Trinkgeld & Feuerwehrtage

Heute habe ich bei einem Privatkunden angeliefert. Alles lief ohne Schwierigkeiten und ich habe geholfen zwei Tischplatten in die Wohnung zu tragen. War kein großes Ding da es im Erdgeschoss war. Auf jeden Fall habe ich als Trinkgeld ein T-Shirt von Nike bekommen. Und da er mich nach meiner Größe gefragt hat, auch passend.  Das hat man auch nicht alle Tage. Zu Hause habe ich mal nachgesehen was da T-Shirt kosten. Knapp 25 Euro hätte ich dafür hinlegen müssen.
wp-15784978425668322390722257174161.jpg
Die nächsten tage stehen dann im Zeichen der Feuerwehr. Morgen findet eine Zusatzübung für Atemschutzgeräteträger statt. Die ist zwar freiwillig, aber ich mag diese besonders da es im kleinen Rahmen ist und man einfach für sich üben kann. Und gerade das Ausrüsten mit PSA und Atemschutz kann man nicht oft genug üben.
Am freitag geht es dann auch wieder mit der Jugendfeuerwehr los, sowie der Neujahrempfang der Gemeinde, und am Samstag haben wir unser Tannenbaumverbrennungsfest. Da ist der Samstag dann komplett ausgebucht.

Headset Aorus H5

wp-15783032895686481450857257490633.jpg
Nachdem sich bei meinem alten Headset, welches jetzt ja auch schon einige Jahre auf dem Kerbholz hat, das Mikrofon verabschiedet hat musste ein Ersatz her.
Da ich jetzt viel Hardware von Gigabyte bzw. Aorus nutze habe ich auch beim Headset zu dieser Marke gegriffen.
Natürlich gibt es bessere Headsets auf dem Markt, doch dafür zahlt man auch einen entsprechend höheren Preis. Und das bedeutet nicht, dass dieses Headset nicht gut ist. Das Headset wirkt wertig verarbeitet und ist leicht und damit angenehm zu tragen. Die Ohrenpolsterung ist sehr komfortabel und schirmt auch gegen Umgebungsgeräusche gut ab. Mir passt es auch sehr gut, allerdings sollte man gerade beim Headset immer selber testen wie es sich tragen lässt. Ist ja auch immer von der Kopfform und -größe abhängig.
Der Sound ist gut, nur das flexible Mikrofon muss ich immer etwas nachjustieren nachdem ich es abgenommen hatte. Aber Mikrofone bei Headsets sind ja leider, egal in welcher Preisklasse, ein Problem. Sollte man das Mikrofon zu mehr als zum kommunizieren über Teamspeak oder ähnlichem verwenden, sollte man sich eh ein vernüftiges Externes zulegen. Für die einfache Kommunikation ist es aber völlig ausreichend.
Auch wichtig, dass bei einem kabelgebunden Headset eben dieses lang genug ist. Das H5 hat drei Meter was völlig ausreichend ist.
Einzig die zusätzliche Headsetsteuerung (Lautstärkeregler und Mikrofon on/off) wirkt billig.
Trotzdem ist das Aorus H5 eine für mich völlig ausreichende Varaiante und das Preis Leistungs Verhältnis passt. Gerade da ich es nicht noch zusätzlich draußen als Kopfhörer für das Mobiltelefon oder ähnliches verwenden möchte, sondern es rein als Headset für den PC nutze.
Zudem habe ich keine Lust für jedes Modul am PC eine eigene Software für die RGB Steuerung zu installieren. Denn die vertragen sich gelegentlich nicht so gut. Und so bevorzuge ich jetzt dann auch lieber Produkte die ich mit RGB Fusion steuern kann.
wp-15783033094237448220037821688982.jpg

Die Schlafwandler – Christopher Clark

41843875n

Kurzbeschreibung: Lange Zeit galt es als ausgemacht, dass das deutsche Kaiserreich wegen seiner Großmachtträume die Hauptverantwortung am Ausbruch des Ersten Weltkriegs trug. In seinem bahnbrechenden Werk kommt der renommierte Historiker und Bestsellerautor Christopher Clark zu einer anderen Einschätzung. Clark beschreibt minutiös die Interessen und Motivationen der wichtigsten politischen Akteure in den europäischen Metropolen und zeichnet das Bild einer komplexen Welt, in der gegenseitiges Misstrauen, Fehleinschätzungen, Überheblichkeit, Expansionspläne und nationalistische Bestrebungen zu einer Situation führten, in der ein Funke genügte, den Krieg auszulösen, dessen verheerende Folgen kaum jemand abzuschätzen vermochte.
Quelle: Amazon

Ich weiß noch, dass ich als ich das erste mal etwas von dem Buch gehört habe es für große Aufregung gesorgt hat. Sollte das Deutsche Kaiserreich eta doch nicht Schuld am Ausbruch des ersten Weltkriegs sein?
Zum 100 jährigen „Jubiläum“ des ersten Weltkriegs hatte ich mir Lektüre zu diesem Thema angeschafft, und Clarks Buch war nun das letzte welches ich aus diesem Fundus gelesen habe.
Die anderen Bücher haben sich mehr mit dem Weltkrieg, den politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen während der zeit des Krieges befasst, während Clark sich auf die Zeit vor dem Ausbruch konzentriert.
Dabei zeigt er sehr genau auf wie welche Partei bzw welcher Akteur wie gehandelt hat und was evtl. seine Absichten dabei waren. Dabei versucht er nicht den Schuldigen zu finden sondern zeigt sachlich auf was unternommen wurde und aus welchen Gründen. Daraus ergibt sich eben nicht das einfache gut-böse Muster, sondern eine vielschichte Gemengelage, Fehlinterpretationen usw die dann auf den großen Krieg zusteuerten. Und so wird eigentlich deutlich sichtbar, dass jede Partei seine Verantwortung für den Krieg trägt der Europa in die Katastrophe stürzt.
Dadurch, dass Clark für dieses Buch so genau recharchiert hat und die jeweiligen Akteure und ihre Handlungen beschreibt ist es mit knapp 900 Seiten auch entsprechend umfangreich und dadurch teilweise auch etwas zäh zu lesen.
Es ist also keine Lektüre für Zwischendurch und im Gegensatz zum Buch von Münkler nicht so flüssig zu lesen.
Dafür erhält man ein sachlich sehr fundiertes Buch welches halt nicht revanchistisch ist sondern einfach neutral berichtet.
Der Titel „Die Schlafwandler“ trägt das Buch nicht ganz zu unrecht denn die meisten Protagonisten denken in alten Strukturen während die Zeit sich gewandelt hat. Es fehlte ihnen auch die Fähigkeit die Situation ihrer Gegenüber zu verstehen bzw. sich in sie hineinzuversetzen. Und so handelte fast jeder nach gewissen Autamatismen die dann quasi unweigerlich in den Krieg führten obwohl es genügend Möglichkeiten gab dies zu verhindern.

Challenges 2020

Nachdem ich letztes Jahr die 8 Bücher geschafft habe (Siehe Beitrag: Reading Callenge), die ich mir vorgenommen habe zu lesen, habe ich mir auch für dieses Jahr wieder ein Ziel gesetzt. Auch 2020 sollen es wieder 8 Bücher werden die ich lese und euch hier vorstelle.
Drei Bücher stehen bereits fest, der Rest wird sich im laufe des Jahres ergeben. Die drei die bereits fest stehen sind: Der Gefangene des Himmels von Zafon, Die Schlafwandler von Clark und Der Hunderjährige, der aus dem fenster stieg und verschwand von Jonasson.
Neben der Reading Challenge werde ich auch wieder die Sparchallenge versuchen durchzuhalten. Letztes Jahr hat es ja super funktioniert (Siehe Beitrag: Sparchallenge) und ich hoffe, dass ich auch dieses Jahr das selbstgesteckte Ziel zu schaffen.

Jahresrückblick

Das Jahr ist zu Ende und wahrscheinlich findet man überall die üblichen Jahresrückblicke.
Ich stelle euch einfach vor welche Musik bei mir im vergangen Jahr so lief und eine Zusammenstellung meiner Fotos auf Instagram.
Die sind die Fotos die 2019 die meisten likes erhalten haben. Gerade das oben links und Mitte rechts hatte ich gar nicht so auf der Rechnung.
andheu-full
Musikalisch gab es auch eine bunte Mischung, und auch damit hatte ich nicht so gerechnet da ich gefühlt doch viel Musik von deutschen Bands gespielt habe.

Jahrescharts 2019
Jahreschart 2019

Halbjahrescharts 2.Jahreshälfte 2019
Halbjahreschart 2-2019

Ansonsten ist das Jahr auch schneller verflogen als ich dachte und es gab doch so einiges an Veränderung und Schönes. Ich habe ein neues Auto (siehe Beitrag: Neues Gefährt) mit dem ich sehr zufrieden bin, und hatte einen schönen Urlaub in Spanien (siehe Beitrag: Torrox-Costa). Dazu habe ich viel Zeit mit Freunden verbringen können und natürlich auch mit den Kameraden bei der Feuerwehr. Dort war mal ein „ruhiges“ Jahr. Keine großen Lehrgänge oder Leistungsabzeichen, und auch die Einsatzzahlen waren dieses Jahr doch deutlich geringen als in den vergangenen Jahren.

Alles in allem war 2019 ein gutes Jahr, und jetzt bin ich gespannt was 2020 bringen wird. So wünsche ich euch auch allen einen schönen Jahreswechsel und man liest sich dann nächstes Jahr wieder 😉