Rückrufaktion

wp-1685627043744Heute bin ich nach der Arbeit erst einmal das Auto waschen gefahren, bzw. besser gesagt ich bin in eine Waschstraße gefahren. Das war nämlich mal dringend nötig…. Und eigentlich müsste ich den Wagen auch mal wieder gründlich im Innenraum säubern. Zu Hause angekommen hatte ich dann Post vom Kraftfahrbundesamt. Es geht um eine Rückrufaktion zu meinem Auto oder besser gesagt um die Vorankündigung. Es gibt wohl ein Problem mit der Halterung des Fahrersitzes. Wenn man den bis nach ganz hinten schiebt und ab einer gewissen Masse, kann es bei einem Unfall dazu führen, dass der Sitz aus der Führungsschiene springt. Auf jeden Fall arbeitet Nissan wohl an dem Problem und sobald es eine Lösung gibt, bekomme ich noch einmal Post. Auf jeden Fall war als Hinweis, dass ich das Fahrzeug weiter nutzen kann. Nun ja, eigentlich betrifft es mich eh nicht wirklich da ich den Sitz nie bis nach ganz hinten einstelle da ich sonst die Pedale ja nicht komplett durchtreten kann. Aber wenn die Rückrufaktion dann stattfindet werde ich das selbstverständlich auch ausbessern lassen. Ich bin gespannt wie lange es dauert bis ich die Nachricht dazu erhalte und wie schnell das Problem beseitigt wird.

Depotupdate Mai

Depot

Wie ich im April erwähnt habe (siehe Beitrag: Depotupdate April), hatte ich dort einen Teil meiner Beiersdorf Positionen verkauft, und die Gewinne mitgenommen. Das freigewordene Kapital habe ich dann umgeschichtet, zum einen in Mondelez, wo ich damit meine Zielsumme erreicht habe. Zum anderen habe ich eine Position neu in mein Depot aufgenommen. Dabei handelt es sich um Chevron, ein amerikanisches Ölunternehmen und eines der größten Unternehmen aus dieser Sparte. Älteren ist vielleicht auch noch die Tankstellenmarke Texako bekannt die zum Unternehmen gehört hat. Neben der Einmalzahlung in Mondelez habe ich auch eine Einmalzahlung in Chevron getätigt, sowie einen Sparplan aufgesetzt, der ebenfalls Anfang Mai zum ersten mal ausgeführt wurde. Damit hat mein Depot nun 28 verschiedene Titel, was fast bei meiner Höchstmarke von 30 ist. Mehr möchte ich mir auf keinen Fall ins Depot legen, alleine aus Gründen der Übersichtlichkeit. Mit Chevron ist nun ein Öl- und Gasunternehmen in meinem Depot, einer Sparte die bisher nur über die ETFs vertreten ist, und mit einer Dividendenrendite von 3,92% aufwartet. Eine weitere Position die ich neu aufgebaut habe, um mein Depot weiter zu diversifizieren, und einen Bereich abzudecken der unterrepräsentiert war ist, ein ETF auf japanische Werte. Deswegen habe ich in zwei Tranchen den ETF Vanguard FTSE Japan gekauft welcher aus knapp über 500 japanischen Werten besteht. Ansonsten wurden die üblichen Sparpläne ausgeführt, von Deutsche Post, über Procter & Gamble, sowie Pepsico, und zur Mitte des Monats die ETFs Amundi MSCI World, sowie Amundi MSCI Europa. Da jetzt ja die Berichtssaison der deutschen Unternehmen anstand und deren Dividendenzahlungen, war der Mai auch was erhaltende Dividenden angeht ein Rekordmonat. Das lag vor allem an der Dividende von BASF die 3,40 Euro je Aktie ausgeschüttet haben, sowie die Deutsche Post mit 1,85 Euro je Aktie. Ansonsten gab es die monatlichen 0,23 Euro je Anteil von Realty Income. Ebenfalls in diesem Monat gab es Dividendenzahlungen von Procter & Gamble (0,86€ je Aktie), Starbucks (0,49€ je Aktie), und Games Workshop mit 1,38€ je Aktie. Damit liegt meine Dividendenrendite derzeit bei immerhin 1,93%.

Mehr zum Depot: Parqet

Klassenerhalt

20190729_1717427307982949990311001.jpg

Gestern wurde der letzte Spieltag der Saison 22/23 der Fußballbundesliga gespielt, und was waren das für Dramen auf den Plätzen. Ein so spannendes Saisonfinale gab es schon lange nicht mehr. Hertha war bereits abgestiegen, doch vier weitere Mannschaften kämpften noch um den Klassenerhalt, die Meisterschaft war noch offen, und auch um die Plätze zu den europäischen Wettbewerben wurde hart gekämpft. Ein großen Lob geht aber an die Mannschaften für die es um nichts mehr ging und trotzdem Leistung geliefert haben und es so zu keiner Wettbewerbsverzerrung kam. Was die Meisterschaft angeht, ist es einfach nur der Wahnsinn wie der BvB dies noch verspielt hat. Da ist man zu Hause eine Macht und verliert dann ausgerechnet das entscheidene Spiel zu Hause gegen Mainz und macht damit die Bayern zum Meister. Drama pur in Dortmund. Bei den Mannschaften die noch um den Klassenerhalt spielten ging es nicht anders zu. Ich hatte wirklich Angst, dass der VfL noch auf Rang 17 rutscht, denn schließlich hatte man von allen Konkurenten die schwierigsten Ausgangslage. Man spielte zu Hause gegen Leverkusen die unbedingt einen Sieg benötigten um sich für die internationalen Wettbewerbe zu qualifizieren. Währenddessen spielet Schalke zwar gegen starke Leipziger für die es aber um nichts mehr ging, Ausgsburg gegen Gladbach für die es um nichts mehr ging, und Stuttgart gegen gerettete Hoffenheimer. Doch während die letzten Spieltage nicht gerade für den VfL liefen weil die anderen Teams plötzlich zu gewinnen begannen, war gestern alles wie gemalt. Schalke und Augsburg lagen früh zurück, währenddessen Leverkusen ab der 8. Minute nach einer Tätlichkeit nur noch zu zehnt auf dem Platz stand. Wobei das ja beim VfL jetzt nicht zwingend ein Vorteil für uns ist. Dazu habe ich einfach schon zu viel gesehen. Doch das Publikum machte eine wahsinnige Stimmung, auch schon vor dem Spiel. Und das Team spielte sich auch in einen Rausch, und kam dann entsprechend zu einer 2:0 Führung zur Halbzeit. Die Mannschaft machte ein tolles Spiel, kämpfte um jeden Ball und die Atmosphäre auf den Rängen kochte über. Am Ende stand ein tolles 3:0 und damit war klar, dass man auf keinen Fall direk absteigen konnte. Doch diesmal war es ein richtiger VfL-Spieltag. Schalke verlor und war damit direkt abgestiegen, Stuttgart kam auch nur zu einem 1:1 was sie auf den Relegationsplatz verwies, und da Augsburg auch verlor, steht der VfL sogar auf Platz 14 der Abschlußtabelle. Deswegen gab es in Bochum kein Halten mehr, schließlich ist der VfL der Verein mit dem Abstand kleinsten Etat. Das man nun zwei Jahre in Folge den Klassenerhalt schafft ist eine riesige Leistung die nur gelingt wenn alle an einem Strang ziehen. Gerade auch wenn man bedenkt, dass man nach 8 Spieltagen erst einen Punkt hat holen können. Dazu dann das Theater um den ex Coach Reis, der seine Reputation in Bochum vollends verspielt hat, trotz Aufstieg und erstem Klassenerhalt. Aber seine Aktion inklusive Wechsel zu Schalke war einfach zu viel. Es ist klar, dass Trainer und Spieler die Vereine wechseln, doch was da abgelaufen ist (genau wie bei Polter), ist einfach lächerlich. Vor den Kameras erklären man ist 100% Bochumer nur um dann mit Schalke zu verhandeln ist einfach schei…… Von daher ist es eigentlich ganz witzig, dass die beiden die nach Schalke gewechselt sind weil sie da ja sportlich bessere Möglichkeiten gesehen haben nun in die zweite Liga absteigen. Mein Mitleid hält sich da echt in Grenzen. Was in Bochum abging könnt ihr im folgenden Video ganz gut erahnen. Ich bin jedenfalls sehr froh, dass der VfL den Klassenerhalt geschafft hat, auch wenn mich diese Saison noch mehr nerven gekostet hat als die Vergangene. Es war wirklich ein Wechselbad der Gefühle, und zum Glück mit einem Happy End.

VAG Fest

VAG Fest 23

Gestern fand das VAG Fest statt, welches von 16 bis 23 Uhr ging. Wie ja schon erwähnt (siehe Beitrag: Jahresfeier) gibt es anstelle einer großen Weihnachtsfeier dieses Fest bei uns. Und es wird dann tatsächlich groß aufgefahren und es hat sich wirklich gelohnt hinzugehen, auch wenn ich nicht so lange geblieben bin da ich heute Frühschicht hatte. Auf dem Gelände waren Zelte, Pavillons, Stehtische, eine Bühne, mehrere Getränkestände sowie Foodtrucks aufgebaut.

wp-1685104028211

Da war wirklich für jeden etwas dabei, und dazu Künstler die aufgetreten sind. Anfänglich hatte ich befürchtet, dass dies eher etwas für die Büroangestellten ist, doch es waren wirklich viele aus den Werkstätten und aus dem Fahrdienst dort. Und selbstverständlich auch die beiden Vorstände waren vor Ort und haben sich mit allen unterhalten. Trotz der Größe geht es irgendwie immer noch sehr „familär“ zu und viele kennen sich, und es gibt auch nicht wenige die tatsächlich Verwandt sind. Wäre mal interessant zu wissen wie viele Ehepaare im Unternehmen arbeiten. Es war wirklich eine stimmungsvolle Feier, bei der man sich bei Sonnenschein entspannt unterhalten konnte. Und pappsatt bin ich bei dem Angebot an Speisen auch geworden….

Betriebsversammlung

Montag und Dienstag Abend war Betriebsversammlung, und heute um 10 Uhr Vormittags. So wird allen Mitarbeitern ermöglicht daran teilzunehmen. Ich hatte heute einen geteilten Dienst, d.h. von 6.14 bis 9.35 Uhr und von 12.58 bis 17.15 Uhr. Also eine gute Möglichkeit ohne extra zum Betrieb zu müssen.Normalerweise verbringe ich die Zeit der Pause bei einem geteilten Dienst zu Hause, doch heute bin ich dann zur Betriebsversammlung. Immerhin gibt es dafür ja auch noch 3 Stunden auf das Überstundenkonto, auf dem sich bei mir mittlerweile dann auch schon knapp über 40 Stunden angesammelt haben. Wirkliche Neuigkeiten gab es nicht, und so war das einzig relevante für mich die neue Prämie für Kombifahrer. Voraussetzung für diese Zulage in Höhe von 15 Euro brutto pro Dienst ist, dass beide Systeme an allen Tagen zu jeder Zeitschicht gefahren werden können, und man mindestens zwei Jahren bei der VAG im Fahrdienst arbeitet. Der Start soll im Juli erfolgen. Ich würde dann also erst ab September 2024 in den Genuss kommen… Aber dann ist es schon eine nette zusätzliche „Gehaltserhöhung“. Ansonsten wurde von der Gewerkschaft auch noch von der vor kurzem stattgefundenen Tarifverhandlung berichtet was aber sehr verhalten aufgenommen wurde.

Ruheraum

wp-1684483917062In der Zentrale, haben wir einen großen Aufenhaltsraum für die Fahrer in der etwas abseits auch drei Liegen stehen. Da sie aber nur durch einen Raumteiler vom Aufenhaltsraum getrennt sind, und dort so nicht wirklich Ruhe hat, gab es noch einen Container auf dem Hof der als „richtiger“ Ruheraum diente. Doch jetzt wurde umdisponiert, und in diesem, und noch einem anderen Container ist nun der ärztliche Dienst bei dem wir unsere Untersuchungen machen lassen können. Um einen Ausgleich zu schaffen wurde nun ein Raum in der Zentrale in Obergeschoss zum Ruheraum eingerichtet. Der neue Raum ist sehr gelungen, und einfach angenehmer als die Lösung im Container. Also eindeutig eine Verbesserung! Gerade für Fahrer die einen geteilten Dienst haben und für die es sich nicht lohnt nach Hause zu fahren, gibt es dann hier auch die Möglichkeit seine Zeit zu verbringen. Vor allem wenn man mal seine Ruhe vom „Trubel“ im Aufenhaltsraum haben möchte.

Fleischthermometer

wp-1683471849030

Es gibt sie ja mittlerweile in allen möglichen Varianten zu den unterschiedlichsten Preisen. Als ich vor kurzem die riesigen Steaks zubereitet (siehe Beitrag: Porterhousesteak) habe, musste ich mir ein Fleischthermometer ausleihen. Um in Zukunft selbst eins zu haben, habe ich mir ein Ähnliches gekauft, auch weil es gerade im angebot war. Es ist fast identisch mit dem welches ich mir ausgeliehen habe, nur dass man hier vier Temperaturfühler hat anstelle von zwei. Preislich war da aber nur wenig Unterschied, weswegen ich mich für diese Version entschieden habe. Die vier Sensoren haben entsprechende Farbringe damit man auch gleich sehen kann wo die Temperatur erreicht wird, und auch das Display ist entsprechend farblich markiert. Am Display kann man per Schnellauswahl eine entsprechende Temperatur einstellen bei der beim erreichen ein Alarm ertönt, man kann aber auch manuell eine Temperatur vorgeben. Das Disply kann man per ausklappbaren Aufsteller entweder einfach auf eine Fläche aufrecht hinstellen, es hat aber auch Magneten auf der Rückseite um es entsprechend hinzuhängen. Für den Preis ist dies ein wirklich gutes System. Klar gibt es auch Fühler die per Bluetooth funktionieren und vieles mehr. es ist aber auch die Frage was man ausgeben möchte. Dieses System zeigt die Temperaturen korrekt an, und die Kabel sind auch definitiv lang genug. Ich kann sie im backofen verwenden und ds Disply auf die Arbeitsfläche stellen.

Ausflug Einsatzabteilung

Zum ersten Mal wurde dieses Event vor drei Jahren angedacht, ist dann wegen dem Virus abgesagt worden. Doch jetzt am Samstag fand der Ausflug der Einsatzabteilung endlich statt. Um halb elf war Treffpunkt am Gerätehaus, wo wir per Bus abgeholt wurden. Für Verpflegung war gesorgt, und es wurden auch einige Bollerwagen mitgeführt um während der anstehenden Wanderung Verpflegung dabei zu haben. Neben den Kameraden der einsatzabteilung konnte man auch seine Partner mitbringen was viele getan haben. Zum Glück spielte das Wetter mit, denn ich hatte schon damit gerechnet, dass wir ordentlich nass werden. Der erste Punkt war dann die Bootsfahrt in Taubergießen auf einem Nebenarm des Rheins durch das Naturschutzgebiet.

wp-1684080221574

So wurden wir auf drei Boote aufgeteilt und haben uns dann dort entspannt treiben lassen. War wirklich ganz schön und entspannt. Denn auch dort war ja für Verpflegung gesorgt 😉

wp-1684080185054

Und da es auch regenfrei blieb war es sehr gelungen. Anschließend ging es dann mit den Bollerwagen zu Fuß weiter, und zwar wieder rheinaufwärts. Dort wurden wir dann wieder vom Bus aufgenommen und sind nach Rheinhausen zum Hauptpunkt des Ausfluges. Und zwar zu einer Metzgerei und zum Event „Meet the Beef“. Dort gab es erst einmal zur Begrüßung einen Cocktail, Merguez und kleine Frikadellen vom Grill. Dann haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine hat mit dem Grill-teil angefangen, wie man welches Steak am besten zubereitet, und was es neben den normalen Cuts auch sonst noch so gibt. Natürlich wurde alles gleich zubereitet und verkostet.Vom Smoker, über das Vorwärtsgrillen, das Rückwärtsgrillen und vieles mehr wurde einfach viel gezeigt.

wp-1684080366790

Die andere Gruppe war währenddessen in der „Produktion“. Nach einer Stunde wurde dann getauscht. In der „Produktion“ wurde eine hinteres Viertel eines Rindes zerlegt und gezeigt wo welcher Cut herkommt, und wie alles vom Tier verwertet wird.

wp-1684080240105

Das war wirklich sehr interessant, und es toll zu sehen wie ein örtlicher Metzger der seine Tiere von den Höfen der Umgebung bekommt arbeitet. Es ist einfach etwas völlig anderes als Fleisch aus dem Supermarkt.

wp-1684080276942

Da es anscheinend noich nicht genügend zum Verkosten gab, ging es dann mit dem „Dinner“ weiter. Eine großes Salatbuffet, und vier Wochen gereiftes Dry Aged Steak. Nach der Rückfahrt wurde der Abend dann noch im Gerätehaus ausklingen gelassen.  Ich muss sagen, ich war so pappsatt… Aber es war einfach auch mega lecker!

wp-1684080321884