Arbeitsvertrag

wp-1657291399257

So jetzt ist es tatsächlich so weit. Nachdem ich vor kurzem zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurde was wirklich gut verlaufen ist, ging es dann zum Betriebsarzt. Beim Vorstellungsgespräch gab es erst eine Runde mit fünf anderen Bewerbern, einen kleinen Test, und dann ein Einzelgespräch. Es war wirklich sehr gut, und ich habe mich sehr wohl gefühlt. Anscheinend habe ich es ganz ordentlich gemeistert, und kurze Zeit später kam ein Anruf, dass man mich gerne einstellen möchte wenn die Untersuchung beim Betriebsarzt okay ist und der Betriebsrat keine Einwände hat. Da ich im Januar ja noch zur G26.3 (siehe Beitrag: G26.3)war habe ich mir da jetzt keine großen Sorgen wegen der Untersuchung gemacht. Auch wenn die dann tatsächlich umfangreicher war als ich gedacht hatte. Denn neben der normalen Untersuchung, dem Sehtest, der Blutabnahme und Urintest, gab es auch noch einen Psychometrischen Test. Die Tage kamen dann aber das Ergebnis, und alles ist in bester Ordnung. Und so bekam ich gestern einen Anruf, dass jetzt alle Formalitäten erledigt sind, man mich gerne einstellen möchte, und der Arbeitsvertrag bereits per Post auf dem Weg zu mir ist. Und schon heute war er bei mir im Briefkasten…

Ich habe meinen derzeitigen Arbeitgeber ja schon „vorgewarnt“ dass ich kündigen werde was dieser nicht so gut fand, da er mich gerne bei sich im Unternehmen halten möchte. Allerdings steht meine Entscheidung schon fest, und jetzt kann ich es dann auch offiziell machen und die Kündigung schicken.

Warhammer Imperium 17

wp-1656770440705

Mit Ausgabe 17 kommen nun die ersten Geländestücke zum zusammenbauen. Diese dienen im Spiel nicht nur dekorativen Zwecke, sondern als Hindernisse und auch als Deckung. Das heißt, sie erweitern die strategischen Möglichkeiten des Spiels enorm. Doch dazu später noch einmal mehr. Zu Beginn des Hefts erfährt man erst einmal mehr ob Space Marines getötet bzw verletzt werden können, und über die Welten des Imperiums (Makropolwelten, Feudalwelten, Urzeitwelten). Dazu einen Artikel über die Ausgestoßenen bei den Necrons wie  die Albträume und die Skorpekh-Destruktoren.

Die Bauanleitung für die Geländestücke sind wie auch schon bei den Figuren gut verständlich und es ist eigentlich nicht möglich beim Zusammenbau Fehler zu machen. Bei den Geländestücken kommt auch mal wieder Kleber zum Einsatz. Viele Figuren sind ja mitlerweise ohne Kleber zum stecken was super funktioniert und sogar tatsächlich hält.

wp-1656770440695

Auch die Bemalanleitung ist wie immer super erklärt und abbebildert. Beim Spiel geht es dann mit den neuen Geländestücken und den Albträumen der Necrons los. Diese haben nämlich die Eigenschaft, dass sie sich bei Schlachten „hereinbeamen“. Das bedeutet sie werden nicht von Anfang an auf dem Schlachtfeld positioniert. Wie ihr auf dem Bild unten seht, ist auch dieses Szenario wieder gut dargestellt was wirklich hilfreich ist.

wp-1656770440668

Depotupdate Juni

DepotWie schon seit Jahresbeginn, geht es auch im Juni weiter rauf und runter bei den Aktien, wobei der Trend nach unten deutlich größer ist. Aber dafür, dass derzeit der Krieg in der Ukraine tobt und damit auch die Rohstoffe und andere wirtschaftliche Kreisläufe schwer getroffen wurden, es dazu immer noch Probleme mit COVID durch die harten Vorgaben in China gibt was ebenfalls zu Nachschubschwierigkeiten führt, und die Inflation, hält sich der Aktienmarkt doch noch ganz ordentlich. Wenn ihr die Grafik aus dem Maiupdate (siehe Beitrag: Depotupdate Mai) anseht, bzw oben, ist dort ja auch deutlich zu sehen, dass auch mein Depot schon deutlich größere Einbrüche erlebt hat. Von Ende Februar 2020 bis Mitte März ging es da richtig nach unten bevor es sich wieder deutlich erholt hat. Und so bin ich auch diesmal sehr gelassen was die Entwicklung angeht, und „freue“ mich eher darüber, dass ich einige Titel günstiger als bisweilen einsammeln kann. Denn das ist ja schließlich der Vorteil an Sparplänen über einen langen Zeitraum. Mal kauft man zu höheren Kursen ein, mal günstiger. Durch die hohe Volatilität lasse ich derzeit aber fast nur noch meine Sparpläne ausführen. Fast deswegen weil ich dann doch neben den Sparplan Unilever aufgestockt und die Zielsumme für diese Aktie voll gemacht habe. Ansonsten wurden neben Unilever auch noch die Sparpläne für Beiersdorf und Starbucks ausgeführt. Unilever wurde damit in diesem Monat zuletzt bespart, die anderen beiden werden auch iweiterhin monatlich bespart. Für Unilever gibt es auch schon einen Ersatz den ich dann ab Juli entsprechend beginne zu besparen. Ansonsten wurden meine drei ETFs auch normal bespart welches zum einen der Amundi MSCI World, der Xtrackers MSCI Emerging Markets, sowie der Amundi MSCI Europe sind. Dividende gab es in diesem Monat vom ETF iShares DJ Glob Titans 50 mit 0,23 Euro pro Anteil, die zum Teil reinvestiert wurde, sowie die monatliche Dividende von Realty Income mit 0,24 Euro je Anteil, Unilever mit 0,42 Euro je Aktie und Kraft Heinz mit 0,38 Euro je Aktie. Damit liegt meine Dividendenrendite derzeit bei 1,77% netto, und mein IZF bei 4,39%.

Mehr zu meinem Depot: Parqet

Stanley Thermoskanne

wp-1656514044140Da es einen kleinen Erfolg zu feiern gab, habe ich mich selbst beschenkt und mir eine Thermoskanne von Stanley gegönnt. Gestern ist sie dann bei mir eingetroffen und ich bin begeistert. Ich habe mich für die 1,4 Liter Variante entschieden um genügend Flüssigkeit für die Arbeit zu haben. Das Modell ist sehr stabil und in der Hammerton Grün sieht einfach super aus. Auch der anklappbare Griff mit Gummierung ist sehr stabil, und es gibt sicher auch einen guten Grud warum die Firma in den USA eine lebenslange Garantie auf ihre Produkte gibt. Die Kanne hält 40 Stunden heiß, 35 Studnen kalt und Eis bleibt darin 6 Tage gefroren. Klar ist sie teuerer als ähnliche Modelle, aber wenn man schon einen Grund zu feiern hat, dann kann man sich auch mal etwas Nettes gönnen. Jetzt werde ich das gute Stück erst einmal ausspülen und dann auch gleich mal testen ob sie ihr Versprechen hinsichtlich des haltens der Temperaturen tatsächlich hält.

Atemschutzgeräteträger

Als Atemschutzgeräteträger muss man regelmäßig die Gesundheitsuntersuchung inkl. Belastungs-EKG, die G26.3 absolvieren, sowie jährlich einen Leistungsnachweis auf der Atemschutzübungsanlage (AÜA) erbringen. Bisher wurde das auf der AÜA in Hochdorf gemacht, doch mit dem Neubau der Feuwehrübungsanlage (Füba) in Eschdorf hat man dort auch eine neue AÜA mit integriert. Und so ging es am Donnerstag eben nicht ins benachbarte Hochdorf, sondern nach Eschbach zur füba. Und ja die neue Anlage ist wirklich super geworden, wenn ich das so beurteilen kann was ich bisher gesehen habe. Und auch die neue AÜA hat einige Vorteile. Zum einen ist der Ablauf geändert worden, und auch ansonsten gibt es einige Neuigkeiten. Es gibt einen speziellen Vorbereitungsraum zum anlegen der Schutzausrüstung und zum herrichten der Atemschutzgeräte, dann bekommt jeder Teilnehmer einen Chip um sich an den Sportgeräten und dem Übungsparkour. Früher gab es in jeder Abteilung einen Atemschutzbeauftragten der alles überwacht hat, während es jetzt eine externe Leitung der füba gibt. Zur Auswahl bei den Fitnessgeräten hat man 2 Laufbänder, 2 Ergometer, 2 Endlosleitern und 2x Hammerschlag.

wp-1656152142517

Man geht Truppweise rein und meldet sich mit dem Chip einfach beim Übungsgerät an und kann loslegen. 4 Geräte muss man direkt hintereinander machen, wobei man selbst aussuchen kann was man macht. Ich habe jetzt 1x Endlosleiter, 1x Ergometer und 2x Laufband gemacht und dann ging es mit dem Kameraden in den Übungsparkour. Für den Leistungsnachweis gibt es eine Standardstrecke, die Anlage kann aber auch bei Bedarf modular umgebaut werden. Außerdem kann man sie auch komplett verrauchen, mit Geräuschen aller Art beschallen, und auch Hitze einbringen um den Stresspegel zu erhöhen. Der Parkour ist deutlich länger und anspruchsvoller als die alte Strecke in Hochdorf, macht aber auch deutlich mehr Spaß. Es sind deutlich mehr Ebenenwechsel durch Schrägen oder Deckel, und auch sonst die ein oder andere zusätzliche Aufgabe eingebaut.

wp-1656152174812

Natürlich gibt es auch die obligatorische Röhre durch die man sich durchwengen muss, auch wenn es nicht das engste Hinderniss auf der Strecke ist. Trotz allem ist die Röhre immer irgendwie der Knackpunkt bei den Neuen wenn sie Atemschutzgeträteträger werden wollen.

wp-1656152057795

Wenn man alles geschafft hat und sich am Ende wieder mit seinem Chip ausloggt ist der Nachweis bestanden. Dann kann man unter die wohlverdiente Dusche und anschließend den Kameraden zusehen wie sie ihre Aufgabe meistern. Mir hat die neue Strecke jedenfalls sehr gut gefallen, und es hat auch eine Annehmlichkeiten im gegensatz zur alten Strecke. Es gibt mehr als aureichend gefüllte Flaschen und man muss sich dort überhaupt nicht ums auffüllen usw. kümmern, und auch Getränke werden zur Verfügung gestellt und man muss nicht kästenweise Wasser selbst mitbringen. Und auch die Möglichkeiten zu duschen und einfach bequem in Tagdienst an- und abreisenreisen zu können, und nicht in verschwitzer Einsatzkleidung zurückfahren zu müssen ist einfach angenehm. Wieder einmal eine deutliche Verbesserung die hier durch die Feuerwehr Freiburg erzielt wurde, vor allem wenn man bedenkt was man auf der Füba noch alles Üben kann. Aber schon alleine der Part der AÜA ist schon eine deutliche Aufwertung.

Damit der Tag aber nicht zu einfach wurde, sind wir nach unserer Rückkehr aus Eschbach auch gleich noch zu Unwettereinsätzen alarmiert worden. So wurde es noch ein längerer Abend denn es gab dann auch noch fünf Einsätze bei denen wir uns um umgestürzte Bäume kümmern durften.

50 Jahre Jugendfeuerwehr & Einsatz

wp-1655801984067

Was waren das für Hitzetage am Wochenende. Da kommen einen die heutigen 28 Grad Celsius schon angenehm vor. Und was mach an solchen Hitzetagen?? Richtig in erster Garnitur das 50 jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Freiburg feiern. Es gab allerdings Marscherleichterung, und so musste nur Hemd und Hose getragen werden und nicht noch Krawatte und Jacke. Der Anfang der Veranstaltung war schon recht zäh, schließlich gab es erst einen Rückblick auf die Geschichte und natürlich auch jede Menge Grußworte. Das ist für die teilnehmenden Kinder dann natürlich nicht sonderlich spannend. Doch dann gab es Verköstigung und anschließend noch ein spannenden Programmpunkt. Alle wurde an 17 Tische aufgeteilt und man sollte einen Impuls von Tisch zu Tisch weitergeben. Quasi Dominoday mit anderen Mitteln. Und man sollte es nicht nur weitergeben sondern auf seinem Tisch auch noch 5 Impulsänderungen vornehmen. Es gab also eine Menge zu tüfteln und zu basteln und wirklich alle hatten ihren Spaß. Die Jugendlichen unserer JF waren an zwei Tischen verteilt und bei denen ich zugesehen habe haben es wirklich toll gemacht. Der Nachbartisch hat mit einem Seil einen Holzklotz bei uns weggezogen wodurch ein schwingender Hammer eine Billarkugelnach vorne gegen einen Schalter „geschossen“ hat. Der Schalter hat einen Kompressor eingeschaltet, der widerum einen Luftballon aufgeblasen hat. Dadurch wurde der riesige Bagger über ein Kippgestell nach vorne bewegt, und hat mit seiner Schaufel einen weiteren Schalter betätigt. Dadurch ist ein ferngesteuertes Auto nach vorne geschnellt und hat einen Golfball durch eine Röhre zum Nachbartisch befördert. Also echt richtig cool, und es hat auch alles wie gedacht funktioniert. Zum Abschluß gab es als Geschenk noch Trinkflaschen für die Jugendlichen, sowie Eis. Von daher eine gelungener Tag. Am Sonntag gab es dann bei der Gluthitze auch noch einen Einsatz, einen Vegetationsbrand bei uns auf dem „Bergle“. Zum Glück verlief es glimpflich und die Sache war schnell unter Kontrolle. Bei den Temperaturen allerdings trotzdem eine mehr als schweißtreibende Arbeit. So ist das eben. Hitzefrei gibt es bei der Feuerwehr eben nicht 😉

neue Lieferung

wp-1655553355395Heute ist wieder eine neue Lieferung mit Figuren, Pinsel und Farben eingetroffen, sowie die Ausgaben 20 bis 25 vom Warhammer Imperium. Neben dem Nuln Oil welches man eh immer gebrauchen kann vor allem da meines auch eh schon fast aufgebraucht ist, gibt es noch einen Rotton, ein tolles Orange, sowie ein Beige welches man auch immer wieder für Tücher bzw Stofftöne benötigen kann. Auch die drei Pinsel sind gut zu gebrauchen vor allem weil auch ein sehr feiner dabei ist. Auf die Ausgaben und Miniaturen bin ich auch schon gespannt, denn diesmal gibt es die ersten Mechanicum Figuren und auch Artikel dazu. Wahrscheinlich werde ich die Figuren des Mechanicums sehr geil finden bevor ich sie verfluche weil sie wohl anspruchsvoll sind was das Bemalen angeht. Ich werde es herausfinden…