Was so läuft

Alanis Morissette war mit Mitte der 90er ein Begriff, vor allem durch ihren Hit Ironic. Doch dann wurde es sehr ruhig, dabei ist die Stimme doch außergewöhnlich.
Jetzt hörte ich des öfteren im radio einen Song und dachte mir, dass mir die Stimme doch bekannt vorkommt. Und tatsächlich meldet sich Alanis Morissette zurück und liefert wieder mal einen richtigen Ohrwurm ab.

Songtext:

Reasons I Drink – Alanis Morissette

These are the reasons I drink
The reasons I tell everybody I’m fine
Even though I am not
These are the reasons I overdo it
I have been working since I can remember
Since I was single digits

Now
Even though I’ve been busted
I don’t know where to draw the line
‚Cause that groove has gotten so deep

And nothing can give reprieve like they do
Nothing can give a break for this soldier like they do

Here we are
I feel such rapture and my comfort is so strong
One more hit
It feels so helpful in my need for respite

And here are the reasons I eat
Reasons I feel everything so deeply
When I’m not medicated
And so that’s it, I am buying a Lamborghini
To make up for these habits
To survive this sick industry

Nothing can give reprieve like they do
Nothing can give me a break from this torture like they do

Here we are
I feel such rapture and my comfort is so strong
One more sip
It feels so helpful in my need for some long overdue respite

And these are the reasons I don’t even think I would quit
And these are the reasons I can’t even see straight, and
And these are the ones whom I know it so deeply affects
And I am left wondering how I would function without it

Here we are
I feel such rapture and my comfort is so strong
One more rip
I go from one lilypad to another to stay lit

Quelle: songtexte.com

 

Was so läuft

Auf diese Band bin ich auch eher durch Zufall gestoßen, da ich es auf dem Radiosender der Uni Freiburg gehört habe. Es gefiel mir gleich sehr gut und hat mich irgendwie ein bißchen an „Wir sind Helden“ von früher erinnert. Deswegen musste ich erst mal recharchieren was ich da gehört hatte und wer das ist. Und so kam ich dann zu Acht Eimer Hühnerherzen, die Ende März ihr zweites Album veröffentlichen auf dem auch dieser Song enthalten sein wird.

Was so läuft

Ich glaube diesen Song kann man nur hassen oder richtig gut finden. Ich gehöre zu denen die ihn mögen denn ich finde die Stimme einfach nur krass.

Songtext:
They say oh my god I see the way you shine
Take your hands my dear and place them both in mine
You know you stopped me dead while I was passing by
And now I beg to see you dance just one more time
Ohhh I
See you see you seen you every time
and oh my I, I like you style
You, you make me make me make me wanna cry
And now I beg to see you dance just one more time

So they say
Dance for me
Dance for me
Dance for me
Oh oh oh
I’ve never seen anybody do the things you do before
They say
Move for me
Move for me
Move for me
Eh eh eh
And when you’re done i’ll make you do it all again

I said
Oh my god I see you walking by
Take my hands my dear and look me in my eyes
Just like a monkey I’ve been dancing my whole life
But you just beg to see me dance just one more time
Ooh I
See you see you seen you every time
And oh my I, I like your style
You, you make me make me make me wanna cry
And now I beg to see you dance just one more time

So they say
Dance for me
Dance for me
Dance for me
Oh oh oh
I’ve never seen anybody do the things you do before
They say
Move for me
Move for me
Move for me
Eh eh eh
And when you’re done i’ll make you do it all again
They say
Dance for me
Dance for me
Dance for me
Oh oh oh, oh oh oh oh
I’ve never seen anybody do the things you do before
They say
Move for me
Move for me
Move for me
Eh eh eh
And when you’re done i’ll make you do it all again

Oooooo

They say
Dance for me
Dance for me
Dance for me
Oh oh oh
I’ve never seen anybody do the things you do before
They say
Move for me
Move for me
Move for me
Eh eh eh
And when you’re done i’ll make you do it all again
They say
Dance for me
Dance for me
Dance for me
Oh oh oh, oh oh oh oh
I’ve never seen anybody do the things you do before
They say
Move for me
Move for me
Move for me
Eh eh eh
And when you’re done i’ll make you do it all again
All again

Jukebox

Ich hatte ja schon mal erwähnt, dass es tolle Projekte mit Chören (siehe Beitrag: Chöre) gibt. Jetzt habe ich etwas gefunden was nicht weniger spannend ist. Die Postmodern Jukebox, bei denen aktuelle Songs in eine frühere Zeit und die entsprechende Musikstile transformiert werden.
So gibt es zum Beispiel Thriller von Michael Jackson als 30er Jahre Jazz Cover.
Besonders gefällt mir aber die Interpretation von Feel it Still von Portugal The Man.

 

Was so läuft

Zwei Songs die ich derzeit häufig höre kommen aus den benachbarten Ländern Schweiz und Österreich. Die Schweizer sind echt schwierig zu verstehen und zwischen dem Scheitzerdeutsch und Hochdeutsch gibt es doch beachtliche Unterschied.
Der Song ist aber ein absoluter Ohrwurm und auch andere Songs von Lo & Leduc sind echt hörenswert.

Songtext:
Lo & Leduc – 079

Gäbe sie mir wenigstens die Vorwahl
Bitte
Nja, ey
Bitte
Ohh, gäbe sie mir wenigstens die Vorwahl bitte
Dann gäbe es nur noch 10 Millionen Kombinationen, ja

„0-7-9“ hat sie gesagt
„Du weisst immer noch nichts“ hat sie gesagt
Nichtmal Tschüss hat sie gesagt, ey
Und ich frage sie ob ich ihre- tüt tüt tüt hat sie gesagt tüt tüt
„0-7-9“ hat sie gesagt
„Du weisst immer noch nichts“ hat sie gesagt
Nichtmal Tschüss hat sie gesagt, ey
Und ich frage sie ob ich ihre- tüt tüt tüt hat sie gesagt tüt tüt
Yeah
Ich rufe jeden Tag die Auskunft an und möchte ihre Nummer haben
Wer ruft heute noch die Auskunft an? Viele arbeiten nicht mehr dort
Nur noch sie und noch zwei andere
Dass heisst, jedes dritte Mal ist sie dran
Sie gibt mir jede Nummer, Nummer
Nur ihre gibt sie mir nicht
Geben sie mir wenigstens die Vorwahl bitte
Dann gäbe es nur noch 10 Millionen Kombinationen, ja
Und wenn ich nachher pro Minute drei von den Nummern ausprobiere dann
kann es maximal sechseinhalb Jahre dauern bis ich ihre finde

„0-7-9“ hat sie gesagt
„Du weisst immer noch nichts“ hat sie gesagt
Nichtmal Tschüss hat sie gesagt, ey
Und ich frage sie ob ich ihre- tüt tüt tüt hat sie gesagt tüt tüt
„0-7-9“ hat sie gesagt
„Du weisst immer noch nichts“ hat sie gesagt
Nichtmal Tschüss hat sie gesagt, ey
Und ich frage sie ob ich ihre- tüt tüt tüt hat sie gesagt tüt tüt
Yeah

Und jetzt bin ich seit Jahren
immer falsch verbunden
Und am Schluss bleibt mir tatsächlich nur noch eine Nummer, nur noch eine Nummer
Und wie ich diese mit zittrigen Fingern eintippe
Und ich mir sicher bin, dass diese doch stimmen muss
Höre ich plötzlich, dass jemand dran ist
Und deswegen höre ich die Strassenbahn nicht
welche noch versucht hat zu bremsen aber es hat längst nicht mehr gereicht
Leute kommen her gerannt und alles wird langsamer

„1-4-4 haben sie gesagt
„Wie ist das nur passiert?“ haben sie gesagt
„Armer Kerl“ haben sie gesagt, ja
Und sie winken den Krankenwagen her, „hier hier hier“ haben sie gesagt „hier hier“
„1-4-4″ haben sie gesagt
Wie ist das nur passiert?“ haben sie gesagt
„Armer Kerl “ haben sie gesagt, ja
Und sie winken den Krankenwagen her, „hier hier hier“ haben sie gesagt „hier hier“

Der zweite Song kommt von Josh.
Auch Cordula Grün ist ein absoluter Ohrwurm und bei ihm bin ich echt gespannt was da noch an Songs kommt.

Songtext
Josh. – Cordula Grün

Sie hieß Cordula Grün
Ich hab‘ sie tanzen geseh’n
Dann hab‘ ich sie noch gefragt
Ob sie morgen mit mir
Einen Tee trinken mag
Oder ein Fruchtkonzentrat

„Wer zuerst geht, verliert“
Hat sie dann abends skandiert
Aus uns’rem Tee wurde Bier
Zwei große Schnaps und sie sagt
„Komm mit nach Hause zu mir
Mein Mann wohnt eh nicht mehr hier“

In der Bim über’n Ring
Steh‘ ich auf und ich sing‘
Ihr ein Liebeslied
Ihr graut vor Kitschpoesie
Mit Refrain, mimimi
Sie mag Tanzmusik
Cordula Grün, Cordula Grün, Cordula Grün
Ich hab‘ dich, ich hab‘ dich, ich hab‘ dich
Cordula Grün, du bist so schwer zu versteh’n
Cordula Grün, ich würd‘ dich gern wiederseh’n
Cordula Grün
Ich hab‘ dich, ich hab‘ dich, ich hab‘ dich
Ich hab‘ dich tanzen geseh’n

Mir war’s am nächsten Tag klar
Ich will jetzt nur Cordula
Ich bin und bleib‘ Optimist
Selbst wenn sie mir verschwieg
Dass sie verheiratet ist
Mit einem Pädiatrist

Ihr Mann hieß Eberhard Grün
Er hat sie tanzen geseh’n
Dann hat er sie noch gefragt
Ob sie morgen mit ihm
Vor den Altar treten mag
Und sie hat ja gesagt

Hätte ich das geahnt
Hätt‘ ich’s anders geplant
Und hätt‘ weggeseh’n
Ich konnt‘ nicht fort von ihr geh’n
Fing auch an, mich zu dreh’n
Denn sie tanzt so schön

Cordula Grün, Cordula Grün, Cordula Grün
Ich hab‘ dich, ich hab‘ dich, ich hab‘ dich
Cordula Grün, du bist so schwer zu versteh’n
Cordula Grün, ich würd‘ dich gern wiederseh’n
Cordula Grün
Ich hab‘ dich, ich hab‘ dich, ich hab‘ dich
Ich hab‘ dich tanzen geseh’n
Ich hab‘ dich tanzen geseh’n
Ich hab‘ dich tanzen geseh’n

Ich hab‘ dich tanzen geseh’n

Was so läuft

Durch Zufall bin ich auf die Band gestoßen, und als ich die Stimme im Song gehört habe war ich von Anfang an gefesselt, dazu die großartige Melodie. Also habe ich geschaut was das für eine Band ist und mir gleich mal mehr von ihnen angehört.
Absolut großartig, und dann habe ich auch noch rausgefunden, dass die beiden hier in Freiburg studiert (siehe Beitrag: Fudder.de) haben. Das ist dann aber eher eine lustige Randbemerkung da mich vor allem der folgende Song einfach nur gefesselt hat.

 

 

 

Chöre

Chormusik ist ja so eine Sache da die Bandbreite der Musikstile ja recht breit sind. Mich persönlich spricht es vor allem an, wenn „Popmusik“ von Chören gesungen wird. Scala & Kolancy Brother sind dafür ja ein schönes Beispiel.
Begeistert hat mich in letzter Zeit aber ein Auftritt eines Oberstufenchors. Also Amateure die einen grandiosen Auftritt hinlegen. Das Video geht zwar knapp eine Stunde, aber jede Minute davon lohnt es sich anzuhören!!!

Das zweite ist ein Chorprojekt aus Kanada. Dort treffen sich Amateure in einem Pub, üben einen Song und nehmen ihn anschließend auf. Also auch einfach Leute die Lust haben zu singen. Und das ganze ist auch noch für einen guten Zweck.
Infos dazu findet ihr hier: Choir!Choir!Choir!
Eine Kostprobe davon ist ein Song von den Cranberries aber es gibt noch sehr viel mehr von denen.