Wildlands

Den Mittwoch in meiner Urlaubswoche habe ich eine gute Freundin in Niedersachsen besucht die dort Feiertag hatten. Da wir dann etwas unternehmen wollten sind wir nach Holland zum Wildlands (Webseite: Wildlands) in Emmen.
Ein sogenannter Adventure Zoo, denn zu den normalen Attarktionen eines Zoo gibt es hier mehr. Es gibt eine Achterbahn, 4D-Kino, Shows und vieles mehr.
Aber alleine für die Tiere lohnt sich ein Besuch, denn der Zoo hat wirklich einiges zu bieten. Zum einen ist er in drei bereiche aufgeteilt die entsprechend eingerichtet sind und ihre eigenen Attraktionen haben. Es gibt den Bereich Nortica in der alles dort einer Polarstation nachempfunden ist und in der es Eisbären, Pinguine und weiteres aus der Polarregion zu sehen gibt.
Dann gibt es Jungola, eine Junglelandschaft mit vielen Schmetterlingen, Vögeln, Schildkröten, Elefanten usw.
Wildlands Dort gibt es auch sehr viele Kletterpfade für Tiere, sowie Rundfahrten mit kleinen Schiffen. Wildlands
Hier ist natürlich alles einem Jungle nachempfunden und die Gebäude im Bambusholzoptik. Dazu abgestürzte Flugzeuge, deren Reste zum Beispiel als Abstellplatz für Kinderwägen dienen.
Wildlands Das ganze Gelände ist nicht nur sehr familienfreundlich gestaltet, sondern es gibt wirklich für alle Altersgruppen etwas zu entdecken. Wildlands
Der dritte Teil des Parks ist Serenga mit Achterbahn und den Tieren Afrikas. Von Flusspferden
Wildlands über den Löwenhügel Wildlands
bis hin zu Gnu, Giraffen und Nashorn gibt es hier auch sehr viel zu bestaunen.
Wildlands
Es ist wirklich einiges was da geboten wird und so waren wir auch tatsächlich den ganzen Tag (von circa 10 Uhr bis 17 Uhr) dort.

Heimaturlaub

Ich hatte diese Woche frei was mir ganz gelegen kam. Zum einen herrscht bei uns ja immer Chaos sobald ein Feiertag in der Woche liegt, zum anderen hatte ich auch noch genügend Urlaubstage über.
Da ich ja vor nicht allzu langer Zeit meinen Zug verpasst und so einen Kurztrip in die Heimat verpasst habe (siehe Beitrag: Zug verpasst), habe ich nun die möglichkeit genutzt diesen Besuch nachzuholen.
Zum Pflichtprogramm gehörte dabei auf jeden Fall eine ordentliche Currywurst zu essen.
außerdem habe ich nun auch endlich meinen „neuen“ Neffen persönlich kennengelernt. War einfach gut die Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen, vor allem da auch genügend Zeit da war noch zwei gute Freunde zu treffen was sehr schön war.
Auch mit der Hin- und Rückfahrt lief alles wie geschmiert, und so war die Woche ingesamt auch sehr erholsam, und wenn mich der Arbeitskollege am Freitag nicht noch genervt hätte wäre es perfekt gewesen. Ein Highlight war auch ein Tagesausflug nach Hollend in einen Adventure Zoo. Das Besondere war, dass uns da ein altes Paar angesprochen und gefragt hat ob wir noch Eintrittskarten bräuchten denn sie hätten noch zwei abzugeben. Und sie wollten nur 10 Euro für beide Karten haben was uns erst sehr merkwürd erschien denn der reguläre Preis beträgt 25 Euro pro Person. Aber nein sie meinten es tatsächlich so und das war natürlich wirklich richtig toll. Aber dazu später mehr.
Feuerwehrtechnisch habe ich in der Woche auch nichts verpasst. Aber es war natürlich klar, dass in der ersten Nacht in der ich wieder zu Hause bin der Melder mitten in der Nacht um 4.15 Uhr hochgeht.

Uhren umstellen

Ach die zusätzliche Stunde tat doch ganz gut. Von gestern auf heute durfte man wieder die Uhren umstellen, falls dies überhaupt noch nötig ist.
Bei mir hält sich der Aufwand in Grenzen da die meisten sich ja eh schon von alleine umstellen. Nur im Auto muss ich es bei Gelegenheit noch selber machen, wobei es da im Menü einfach eine Funktion gibt in der man zwischen Winter- und Sommerzeit umstellen kann.
Ich bin mal gespannt wie lange es dauert bis dieses Ritual abgeschafft wird. Nachdem es ja die Bürgerbefragung bei der EU gab und man sich dort für die Abschaffung von Sommer- und Winterzeit ausgesprochen hat.
Also alles nur noch eine Frage von Jahren…

Hitparade

Diese Woche lief bei SWR1 die traditionelle Hitparade bei der im Vorfeld die Hörer abstimmen können. Eine ganze Woche liefen die Plazierungen von 1000 bis zur 1. Egal was gewählt wurde, es wurde gespielt. Das Schöne daran ist, dass sich die Moderation fast ausschließlich auf die Musik beschränkt und es jede Menge gute Musik zu hören gibt. Vor allem auch Titel die normalerweise gar nicht im Radio zu hören sind da sie einfach zu lang sind wie zum Beispiel Echoes von Pink Floyd mit über 16 Minuten.
Was mich aber immer wieder am meisten überrascht ist, dass vor allem die Klassiker immer sehr gut abschneiden vor allem auch aus der Hardrock-Ecke.
Metallica, AC/DC, Led Zeplin und viele mehr sind unter den Top1000 häufiger vertreten.
Eine Übersicht über die Plazierungen im Jahr 2018 findet ihr hier: Hitparade SWR1

Wenn Radio doch nur immer so entspannt und gut wäre. Leider laufen im normalen Programm ja oft die gleichen Songs egal welchen Sender man einschaltet.

neue Jacken

Die Abteilungsübung letzten Donnerstag war mal etwas ungewöhnlich da wir nicht wirklich dazu kamen zu üben. Stattdessen kam jemand von der Kleiderkammer zur Anprobe mit Musterjacken. Wir bekommen nämlich TH- Jacken (für Technische Hilfeleistung), sowie Tagdienstjacken.
20181018_184600.jpg
Also eine Jacke mehr die wir zu Einsätzen mitnehmen müssen. Aber für technische Hilfeleistung ist sie doch besser als die sandfarbenen. Man ist in diesen roten Jacken doch deutlich besser zu erkennen, und im Gegensatz zu den anderen Einsatzjacken preiswerter da nicht feuerfest. Aber für technische Hilfeleistung reicht es halt.
20181018_184621.jpg
Dazu kommen dann halt noch Tagdienstjacken für andere Gelegenheiten. Auch das ist sehr angenehm, denn bisher hatte man zur Tagdienstuniform halt nur Polos und einen Pullover. Ich hatte dann schon mal aus der Kleiderkammer eine alte Tagdienstjacke abgestaubt was wenn man als Gerätewart tätig war ganz gut war. Jetzt bekommen wir halt alle diese Jacken.
Dazu gab es noch jede Menge adminstrative Dinge die geregelt werden mussten, zudem stand der Umzug vom Gerätehaus in den Umkleidecontainer an, und das entsprechende demontieren der Kleiderhaken im Gerätehaus. Ist echt unglaublich, denn jetzt wirkt die Fahrzeughalle gleich größer und niemand muss sich mehr neben dem Fahrzeug umziehen.