nächste Woche Sonntag findet neben der Wahl zum Europaparlament auch die Wahl des Gemeinderats in Freiburg statt.
Die Wahlbenachrichtung kam ja bereits vor einiger Zeit, und heute kam dann auch der Stimmzettel für die Gemeinderatswahl. Das dieser schon vorher verschickt wird ist auch eine gute Idee, denn man hat tatsächlich 48 Stimmen die man auf 18 Listen verteilen kann.
Und so bekommt man eine 18 seitige Liste mit allen Kandidaten und darf dort dann seine 48 Stimmen verteilen. Man darf wenn man möchte also ordentlich Kreuze verteilen.
20190518_1106438619871622101946075.jpg

Einsätze & Neubau

Dieses Jahr war es was Einsätze angeht recht ruhig, was sich dann ab Freitag schlagartig änderte.
Von Freitag bis Montag hatten wir dann fünf Einsätze. Am Montag waren wir sogar vor der Berufsfeuerwehr an der Einsatzstelle auch wenn es dem Umstand geschuldet war, dass schon einige Kameraden am Gerätehaus waren bzw schon auf dem Weg dorthin waren. Denn eigentlich wollten wir zur Ortschaftsratssitzung wo es Neuigkeiten zum Neubau eines Gerätehauses gab.
So ging es dann halt erst zum Einsatz bei dem wir viel Lob von der Einsatzleitung erhalten haben weil wir gute Arbeit abgeliefert haben.
Einsätze und Neuigkeiten zur Abteilung in der ich bin findet ihr hier:
Freiwillige Feuerwehr Freibug Abteilung Lehen
Freut natürlich alle, dass man unsere Leistung anerkennt und auch wertschätzt.
Nach dem Einsatz ging es dann zur Ortschaftsratsitzung und auch dort gab es gute Nachrichten. Da der geplante Bauplatz im Neubaugebiet wohl nicht auf absehbarer Zeit zu realisieren ist, wird das neue Gerätehaus an anderer Stelle gebaut und laut der Aussage bei der Sitzung sollen noch Ende diesen Jahres die bauarbeiten beginnen.
Ich bin zwar erfreut über die Nachricht, aber solange da keine Bagger stehen und wirklich gebaut wird bleibe ich skeptisch. Dafür wurde in den letzten Jahren einfach zu viel erzählt.

Verbrauchsrechner

So jetzt musste ich die Tage mein neues Gefährt auch zum ersten Mal nachtanken, und ich war natürlich gespannt wie der Verbrauch ist. Ich bin die ganze Zeit ausschließlich im Stadtverkehr gefahren und genau bei einem Gesamtkilometerstand von 500km auf dem Tacho stand ich an der Tankstelle.
Und ja es kam so wie ich es erwartet habe. Knapp sieben Liter (genauer 6,98L/100km) auf 100km habe ich verbraucht obwohl ich nicht mal darauf geachtet habe besonders sparsam oder so zu fahren.
Wenn ich bedenke, dass der Hybrid sich auch noch 5,5 Liter auf 100km gegönnt hat…
20190509_1633384367130637577643871.jpg

National Geographic 2019

Eigentlich sollte die Lieferung bereits Anfang April erfolgen doch jetzt ist der Schuber für 2019 erst heute bei mir eingetroffen. Da es eh auf rechnung ist, war es mir nicht ganz so wichtig so lange er überhaupt kommt um die Sammlung weiter fortsetzen zu können.
20190509_1829214699072379157599205.jpg
Und so kommt er jetzt auch in die Bücherecke und ich kann die Hefte aus diesem Jahr schön verstauen die bisher lose im Regal lagen.
Seit 2003 habe ich die Zeitschrift abonniert und seitdem habe ich auch die echt dekorativen Schuber, mit Ausnahme der Jahre 2006&2007 die man auch einfach nirgendwo bekommt.

No Way Out

cover_detail

Kurzbeschreibung: NO WAY OUT – GEGEN DIE FLAMMEN basiert auf der wahren Geschichte der Granite Mountain Hotshots, deren selbstloser und heldenhafter Einsatz zum Schutz der Allgemeinheit in die Geschichte einging. Eric Marsh (Josh Brolin) ist Feuerwehrmann mit Leib und Seele und bildet sein 19-köpfiges Team (u.a. Taylor Kitsch) gerade zur renommierten Hotshot-Crew aus. Diese Elite-Einheit macht sich im wahrsten Sinne des Wortes die Hände schmutzig und kämpft an vorderster Front gegen das Feuer. Als sich der mit Drogenproblemen kämpfende Brandon „Donut“ McDonough (Miles Teller) bei Marshs Einheit bewirbt, gibt dieser ihm eine Chance.
Quelle: Amazon.de

Bin durch einen Artikel in einer Zeitschrift auf den Film aufmerksam geworden dessen Story auf einer wahren Begebenheit beruht.
Und zum Glück ist es auch kein Feuerwehrfim im herkömmlichen Sinne, denn es dreht sich viel um die Beziehung der Charaktere. So sind die Einsätze dann auch eher Nebenwerk, und es geht mehr darum wie aus den Einzelnkämpfer die zur Einheit gehören bzw. dazukommen immer mehr eine Gruppe entsteht die durch dick und dünn geht.
Vor allem ist es auch kein Heldenepos wie man es nur zu gerne in Hollywood dreht.
Man sollte hier also kein Actionfilm erwarten wie es vielleicht auf den ersten Blick zu erwarten wäre sondern es ist ein Drama der sich eher ein Blick auf die Probleme der Charaktere wirft die dann doch alle irgendwie Helden des Alltags werden.
Mir hat der Film sehr gut gefallen was auch an den guten Schauspielern, allen voran Josh Brolin, liegt. Ein Film für den man nicht begeistert für die Feuerwehr sein muss, sondern einfach ein gutes Drama welches auf einer wahren Begebenheit beruht was die Sache noch trauriger macht.